Bob Ross malt wieder – mit dem iPad Pro und Adobe Sketch

Bob Ross? Den kennen wohl nur Leser, die schon etwas älter sind … so wie ich. Der kraushaarige Fernsehmaler führte über viele Jahre durch einer der bekanntesten Fernsehsendungen im US-Fernsehen und kam in den Neunzigern auch auf den deutschen Bildschirm. Leider starb er 1995. Adobe hat ihn nun aber in einer absolut sehenswerten Tutorial-Serie zu Adobe Sketch und dem iPad Pro wieder aufleben lassen.

Billige Kamera und teures Objektiv, oder teure Kamera und billiges Objektiv?

Das ist wohl eine Frage, die sich schon viele von uns gestellt haben. Ich persönlich neige dazu, Kamerabodies aus der günstigen Mittelklasse zu kaufen und hier zudem jede zweite Generation auszulassen. Die wirklich wichtigen und interessanten Features kommen meiner Erfahrung nach immer nur beim übernächsten Modell. Das gesparte Geld kann man dagegen in gute Objektive und andere Ausrüstung stecken, die auch nicht so schnell veraltet.

Die Welt der Computer

Computer und was man sonst noch mit ihnen machen kann. Ohne Worte – ANSEHEN !!! Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich Deine E-Mail: Mit der kostenlosen Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzrichtlinien dieser Seite

Automatischer Bildschirmreiniger

Man kennt das: Gerade in der kalten Jahreszeit sind Displays schnell einmal verdreckt, weil man beim Niesen wieder einmal nicht schnell genug die Hand vor den Mund halten konnte (oder wollte) und sich Tröpfchen aus dem selbigen mit der Geschwindigkeit eines Formel1 Renners auf dem Monitor vor uns … Weiterlesen …

Abgefahrene Werbeideen

Wieder ein paar abgefahrene Werbeideen gibt es HIER zu sehen. Demnächst gibt es etwas ähnliches auf … nachbelichtet zu sehen – mein Kumpel Jörg hatte da so einer Idee – mehr kann ich noch nicht verraten (ist noch eine geheime Kommandosache 😉 ) !

Der richtige Moment #2

Eine Sammlung von Fotografien, bei der der Fotograf einfach zum absolut richtigen Zeitpunkt den Auslöser gedrückt hat, findet ihr auf dieser Seite. Ansehen, staunen, schmunzeln … Wer noch mehr sehen möchte, findet in diesem Posting einen Link zu weiteren Bildern dieser Art.

Fotokunst

„Mann, Mann, Mann!“ würde Atze Schröder wohl über das sagen, was man so an selbsternannten Künstler rumlaufen sieht. Seit es digitale Fotokameras gibt, ist wohl auch die Verbreitung der Fotokunst und der damit verbundenen „Künstler“ explodiert. Es vergeht kaum eine Woche in der nicht eine Ausstellung eines weiteren Fotokünstlers eröffnet wird – selbst in unserer oberfränkischen Provinz. Erstaunlich dabei ist, dass sich auch immer Publikum findet und sei es der versammelte Freundeskreis samt persönlichem Versicherungsvertreter, der sonst Angst hat bei Nichterscheinen alle Verträge des Künstlers zu verlieren.

Und was da so an der Wand hängt erstaunt oft zutiefst und man fragt sich, wo diese Kurse angeboten werden, in denen das Ego und Selbstbewusstsein so überdimensional aufgebaut werden kann. Da werden höchstkreative und gleichzeitig höchst unscharfe „Lichtgemälde“ präsentiert welche „die Dynamik und Schnelllebigkeit der Gegenwart“ in verwischten Aufnahmen, der Beine laufender Menschen manifestiert – in der Hofer Fußgängerzone samt Deichmann im Hintergrund …