TP-Link TL-WR710N: WiFi-Universalhelfer für Internet im Hotel, Tethering und mehr

Nachdem bei uns seit gestern der DSL-Zugang ausgefallen ist und wir hier mehrere stationäre PCs haben die wir trotzdem nutzen wollen, fiel das einfache Tethering mit dem Smartphone flach. Zum Glück dachte ich an meinen TP-Link Router, der auch schon bei Hotelnetzwerken und dem Internetzugang im Urlaub helfen konnte.

Essential iPad Apps für Administratoren und Webmaster

Das Apple iPad ist ja das Schweizer Taschenmesser der heutigen Zeit. Ich geb ja zu, dass ich es lange Zeit als unausgereifte Spielerei abgetan habe und nun umso überzeugter davon bin. Für mich es es mittlerweile ein ständiger Begleiter, weshalb ich auch einmal einige Apps vorstellen wollte, die mich in meinem Alltag als Mädchen für alles … ach nee, allwissende Müllhalde, nee nee … halt bei dem, was ich täglich mache unterstützen. Es sind ein paar interessante Apps für Webmaster, Administratoren und Blogbetreiber geworden.

Mobil ins Internet in Österreich

Letzte Woche war ich ja für ein paar Tage in der Wachau in Österreich. Damit ich trotzdem die Kommentare im Blog freischalten, E-Mails lesen und ein paar andere Dinge machen konnte, habe ich mich vor der Reise bereits informiert, welche Möglichkeiten es für den mobilen Internetzugang in Österreich gibt.

[image title=“A1 B.FREE Breitbandkarte“ size=“full“ id=“2916″ align=“center“ ]

Yesss Datenkarte von Hofer

Das günstigste Angebot stammt vom Discounter „Hofer“, der bei uns unter dem Namen Aldi bekannt ist. Hier gibt es das „Mobiles Internet Daten Startetset“ von Yesss für 9,99€ inkl. 1GB Volumen, das innerhalb eines Monats zu verbrauchen ist. Als Option gibt es 512MB Volumen, das dann aber 12 Monate gültig ist.Wenn man bereits einen UMTS-Stick hat (ich habe diesen von meinem Fonic Surf-Stick Paket), ist das wohl die günstigste Möglichkeit in Österreich mobil online zu gegen.

Weiterlesen …

Der kostenlose nachbelichtet-Newsletter für dich

Internet für viele wichtiger als das Auto

Eine interessante Pressemitteilung flatterte mir da ins Postfach. AMD hatte eine Marktstudie in Auftrag gegeben, bei der 5148 Computer- und Internetbenutzer in Deutschland, Frankreich, Russland, Spanien und England zu ihren Gewohnheiten bezüglich Notebook-Nutzung, Kaufverhalten, Konnektivität und zukünftige Technologietrends befragt wurden.

Dabei kam z.B. heraus, dass den Deutschen das Internet wichtiger sei als das Auto, denn „nur“ 59% gaben an nicht ohne das Auto aus zukommen, wohin gegen 80% sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen könnten. Im europäischen Trend sieht es übrigens ähnlich aus: 77% der Europäer ist das Internet wichtiger als das Auto, das nur für 54% der Befragten wichtig ist.

Bei der Nutzung stehen bei den Deutschen vor allem Multimediaaktivitäten ganz vorne. 80% der Befragten haben schon einmal digitale Fotos ins Netz geladen, 74% schauen sich Videos auf YouTube und ähnlichen Seiten an. Fast alle Deutschen zwischen 18 und 24 Jahren nutzen den Rechner zum Zocken – auch übers Internet.

Weiterlesen …

searchme – die visuelle Suchmaschine

[image title=“searchme“ size=“medium“ id=“947″ align=“left“ alt=“searchme“ linkto=“http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads//2008/08/searchme.jpg“ ]searchme ist eine neue, etwas andere Suchmaschine fürs Internet. Während die bekannten Suchanbieter wie Google, Ask oder Yahoo ihre Suchergebnisse in der bekannten Listenform anbieten, zeigt searchme die Suchergebnisse als komplette Webseiten in Art des iPod Coverflows an. Eine Listenansicht kann zusätzlich eingeblendet werden, die synchron zur Coverflow-Ansicht mitscrollt – oder umgekehrt. Die Suche funktioniert dabei nicht nur mit Websites, sondern auch mit Videos und Bildern.

Weiterlesen …

Mozilla Weave – Synchronschwimmen online

Mozilla Weave Browser SynchronisationViele von uns arbeiten an unterschiedlichen Rechnern, die an unterschiedlichen Orten stehen. Sei es der Desktoprechner daheim, das Notebook, der Asus Eee oder der Rechner im Büro.

Lästig war es bislang vor allem beim Webbrowser, hatte man doch auf jeder Maschine einen anderen Stand an Bookmarks, Passwörtern etc. und die Adresse der megainteressante Website, die man beim Surfen auf der Couch am Vorabende entdeckt hat, bräuchte man jetzt im Büro für ein Projekt.

Für den Firefox Webbrowser gab es in den letzten Jahren zwar schon einige Erweiterungen, die zwischen mehreren Firefox-Installationen synchronisieren konnten,  wobei sich die Funktionalität meist auf Bookmarks beschränkte. Die interessanteste  Lösung, nämlich Google Browsersync, wird aber nicht mehr weiterentwickelt und so tat sich – zumindest für mich – eine Lücke in meinem Umgang mit dem Internet auf.

Weiterlesen …