Wie funktioniert ein sicheres Backup – Teil 2 – Archivierung und Lightroom plus Gewinnspiel

Und hier kommt der zweite Teil meiner Serie zum Thema „Backup“. Falls ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt würde ich euch empfehlen, diesen als Vorbereitung und Grundlage zuerst anzusehen. Heute geht es weiter mit dem Thema Archivierung und wie man das neue Wissen um Backups zur Datensicherung von Adobe Lightroom und den zugehörigen Originalfotos einsetzt.

ORICO Festplattenarchivsystem – preiswerte Lösung für Backups und zur Archivierung großer Datenmengen

RAW Fotos mit 50 MB und mehr. Videoprojekte, professionelle Audioaufzeichnungen – alles kostet gehörig Platz auf der Festplatte. Dabei müssen viele Projektdaten nicht ständig verfügbar sein und man würde sie gerne Archivieren. Von ORICO kommen preiswerte und durchdachte Lösungen für dieses Problem, die auch für ein wasserdichtes Backup nützlich sind.

E-Mails von Gmail, Outlook, Thunderbird & Co. mit Freeware archivieren

Was habe ich in den letzten 15 Jahren nicht alles für Mail-Clients benutzt … Erinnert sich noch jemand von euch an ‚The Bat‘, ‚Eudora‘ oder ‚Pegasus-Mail‘? Viele der alten Mails konnte ich bis heute retten, aber das war oft nicht so ganz einfach und für den normalen Anwender wäre es wohl fast unmöglich gewesen. Heute geht das mit einer kostenlosen Software ganz einfach!

Fotos auf Papier und im Web

[image title=“Fotos“ size=“medium“ id=“1621″ align=“left“ linkto=“full“ ]drüben beim Martin von kwerfeldein geht es momentan darum, ob und wo Ihr Eure Fotos drucken lasst und warum man das machen sollte. Eine wichtigen Aspekt warum man Fotos ausbelichten lassen sollte möchte ich da noch einwerfen: Es ist einfach eines der … Weiterlesen …

Handbuch zum Thema „Digitale Langzeitarchivierung“

Passend zu meinem Bericht über den Online-Backupdienst MOZY, wurde ich über Fotostoria auf das „nestor-Handbuch – eine kleine Enzyklopädie der digitalen Langzeitarchivierung“ aufmerksam. Alle Bereiche des Themas wurden hier ausführlich beleuchtet. Wer sich für Archivierungsstrategien interessiert, sollte mal einen Blick auf die Seite werfen! HIER gehts zum Handbuch

Erfahrungen mit Hostmonster

Ich wollte heute mal kurz meine (sehr guten) Erfahrungen mit dem 300 Gigabyte Hoster Hostmonster darstellen und einige Fragen beantworten, die ich per Mail zu meinen Artikel Bildarchivierung reloaded bekommen habe (warum postet ihr nicht einfach einen Kommentar!?).

Die Performance des Hostmonster Accounts ist durchweg sehr gut, ich bemerkte bislang noch keinerlei Einbrüche – zu keiner Tageszeit. Das Kundeninterface (cPanel) ist ausführlich und einfach zu bedienen. Neben den üblichen Einstellungen für E-Mail, FTP-Accounts, Datenbanken, Domains etc. lassen sich auch Cron-Jobs erstellen und eigene Backups vom Webspace erstellen (zu denen, die Hostmonster ohnehin macht). Gerade für die Nicht-Profis im Webbereich dürften die vielen, vorkonfigurierten Anwendungen sein, die Hostmonster anbietet:

Weiterlesen …