Es gab nun schon länger keinen Beitrag aus der Reihe „Microstock-Radar“, sodass ich nun mal wieder die wichtigsten Meldungen aus der Branche zusammenfasse: Shutterstock hat nach eigenen Angaben das 60 Millionste Bild verkauft und hat einen Bestand von 4,6 Millionen Fotos in der Datenbank, die von 120.000 Fotografen angeboten werden. Shutterstock bietet nun auch ein […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Es gab nun schon länger keinen Beitrag aus der Reihe „Microstock-Radar“, sodass ich nun mal wieder die wichtigsten Meldungen aus der Branche zusammenfasse:

Shutterstock hat nach eigenen Angaben das 60 Millionste Bild verkauft und hat einen Bestand von 4,6 Millionen Fotos in der Datenbank, die von 120.000 Fotografen angeboten werden.
Shutterstock bietet nun auch ein „On Demand“ Abo an. Damit kann man zum festen Preis ein Paket an Bildern kaufen, die man dann über das Jahr verteilt herunterladen kann. Damit will man Käufer ansprechen, die sich kein monatliches Abo leisten können und denen das „25 per Day“ Modell zu viel ist. So erhält man z. B. 25 JPEG-Bilder und Vektorgrafiken in allen Größen für 229$.

Aber auch Fotolia verweist stolz auf über 4 Millionen Bilder im Angebot. Derweil hat sich der bisherige Regionalfrontmann von Fotolia, Dittmar Frohmann, von iStockphoto abwerben lassen und leitet nun die Geschäfte der Microstockagentur in Europa.

Mit einer „Open Acces Photolibrary“ geht der Anbieter Fotolibra neue Wege im Stockgeschäft. Anstatt der teils nicht nachvollziehbaren Bewertung der hochgeladenen Bilder, welche über Aufnahme oder Ablehnung entscheidet, kann man bei Fotolibra jedes Bild anbieten. Dazu mietet man sich einfach entsprechenden Platz auf dem Fotolibra-Server und bietet seine Bilder an.
“We accept all images because our taste cannot be the same as the buyers’“ sagt die Firmengründerin Gwyn Headley.

Dreamstime baut seine Aktivitäten weiter in Richtung Osteuropa aus. Man hat sich mit dem Prager Anbieter imagio.cz zusammengetan und bietet nun regionale Inhalte in Tschechien und der Slowakei an.

Aber auch aus der Welt der lizenzfreien Musik gibt es Neuigkeiten: Jupitermedia war im Kaufrausch und hatte sich kürzlich eStockmusic gekauft und neu gestartet. Zusätzlich hat man sich gleich noch Steve Shapiro Music Library, Crank City Music und BBM.net einverleibt und bietet deren Inhalte ebenfalls unter eStockmusic an. Angefangen hat man mit 1000 Musikstücken, Loop, Soundeffekten etc. und bietet nun bereits 4000 Inhalte an.

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon