Der Teufel sorgt für’s Detail – das Teufel Ultima 40 Surround 5.1 Set angetestet

Musik ist meine Leidenschaft und Filme sind die meiner Freundin. Für das neue Haus muss daher eine adäquate Beschallungslösung für das Wohnzimmer her. Ich möchte gepflegt Musik hören und Konzertvideos ansehen. Meine Freundin mag einen guten Heimkino-Sound. Auf der Suche nach einem System, das in einem bezahlbaren Preisrahmen sowohl Musikliebhaber  als auch Heimkinofans gleichermaßen befriedigt, haben wir uns das Teufel Ultima 40 Surround 5.1 Set angesehen und angehört. So fällt unsere Meinung zu diesem Lautsprecherset aus.

Ubuntu Linux für Kreative

Für die vielseitig kreativen unter uns gibt es jetzt eine spezielle Version von Ubuntu Linux: Ubuntu Studio. Das ist ein fix und fertiges Ubuntu Image, speziell für Audio-, Video und Grafikproduktion. Enthalten sind: Eine komplette Audioproduktionsumgebung (DAW), u.a. mit folgenden Softwarehighlights: Ardour, Rosegarden, Muse (alles Sequenzer), audacity, Alsa … Weiterlesen …

Zoom 2.1u Basseffekt / Preamp im Test

Zoom 2.1u BasseffektAuf der Suche nach einem einfachen Preamp für den Bass, bin ich über den B2.1u von Zoom gestolpert. Das Darüberstolpern kann übrigens ganz schön weh tun, da der Bodentreter aus einem massiven Metallgehäuse mit seitlichen Gummiwangen besteht. Das Gerät macht also einen sehr stabilen Eindruck und schick ist es durch die Chromoptik außerdem noch. Das Pedal kann per mitgelieferten Netzteil oder 4 AA Batterien (oder Akkus) betrieben werden, die so ca. 6-8 Stunden durchhalten- also: Bass ran, XLR-Kabel zur PA und los geht’s.

Aber jetzt zu den inneren Werten:

13 Amps- und Boxenmodelle, 47 Effekte, eingebaute Drummaschine mit verschiedenen Styles zum Üben, Stimmgerät usw. sind für so kleine Modeller eigentlich keine Sensation mehr. Der B2.1u wartet aber noch mit einem symmetrischen XLR-Ausgang samt Groundlift sowie einem USB-Interface auf. Wozu das USB-Interface? Die kleine Kiste ist eine vollwertige USB-Soundkarte mit ASIO-Unterstützung, man kann also hierüber seinen Bass direkt in die bevorzugte DAW (mit niedrigen Latenzen) einspielen und dabei auch gleich wieder abhören. Steinberg’s Cubase LE wird auch gleich mitgeliefert.

Weiterlesen …

Neue Line6 Toneport Treiber und Gearbox

toneport2Nach über einen halben Jahr hat Line6 ein Treiber- und Softwareupdate für die Toneport Serie heraus gebracht.

Auffällig neuen am Treiber ist, dass jetzt offenbar die Probleme mit manchen Chipsätzen (945) und USB-Ports behoben sind. So zeigten die früheren Treiber an manchen PC’s oft Aussetzer, Knackser und heftige Störungen in Form von kurzzeitigem, wei??em Rauschen.

Auch die Gearbox Software wurde in der Version 2 aufgebohrt: Neben 2 neuen Ampmodellen (u.a. einer Orange-Simulation, die hier Citrus hei??t 🙂 ), einem Bassverzerrer, der wohl dem SansAmp nachempfunden ist und ziemlich geschmeidig klingt, findet der geneigte User noch einen Octaver mit sehr gutem Tracking (auch bei Basssounds) und 2 weiteren Stomp-Boxen. Für Keyboarder dürfte die Leslie-Simulation interessant sein, die Line6-typisch authentisch tönt.

Weiterlesen …

Der Toneport ist da!

Mein Line6 Toneport kam heute mit der Post und ich hab‘ ihn gerade mal ein bisschen ausprobiert. Erste Einschätzung? DER HAMMER! Die Bass-Models, die mir so wichtig waren, sind über jeden Zweifel erhaben! Der Ampeg SVT mit der 8×10″ Box, klingt wirklich geschmeidig und absolut echt – eine bessere Simulation habe ich bislang noch von keinem Modeling-Amp oder VST-Plugin gehört. Ein Preset, das mich natürlich sofort angesprochen hat, war „Tom Sawyer“ und ist tatsächlich sehr nahe am Originalsound von Rush’s Tom Sawyer von der Scheibe „Moving Pictures“ – selbst mit meinem Status Series II Carbon-Bass

Weiterlesen …