Sichere Passwörter, die man sich merken kann

[image title=“Sichere Passwörter einfach erstellt“ size=“medium“ id=“1743″ align=“left“ linkto=“viewer“ ]Man muss nicht einmal ein intensiver Internet-Nutzer sein, um auf eine stattliche Anzahl von Zugangsdaten zu kommen. Angefangen vom Online-Mail-Account, über das Kundenmenü des Telefonanbieters bis zu Diensten wie MySpace oder YouTube. Da auch sehr sensible Zugangsdaten wie die des Online-Bankings oder des Aktienbrokers dabei sein können, sind starke Passwörter natürlich sehr wichtig.

Viele neigen jedoch aus Bequemlichkeit dazu, nur ein oder wenige gleiche Passwörter für alle Zugänge zu verwenden. Das wird dann auch noch für die Anmeldung am Arbeitsplatz-PC oder für das Kundenmenü des Versandhauses benutzt. Noch schlimmer: Dieses „Masterpasswort“ ist oft nicht einmal sehr kompliziert (meist der Name der Kinder oder des Haustiers) und damit einfach zu erraten. Auch zeigten die Skandale um gestohlene oder verlorene Kundendaten, wie sie in den letzten Wochen und Monaten zu lesen waren, wie wichtig unterschiedliche Passwörter sind.

Als Betreiber eines Vanager Servers, bekommt man auch einige Passwörter für Confixx- oder Plesk-Interface, Administratorzugänge, Root-Passwörter oder den VPS-Admin-Zugang an die Hand.
Diese sind zwar bei der Ausgabe durch Vanager sehr stark, da sie aus Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, Ziffern und Zeichen bestehen, doch möchte man diese natürlich in Passwörter verändern, die man sich auch merken kann.

Hier liegt aber schon das erste Problem: Als normaler Mensch ist man nicht gerade sehr gut darin, sich Passwörter in der Art: 4Af)Xs9! zu merken. Wenn es dann gleich fünf oder sechs von dieser Sorte sind, erst recht nicht. Eine einfache UND sichere Methode starke, individuelle Passwörter zu erzeugen, die man sich aber auch merken kann funktioniert so:

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Download des Tages – KeePass, der universelle Passwortmanager

KeePassMan muss nicht an Altersdemenz leiden, um im Wirrwar der Zugangsdaten den Überblick zu verlieren. Wenn man das Internet aktiv nutzt, hat man duzende von Benutzernamen und Passwörtern und wer einigermaßen verantwortungsvoll damit umgehen möchte, nimmt unterschiedliche, kryptische Passwörter, was die Sache noch komplizierter macht.

Hilfreich sind hier Passwortmanager, die zwar in einiger Auswahl erhältlich sind, aber kein Freeware (Opensource-) Produkt ist dabei so vielseitig wie KeePass und es ist nicht nur für Windows, sondern auch für MacOS und Linux (KeePassX), PocketPC, Blackberry, PalmOS oder als Portable Anwendung für den USB-Stick (auch U3) verfügbar. Symbian-Smartphone-Besitzer finden sogar eine Anwendung für’s Telefon auf JAVA-Basis – damit hat man alle Zugangsdaten immer mit dabei.

Weiterlesen …