Schlechtere Bildqualität durch RAW!

Na, jetzt ist mancher bestimmt erschrocken 🙂 ! Bei meinem Artikel über den Rauschfilter Nik Dfine 2.0, hatte ich verschiedene Bilder zum Probieren am Start. Unter vielen anderen auch eines der wenigen JPEGs von meiner D80. Dieses Foto war in der Einstellung RAW+JPG Fine gemacht, also zwei Versionen … Weiterlesen …

Na, jetzt ist mancher bestimmt erschrocken 🙂 !

vergleich_jpg.jpgBei meinem Artikel über den Rauschfilter Nik Dfine 2.0, hatte ich verschiedene Bilder zum Probieren am Start. Unter vielen anderen auch eines der wenigen JPEGs von meiner D80. Dieses Foto war in der Einstellung RAW+JPG Fine gemacht, also zwei Versionen des gleichen Bildes, eben einmal als RAW und einmal als JPG in höchster Auflösung.

Wie ihr aus meinen anderen Postings wisst, fotografiere ich seit längerer Zeit ausschließlich in RAW, da ich die Bearbeitungsmöglichkeiten sehr schätze. Was mir jedoch beim Vergleich dieser beiden an sich identischen Bildern auffiel war, dass das JPG deutlich besser aussah, als das bearbeitete RAW. Das JPG war schärfer, die Farbtöne (vor allem rot) waren näher am Original und am meisten fiel das sehr viel geringere Rauschen der JPEG-Version auf.

Also dachte ich mir, dass ich vielleicht bei der Nachbearbeitung des RAW geschlampt hatte und versuchte, das RAW auf ein gleiches Niveau zu bringen – was soll ich sagen: Fehlanzeige! Mit den Möglichkeiten von Adobe Lightroom kam ich nicht auf die gleiche Farbdarstellung, obwohl ich mit dem Kameraprofil-Einstellungen versucht hatte, den Rotwert in die Richtung der JPG-Darstellung zu biegen.

Die Schärfe konnte ich mit den Mitteln von Camera RAW bzw. Lightroom nicht ganz auf das Ergebnis der JPG-Einstellung bringen, was aber sehr viel auffälliger war, war das deutlich höhere Rauschen der RAW-Version. Das lies sich mit den LR-/ACR Mitteln nicht in den Griff bekommen und höhere Einstellungen neigten zu einem aquarellartigen Effekt.

Hier scheinen die Verfahren, die kameraintern Anwendung finden, denen der RAW-Konverter deutlich überlegen zu sein. Das Nikon-eigene Capture NX 1.2 lieferte Ergebnisse, die in Farbe und Kontrast praktisch identisch mit dem JPEG waren, allerdings kam die Rauschreduzierung auch nicht ganz an das JPG heran. Nur so nebenbei: Capture NX ist auch in der der Version 1.2 noch immer grausam langsam!

Ich probierte dann nochmal andere RAW-Programme wie Lightzone und DxO Optics Pro, die sehr ähnliche Ergebnisse wie Adobe Camera Raw bzw. Lightroom ablieferten – das Rauschen war immer sehr viel deutlicher, als das im JPG und die Farbabweichung ähnlich derer von LR und anderen.

Jetzt kam aber Überraschung und zwar in Form des kostenlosen Raw Therapee. Es schaffte eine sehr gute Rauschreduzierung mit einen Hauch mehr Details. Kontrast und Farbe waren extrem nahe am Original-JPG bzw. der Capture NX Variante.

Der Verlierer in meinem Vergleich ist hier eindeutig Adobe Camera RAW bzw. Adobe Lightroom. Die Qualität der konvertierten Bilder, entspricht nicht dem, was eigentlich an Potential in ihnen steckt. Gute Ergebnisse bringen Nikon Capture NX 1.2 und RAW Therapee, die hier nahezu gleich aufliegen. Lightzone und DxO liegen irgendwo beim Adobe Konverter.

Der Gewinner jedoch ist: Das JPEG direkt aus der Kamera! Es liefert die beste Bildqualität ohne die Notwendigkeit der Nachbearbeitung, sofern es richtig belichtet ist und der Weißabgleich auch stimmt. Die Kamerahersteller optimieren nicht umsonst die internen Umrechnungen, denn diese werden auch immer bei den Tests der einschlägigen Magazine und Internetseiten getestet und bewertet. Es wird nie ein Kamerabild im RAW-Format beurteilt, bzw. das was beim hauseigenen RAW-Konverter herauskommt.

Relativieren kann man das Ergebnis allerdings auch, nämlich dann, wenn es um die Nachbearbeitung von Sättigung, Belichtung, Farbstimmung usw. geht – hier spielt RAW eindeutig seine Vorteile aus.

Ich habe meine Demobilder zu einer ZIP-Datei zusammengefasst, die hier HIER herunterladen (3MB) könnt. Die Dateinamen bedeuten:

  • vergleich_jpg.jpg: Das Originalbild aus der D80 im JPG-Format mit „Normal“ Einstellungen
  • vergleich_raw_adobe.jpg: Konvertierung in Lightroom 1.2 Windows
  • vergleich_raw_adobe_dfine: Wie oben, jedoch mit NIK Dfine 2.0 Rauschfilter
  • vergleich_raw_NX: Konvertierung mit Nikon Capture NX 1.2
  • vergleich_raw_therapee: Konvertierung mit RAW Therapee

Das Foto wurde bei Tageslicht, freihand mit der D80 und 18-200 3,5-5.6 DX IF VR Objektiv und ISO800 aufgenommen, damit man auch einen ordentlichen Rauschwert hat 🙂

Letzte Aktualisierung am 12.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.