Lightstick – aus ungewöhnlicher Perspektive fotografieren

Bitte beachte: Dieser Beitrag ist mehr als 3 Jahre alt. Manche Links, Preise, Produkte und Aussagen sind vielleicht nicht mehr aktuell!

lightstick_setup.jpgEine total simple aber abgefahrene Idee hat Matt Adcock: Er nennt es selbst den „Lightstick“ – ein Einbeinstativ mit montierter Kamera (und Blitz) wird ausgezogen und wie eine Mikrofonangel nach oben gehalten, dadurch lassen sich Motive von oben einfangen. Ausgelöst wird per Kabel- oder IR-Auslöser. Auf seiner Internetseite FlashFlavor kann man mehr darüber lesen.

Creative Cloud Photography Plan
  • Nutze generative KI mit Vollversionen von Lightroom (Desktop und Mobil), Photoshop (Desktop und iPad) und Lightroom Classic (Desktop).
  • Fotos in Lightroom bearbeiten und mit KI-gestützten Funktion „Generative Remove“ alles aus Bildern entfernen. Transformiere sie dann in Photoshop mit generativen KI-Tools auf Basis von Adobe Firefly.
  • KI-gestützte Funktionen „Generative Fill“ und „Generative Expand“, um Inhalte in jedem Bild hinzuzufügen, zu entfernen oder zu erweitern.

Günstige Einbeinstative gibt es schon ab 15€, ich würde allerdings eher auf ein Markenmodell z.B. dem unten gezeigten Manfrotto setzen, da die Stabilität schon deutlich höher ist. Wenn ich an meine D80 mit dem 18-200VR und SB-800 denke, kann ein bisschen Fitnesstraining für diese Technik nicht schaden, sind das doch schon fast 3kg Gewicht …

Letzte Aktualisierung am 20.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Du kannst dich jederzeit abmelden und ich verspreche: Kein Spam!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und du unterstützt damit meine Arbeit. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.