Photoshop CC und Lightroom 5 im Bundle für 9,99 Dollar pro Monat angekündigt

„Hold you fast, older!“ wollte ich da schon rufen, als ich diese Ankündigung gelesen haben. Photoshop CC und Lightroom 5 für 9,99 Dollar pro Monat? Das hört sich doch sehr gut an! Leider gibt es doch einen Haken!

Adobe hat für die Creative Cloud viel Kritik bekommen. Viele wollen sich nicht mit einem Vertrag binden, der die Nutzung der Software nur so lange erlaubt, wie man die Creative Cloud auch abonniert hat. Zudem verwirrte die Namensgebung viele, da die meisten wohl dachten, die Software würde irgendwie im Internet laufen, man müsste die Daten dort zwingend speichern und ohne Internetverbindung würde gar nichts gehen.

Das stimmt natürlich nicht, da es sich auch bei den Creative Cloud Programmen um ganz normale Anwendungen handelt, die auf dem eigenen Rechner installiert werden und laufen.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

Zurück zum neuen Angebot: Gerade die Fotografen wollten ein CC Abo, in dem nur Photoshop und Lightroom enthalten ist und das zu einem attraktiven – oder zumindest angemessenen – Preis.


Adobe hörte wohl das Rufen und bietet beide Anwendungen in den USA für 9,99 Dollar pro Monat an, sobald die finale Version von Lightroom 5.2 zur Verfügung steht. Der Haken daran: Ihr müsst eine Lizenz von Photoshop ab Version CS3 besitzen und das Angebot ist bis zum 31.12.13 befristet. Die Verfügbarkeit von Lightroom 5.2 wird mit „a couple of Weeks“ angegeben. Wir müssen uns also auch noch auf Lightroom 5.2 etwas gedulden.

Was ich nicht verstehe: Mit einem solchen Angebot, also Photoshop und Lightroom in einem wirklich günstigen Abo, ohne dass man dazu eine Vorversion nachweisen müsste, könnte Adobe wohl jede Menge Nutzer gewinnen. Da das Abo ohnehin wieder 1:1 in Euro umgerechnet werden würde, wären 9,99 Euro für viele sicher mehr als tragbar, bewegt sich das doch im Bereich eines Spotify-Abos. Aber die werden schon wissen was sie tun …

via fstoppers.com

18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.