pulsecounter-zaehler-easyesp

So funktioniert der TCRT5000 mit ESPeasy als Pulse Counter

Die ESPeasy Plattform ist eine einfache und sehr preisgünstige Lösung, um verschiedene Sensoren, Taster und andere Signalquellen ins Smart Home zu bringen. Möchte man einen Ferraris Stromzähler oder andere Zähler auslesen, bietet sich die TCRT5000 IR-Lichtschranke an. Leider macht die aber oft Probleme, für die ich eine einfache Lösung habe.

Anzeige: PCIM Europe – die Leitmesse für Leistungselektronik in Nürnberg

Leistungselektronik ist ein Begriff, den man zunächst schwer verorten kann. Tatsächlich begegnet sie uns aber in unserem Alltag an vielen Stellen. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte oder muss, findet mit der PCIM Europe, die vom 7. bis 9.5.2019 in Nürnberg stattfindet, die Leitmesse in Sachen Leistungselektronik.

Neues Werkzeug: Der TS100 Lötkolben im Test – es muss keine Lötstation sein!

Wer mit Elektronik bastelt oder professionell damit arbeitet, braucht immer einen guten Lötkolben. Auch Hobbyelektroniker kommen irgendwann an den Punkt, an dem der Lötprügel mit Netzkabel einfach zu unhandlich und unflexibel ist.  Meist machen dann Lötstationen das Rennen bei denen sich die Temperatur fein einstellen lässt und die, einmal aufgeheizt, jederzeit lötbereit sind. Es gibt aber eine sehr interessante Alternative.

Bit für Bit Qualität – der Spezial-Bitsatz 23107 von Proxxon für exotische Schrauben

Früher war alles besser! Nein, nicht wirklich. Aber es gab drei Arten Schrauben: Schlitz-, Kreuzschlitz- und Sechskantschrauben (okay, Vierkant gab es auch noch). Dann kamen die sternförmigen Torx-Schrauben. Mittlerweile gibt es jede Menge unterschiedlicher Systeme, bei denen vor allem Typen wie der Tri-Wing oder Klauenschlüssel gerne einmal die Reparatur eines Gerätes vermiesen. Ich erinner mich noch an Autoradios von Blaupunkt, die um 1990 herum nur noch mit einem Torx-Schraubenzieher geöffnet werden konnten. In 2016 ist man mit dem Spezial-Bitsatz 23107 von Proxxon für alle Eventualitäten gewappnet.

Kraftpaket: Power Bank mit 20.800 mAh von Askborg getestet und gemessen

Mittlerweile habe ich so einige Power Banks im Einsatz. Diese externen Akkus nutze ich für lange Aufnahmen mit der GoPro, lade damit unterwegs nicht nur mein Smartphone, sondern auch meine Sony RX100 III und auf der Couch spart es mir ein herumhängendes Kabel, um mein iPad bei Laune zu halten. Mehr Kapazität ist daher immer willkommen und Askborg wirbt mit 20.500 mAh.

Die Wahrheit über Power Banks und deren Kapazität – gerechnet und gemessen

Power Banks sind eine tolle Erfindung. Nicht nur unsere hochgezüchteten Smartphones brauchen immer dann eine Nachladung, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Auch Kameras, GPS-Logger und Smartwatches kann man damit ortsunabhängig laden. Das Hauptkriterium beim Kauf dürfte für die meisten die Kapazität in Milliamperestunden (mAh) sein. Warum dieser Wert aber eher theoretischer Natur ist, erkläre ich in meinem Beitrag.