Das Werbewunderland und die Realität

projekt1_erasco_gruenkohl.jpgMancher wird sich noch an den Film „Falling Down“ mit Michael Douglas erinnern: Ein ganz normaler Durchschnittsbürger dreht langsam durch und beginnt, sich an der Welt zu rächen. Einer der wenigen Lacher in dem Film war eine Szene in einem Burgerrestaurant, wo dem Protagonisten der eklatante Unterschied zwischen dem servierten Burger und der Abbildung auf den Werbetafeln missfiel.

Ähnliche Vergleiche stellt die Seite Pundo3000.com mit 100 deutschen Fertigprodukten an. Es werden dabei die gesamte Verpackung, eine Detailansicht derselben und das meist traurige Endprodukt dargestellt. Wer diese Bildkombinationen so attraktiv findet, dass er sie an die Wand hängen möchte, kann diese auch auf Leinwand bestellen.

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Morgenstund hat Blei im Arsch

SleeptrackerWer kennt das nicht: Obwohl man ausreichend Schlaf hatte, klingelt am Morgen der Wecker, reißt einen aus den schönsten Träumen und man kommt sich schlapp und noch todmüde vor. Der Grund ist meisten, dass wir mitten in einer Tiefschlafphase geweckt wurden und daher noch gar nicht bereit waren, aufzuwachen.

Während des gesamten Schlafs gibt es verschiedene Schlafzyklen. In Phase eins schläft man langsam ein, in Phase 2 wird der Schlaf langsam tiefer, die Phasen 3 und 4 sind die Tiefschlafphasen, in der sich unser Körper erholt und regeneriert. Es folgt die fünfte Phase, die als REM (Rapid Eye Movement) bezeichnet wird. In dieser Phase träumen wir und hier sind unsere Muskeln gelähmt, damit wir uns nicht verletzen.

Weiterlesen …