Wochenendprojekt: Grunge-Texturen fotografieren

Sehr gefragt sind gerade bei den Microstockagenturen sog. „Grunge-Textures“, also Fotos von verfallenen Mauern, abgebröckelten Putz, abgeblätterter Farbe oder dreckigen und verrosteten Oberflächen. Hauptsache bei den Grunge-Textures ist eine starke Struktur sowie eine marode Optik. Solche Motive findet man eigentlich an jeder Ecke, aber kaum jemand interessiert sich für diese faszinierenden Strukturen. Gerade ein bedeckter Himmel eignet sich sehr gut für diese Fotoideen, weil das diffuse Licht weiche Schatten erzeugt und die Texturen gleichmäßiger wirken lässt.

Verschiedene Grunge-Texturen

Meistens wird man auch etwas ungläubig angesehen, wenn man mit seiner Kamera vor einer solchen Wand steht und wie besessen fotografiert. „Was gibt es denn da schon zu sehen? Das ist doch nur eine alte Mauer!“ denken die sich – aber wir sehen da natürlich mehr!

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

So wirst Du ein Fotografie-Rockstar!

So viele fotografische Techniken und Strömungen verführen uns alles einmal auszuprobieren und dabei aber den Fokus für die Richtung zu verlieren, die wir wirklich mögen und für die das Herz schlägt.

Dabei braucht man es nur wie die Rockstars machen und sein Ding durchziehen um eine eigene kreative Handschrift zu entwickeln, die dann zu wirklich kreativen Fotoideen führt.

Mein Statement zur Fotografie, dem Leben und dem ganzen Rest bei Kwerfeldein

Statement bei KwerfeldeinIch möchte mich nochmals und in aller Öffentlichkeit bei Martin Gommel, meinem Internetnachbarn vom bekannten Fotoblog „Kwerfeldein“ bedanken, dass er mein Statement zu seinem Aufruf „Fotografie ist …“ veröffentlicht hat. Da ich in vielen Bereich kreativ tätig bin, weiß ich, dass man auch einmal Abstand nehmen muss, um die Kreativität in jedem Einzelbereich zu erhalten.

Wichtig dabei ist ein ausgleichendes Hobby – oder in meinem Fall: Ausgleichende, völlig anders geartete Interessen (die Betonung liegt auf dem Plural!), die gleichzeitig aber auch wieder mein Beruf – oder besser – Berufung sind.

Alles was krampfhaft versucht wird, führt letztendlich nicht zum gewünschten Erfolg – zumindest nicht zu einem dauerhaften. Abstand zu nehmen schärft den Sinn für Neues und Ungewöhnliches. Neue Ideen, Sichtweisen und Kreativität können nicht erzwungen werden – nicht wenn diese ungezwungen wirken sollen.

Weiterlesen …

Inspirationen zum Wochenende

Wieder einige ausgezeichnete, kreative, ausgefallene und ungewöhnliche Fotos und Montagen findet ihr HIER. Sehr gelungen finde ich die Light Graffities, die HDR-artigen Fotos von Dave Hill sowie die Reihe „Little People“. Vielleicht hilft das ein- oder andere Motiv bei kreativen Engpässen am Wochenende – man muss ja nicht … Weiterlesen …