Meine neue Kompaktkamera: Panasonic Lumix DMC-TZ7

Auch wenn man als ambitionierter Fotograf mit einer oder gar mehreren Spiegelreflexkameras samt entsprechenden Zubehör ausgestattet ist, möchte man nicht immer die komplette Ausrüstung mitschleppen. Daher muss eine Kompaktkamera her, die aber den Anforderungen des verwöhnten DSLR-Besitzers entspricht. Auf der Suche nach der geeigneten Kompakten für mich, welche mich u.a. über die Samsung WB550 führte, gelang ich schließlich zur Panasonic Lumix DMC-TZ7.

Nikons neue Kompakte P6000 im Test

[image title=“Nikon CoolPix P6000 (c) dpreview.com“ size=“medium“ id=“1261″ align=“left“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/10/nikon_p6000.jpg“ ]Als SLR-Fotograf möchte man nicht immer die dicke Kamera mitschleppen, nur um bei der Gartenparty ein paar Fotos machen zu können. Verwöhnt wie man aber ist, möchte man auch nicht auf manches Feature wie manuelle Einstellung von Blende und Belichtungszeit, RAW-Format oder ein stabiles, griffiges Gehäuse verzichten.

Diese und ein paar interessante Funktionen mehr bringt Nikons neue P6000 ins Spiel. Neben einem sehr ansprechenden Magnesiumgehäuse, 13.5 MP Auflösung, 2.7 Zoll Display und eben dem RAW-Format, hat sie außerdem noch einen eingebauten GPS-Empfänger, der das Geotagging gleich beim Fotografieren übernimmt, einen Blitzschuh für ein externes Blitzgerät sowie einen Ethernet-Anschluss zur Datenübertragung.

Weiterlesen …

Es gibt sie doch: Eine kompakte Kamera für mich

Panasonic Lumix DMC-LZ10Es gibt Situationen, bei denen man nicht unbedingt sein gesamtes Fotoequipment samt kiloschwerer Spiegelreflex rumschleppen möchte oder auch gar nicht mitnehmen kann. Beim Shopping, bei der Trekkingtour, beim Geburtstag der Omma usw. Zwar habe ich eine betagte Canon IXUS 430 Knipse mit 4 Megapixeln, die auch anständige Bilder macht, aber 3-fach Zoom, winziges 1,5 Zoll Display und sehr gemächliche Arbeitsweise passen nicht mehr so recht in die Zeit und vor allem nicht (mehr) zu meinen Anforderungen.

Bislang kam mir aber noch kein Kompaktmodell unter, das mich nur annähernd gereizt hätte und die größen Modelle, die schon wieder in Richtung Allrounder bzw. Bridge-Kamera gehen kommen nicht in Frage, weil ich dann auch wieder die Spiegelreflex mitnehmen kann.

Klein sollte sie sein, die Kompaktkamera meiner Träume, einen brauchbaren Weitwinkel sollte sie besitzen und trotzdem einen anständigen Telebereich gepaart mit einer guten Linse. Für den größern Telebereich bei geringem Gewicht, wünsche ich mir auch einen optischen Bildstabilisator. Wenn sie schon keinen Sucher hat, sollte sie zumindest ein großes, helles Display besitzen, das sich auch am Tag ablesen lässt. Außerdem hätte ich gerne manuelle Einstellmöglichkeiten wie Blenden- oder Zeitvorwahl, aber auch die neuen Spielereien wie Gesichtserkennung etc. reizen mich (gibts da eigentlich eine Einstellung, die bei hässlichen Menschen gar nicht auslöst 😉 ).

Weiterlesen …