Wenn wir mit Desktop-Rechnern arbeiten, ist das Display der Teil der Ausstattung, die wir wohl am intensivsten nutzen. Gerade bei der Musikproduktion sitzt man viele Stunden am Rechner. Gleichzeitig ist der Platz hier oft begrenzt und das Abstrahlverhalten der Monitorlautsprecher soll möglichst ungestört bleiben. Hier kommt der EIZO EV2455 gerade recht.

Im Musikstudio wird man gerne mal vom G.A.S. (Gear Acquisition Syndrome) erfasst. Das zielt aber meist auf Audio-Equipment, Plugins, DAW-Software und Instrumente ab. Eher seltener kommt da ein so wichtiges Teil wie der Computermonitor vor. Dabei müssen wir damit viele Stunden arbeiten.

Ich kann immer gar nicht häufig genug darauf hinweisen, wie wichtig diese Dinge am Arbeitsplatz sind. Ein gutes Display schont die Augen und das Bankkonto, denn es wird wohl so manchen Rechnerwechsel überleben.

EIZO EV2455

EIZO EV2455

Hohe Auflösung und rahmenloses Design

EIZO hat mit dem Flexscan EV2455 ein neues 24 Zoll Display mit ISP Panel und 1.920 x 1.200 Pixeln Auflösung im Angebot, das sich für den Einsatz in der Musikproduktion besonders eignet. Mit seinem rahmenlosen Design bleibt praktisch nur noch nutzbare Displayfläche übrig. Dadurch ist der EV2455 extrem kompakt und schattet Monitorlautsprecher auch dann nur wenig ab. Der Rahmen des EIZOs ist tatsächlich nur einen Millimeter dünn. Damit hat man auch beim Mehrschirmbetrieb eine fast unterbrechungsfreie Darstellung.

Extrem schmaler Rahmen

Extrem schmaler Rahmen

Da es bei aktuellen DAW-Anwendungen nie genug Platz auf dem Bildschirm geben kann, kommt die vertikale Auflösung von 1200 Pixel gerade recht, denn damit passen im Vergleich zwei komplette DIN A4 Seiten nebeneinander auf den Schirm.

Im unteren Bildschirmrahmen befinden sich auch die Bedienelemente, welche als Sensortasten ausgeführt sind und die jeweilige Funktion direkt darüber als OSD-Menü einblenden. Zum Glück hat man dem Monitor gleich 6 Tasten plus Netzschalter spendiert, was die Bedienung erheblich erleichtert.

Flexibler Fuß

Flexibler Fuß

EIZO-typisch ist die hervorragende Verarbeitung. Alles wirkt sehr hochwertig und durchdacht. Nichts knarzt oder knackt und die Ausleuchtung des Displays ist absolut gleichmäßig ohne hellere oder dunklere Bereiche.

Ergonomie und sparsamer Stromverbrauch

Durch den sehr weiten Betrachtungswinkel und das matte und reflexionsarme Display, lässt sich der Monitor auch noch ablesen, wenn man z. B. an Effekten im Rack schraubt oder versetzt dazu an den Keyboards sitzt. Dabei hilft auch der sehr variabel einstellbare Fuß des EIZOs, mit dem man das Display auch recht flach neigen kann – eine Einstellung die oft in Mastering-Studios anzutreffen ist. Zudem versteht sich der EV2455 auf den Pivot-Betrieb. Dabei lässt sich das Display um 90 Grad drehen und damit hochkant betreiben.

Pivot Betrieb

Pivot Betrieb

Bei der Displaybeleuchtung setzt man bei EIZO nicht auf die typische PWM-Steuerung, bei der die Helligkeit durch die Pulsbreite geregelt wird, denn das erzeugt häufig ein Flimmern, das die Augen ermüdet. Daher erzeugt ein hybride Technik aus PWM- und Gleichspannungsansteuerung für ein flimmerfreies Bild, das schonender für unsere Augen ist.

Den Stromverbrauch hält die EcoView-Automatik niedrig. Dabei wird die Bildschirmhelligkeit in Abhängigkeit zum Umgebungslicht ständig angepasst. Ist es hell im Raum, wird auch das Display heller und umgekehrt. Gerade wenn ein Aufnahmesession mal in die Nacht übergeht, ist das sehr angenehm und der Monitor beleuchtet auch nicht das komplette Studio. Zudem erkennt der Monitor auch, ob jemand davor sitzt. Erkennt er über einen einstellbaren Zeitraum keine Bewegung vor sich, wird das Display in den Energiesparmodus geschickt und wacht selbstständig wieder auf, sobald man sich wieder davor befindet.

Durch den niedrigen Grundverbrauch plus EcoView-Technik erhält der EIZO EV2455 auch das A+ Label für sparsamen Energieverbrauch.

USB 3.0 Hub und Displayport

Noch recht selten bei Monitoren zu finden, sind die zwei USB 3.0 Ports, die sich auf der Rückseite befinden. Damit lassen sich z. B. Audiointerfaces oder externe Festplatten direkt am Display anschließen. Der Rechner selbst kann über den Display Port-, HDMI, DVI-D oder den analogen Sub-D Anschluss verbunden werden. Man kann natürlich auch mehrere Rechner anschließen und über den Signalquellenschalter auswählen. Eingebaute Lautsprecher sowie eine Kopfhöreranschluss runden die üppige Ausstattung ab.

Fazit

Der EV2455 eignet sich aber natürlich nicht nur perfekt fürs Tonstudio, sondern auch für den Videoschnitt, die Bildbearbeitung, als Gamer-Monitor (mit nur 5ms Reaktionszeit) oder allgemeine Office-Aufgaben. Wer es gerne noch ein bisschen schicker mag, kann das Display auch in Weiß bekommen.

Die Verarbeitung ist tadellos, das Display sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. Der EIZO lässt sich auch sehr präzise mit dem Datacolor Spyder kalibrieren und ist damit uneingeschränkt für die Bildbearbeitung im sRGB-Farbraum geeignet. Die automatische Helligkeitsregelung schont die Augen und den Geldbeutel.

Mit etwa 470 Euro ist der EIZO EV2455 zwar nicht billig, aber im besten Sinne preiswert. Das unterstreicht auch die 5-jährige Herstellergarantie mit Vor-Ort-Austauschservice.

EIZO EV2455 Website
EIZO EV2455 bei Amazon kaufen

3 Responses

  1. Hans Albrecht

    Hallo Markus,
    ich bin z. Zt. beim Vorbereiten, Schallplatten zu digitalisieren und auf Datenträger zu bringen. Da ich einen alten, aber guten Plattenspieler habe, möchte ich diesen nutzen.
    Nun suche ich ein Programm, das in ein Format digitalisiert, welches die Klangqualität (Frequenzgang, Dynamik) möglichst wenig beeinträchtigt.
    Kann man da bei Dir etwas erfahren, ggfs. kaufen?
    Viele Grüße
    Hans

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu nachbelichtet Antwort abbrechen

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon