Sonntags-Blick 43/17 – Lightroom Alternativen, Nik Plugins leben weiter, Unterschiede der Lightroom-Versionen und ein neues Objektiv

Meine Güte! Ist das windig! Gerade läuft die neue Wetterstation für meine Haussteuerung im Testbetrieb und kann schon mal schön Windgeschwindigkeiten und Regenfälle einfachen. Die Programmierung der LCN-Smarthome Steuerung war diese Woche mein großes Thema (und wird es auch in den nächsten Wochen sein). Ansonsten war es aber noch einmal eine Lightroom-Woche.

Adobe hat wohl auch erkannt, dass man mit der Namensgebung der neuen Lightroom-Versionen ins Klo gegriffen und die Anwendergemeinde ordentlich verwirrt hat. Das will man nun mit einer feschen Infografik bekämpfen, die ihr in diesem Beitrag findet:

Was unterscheidet Lightroom CC und Classic CC – Adobe klärt nun mit einer Infografik auf

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

 

Währenddessen habe ich mir einmal Gedanken zu Lightroom-Alternativen und Workarounds gemacht. Hier zähle ich natürlich nicht alle RAW-Entwickler auf dieser Welt auf, sondern die Lösungen, die ich für geeignet und weniger geeignet halte. Zudem gebe ich euch eine kleine Entscheidungshilfe und einige Grundlagen an die Hand, mit denen ihr selbst besser nach einer Lightroom-Alternative für euch suchen könnt (sofern ihr das möchtet).

Mögliche Lightroom-Alternativen, Entscheidungshilfen und Workarounds aus meiner Sicht

Gute Nachrichten kommen von den Nik-Plugins für Photoshop und Lightroom, denn sie werden unter dem neuen Besitzer DxO weiterentwickelt. Nachdem Google ja vor einiger Zeit bekannt gegeben hat, dass man die Plugins nicht mehr erneuern werde, ist das für viele Anwender dieser feinen Plugins eine sehr gute Nachricht, wenngleich die neue Version sicher nicht mehr kostenlos erhältlich sein wird (dürfe jedem klar sein …).

Die NIK-Plugins für Photoshop und Lightroom haben wieder eine Zukunft

Was sonst noch war

Bei mir steht ein neues Weitwinkelobjektiv auf dem Schreibtisch, das IRIX Irix IL-15BS-EF Ultraweitwinkelobjektiv Blackstone 15mm f2,4. Ich bin ja ein großer Fan von Weitwinkeloptiken und außerhalb des Studios ist das eine meiner am häufigsten genutzten Brennweiten. Bislang hatte ich das Walimex Pro 14mm 1:2,8 DSLR-Weitwinkelobjektiv in der Fototasche und war damit recht zufrieden – ein Vergleich zwischen dem Walimex Pro 14mm Weitwinkel und dem IRIX 15mm kann aber ja nicht schaden. Die Verpackung und die Haptik des IRIX können auf jeden Fall schon einmal überzeugen. Mehr dazu in den nächsten Tagen und Wochen.

 

Das war es für diese Woche. Kommende Woche habe ich Urlaub und kann das IRIX ausführlich testen. Ich wünsche euch noch einen (weniger stürmischen) Sonntag!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.