Ideal für Porträts: Neues, lichtstarkes 85-Millimeter-Objektiv von Nikon

Wer beste Darstellungsqualität und absolut scharfe Fotos haben möchte, kommt nicht um Festbrennweiten herum. Diese Objektive haben keinen Zoom, daher auch der Name Festbrennweite (engl. Prime Lens). Gerne werden diese Objektive auch „Turnschuh-Zoom“ genannt, weil man eben aufs Objekt zugehen muss, wenn man es näher darstellen möchte.
Neu von Nikon ist jetzt das 85mm Nikkor mit 1.8 Lichtstärke.

Zwar gab es schon ein 85mm 1.8 von Nikon, allerdings hatte das keinen eigenen Zoom-Motor und konnte damit nur an Kameras betrieben werden, die mit einem Autofokusmotor ausgestattet waren. Dazu zählen zwar die Mittelklassemodelle wie z.B. die D90, D7000 oder D300, nicht aber die Einsteigermodelle wie die D5100 etc.

Dem neuen AF-S Nikkor 85 mm f/1.8G hat Nikon nun einen schnellen und leisen Ultraschallmotor verpasst, wodurch sich das Objektiv an jeder Nikon DSLR betreiben lässt. Interessant wird das 85mm Objektiv vor allem zusammen mit Kameras, deren Sensor das DX-Format besitzt, denn dann wird durch die Brennweitenverlängerung von 1,5 ein 127,5mm Objektiv. Zusammen mit der sehr großen Anfangsblende von 1.8, empfiehlt sich das neue Objektiv für Porträtfotos, da man damit einen sehr weichen und schön unscharfen Hintergrund erhält. Aber auch bei Konzertfotos dürfte das neue 85er dank der hohen Lichtstärke gute Dienste leisten.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

AF-S Nikkor 85 mm f/1.8G

Mein Liebling ist ja das neue AF-S Nikkor 50mm f/1.8G, das ich mir erst kürzlich zugelegt habe. Ein tolles und preiswertes Objektiv, das absolut knackscharfe und kontrastreiche Fotos ermöglicht.

Technische Daten

  • Brennweite 85 mm
  • Lichtstärke 1:1,8
  • Kleinste Blende 1:16
  • Optischer Aufbau 9 Linsen in 9 Gruppen
  • Bildwinkel Kleinbild und FX-Format: 28 °30 ‚ Digitale Spiegelreflexkameras von Nikon im DX-Format: 18 °50 ‚ IX240-Systemkameras: 22 °50 ‚
  • Fokussierung Innenfokussierung (IF), angetrieben durch integrierten Silent-Wave-Motor (SWM) bzw. durch separaten Fokussierring bei manueller Fokussierung
  • Naheinstellgrenze 0,8 m
  • Max. Abbildungsmaßstab 1:8
  • Anzahl der Lamellen 7 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
  • Filtergewinde 67 mm (P=0,75 mm)
  • Abmessungen ca. 80 x 73 mm (Durchmesser x Länge ab Bajonettanschluss)
  • Gewicht Ca. 350 g

Das AF-S Nikkor 85 mm f/1.8G kommt aber auf jeden Fall auch in meine Sammlung sobald es im März verfügbar ist. Da der technische Aufbau eines Objektivs mit zunehmender Lichtstärke und Brennweite aufwändiger wird, kostet das neue lichtstarke 85mm Nikkor allerdings auch 530,00€. Der Straßenpreis wird sich wohl bei 450€ einpendeln.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

Schreibe einen Kommentar