Lightroom 2 bringt volle Unterstützung für zwei Monitore mit. Auf dem einen Display die Raster- oder Entwicklungsansicht und auf dem anderen Display die große Lupenansicht. In Zeiten großformatiger, hochauflösender Displays passt aber deutlich mehr auf den Bildschirm, sodass auch Benutzer eines solchen von den Vorzügen der Dualmonitorfunktion profitieren können. Ein Klick auf das Symbol für […]

Dieser Beitrag wurde 2009 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

altLightroom 2 bringt volle Unterstützung für zwei Monitore mit. Auf dem einen Display die Raster- oder Entwicklungsansicht und auf dem anderen Display die große Lupenansicht.

In Zeiten großformatiger, hochauflösender Displays passt aber deutlich mehr auf den Bildschirm, sodass auch Benutzer eines solchen von den Vorzügen der Dualmonitorfunktion profitieren können.

Ein Klick auf das Symbol für den zweiten Monitor unten links, oder ein Druck auf F11, aktiviert die zweite Darstellung und nun kann man beide Fenster nebeneinander darstellen. Natürlich kann man diese in der Größe verändern und auch die Funktion der zweiten Darstellung genau so einstellen, als ob man einen zweiten Monitor am Rechner hätte.

Wer bereits zwei Monitore am Rechner angeschlossen hat, auf denen sich der Desktop erstreckt, muss das zweite Display erst deaktivieren, bevor diese Funktion nutzbar ist. Andernfalls lagert Lightroom die zweite Ansicht unweigerlich auf das zweite Display aus.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon