Nokia Lumia 820 – der Smartphone-Herausforderer mit Windows 8

Im Smartphone-Bereich regieren momentan zwei Systeme: iOS und Android. Microsoft versucht zusammen mit Nokia den Markt aufzumischen. Ich habe mir das Nokia Lumia 820 einmal genauer angesehen und war einige Zeit damit unterwegs- und du kannst ein Lumia 820 gewinnen!

gesponserter Artikel

Im Smartphone-Bereich regieren momentan zwei Systeme: iOS und Android. Microsoft versucht zusammen mit Nokia den Markt aufzumischen. Ich habe mir das Nokia Lumia 820 einmal genauer angesehen und war einige Zeit damit unterwegs.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

Ich bin schon vor einigen Monaten mit meinem Desktop-PC auf Windows 8 umgestiegen und bin damit auch sehr zufrieden. Kacheln hin oder her – auf dem Desktop arbeitet man normalerweise mit den üblichen Windows-Anwendungen und merkt davon gar nicht viel.

Mein Startscreen
Mein Startscreen

Auf dem Lumia 820 sind die Kacheln hingegen wirklich hilfreich. Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, dass man keine kleinen und gleich großen Icons vor sich hat, sondern große „flache“ Kacheln, die zudem aktiv den Inhalt wechseln können, arbeitet man damit sehr angenehm und flott. Den Startbildschirm kann man sich durch einfaches verschieben der Kacheln nach belieben gestalten und auch das Farbschema kann man an den eigenen Geschmack anpassen und personalisieren.

Verarbeitung und Ausstattung

Überhaupt macht das Gesamtpaket einen sehr guten Eindruck. Das Lumia 820 fühlt sich sehr hochwertig an, obwohl es vollständig aus Kunststoff besteht und eine abnehmbare Rückseite hat, unter der sich Akku, SIM-Karte (Micro-SIM) und die Micro-SD Karte verstecken.

Trotzdem fühlt sich das Gerät wie aus einem Guss an und gibt sich keine Blöße in Form von Knarzen, unterschiedlichen Spaltmaßen oder ähnlichen Schludrigkeiten.

Mit seinen 160 Gramm Gewicht gehört es nicht zu den leichtesten Vertretern seiner klasse, liegt aber durch die abgerundeten Kanten gut in der Hand.

Nokia Lumia 820 ausgepackt
Nokia Lumia 820 ausgepackt

Die Display-Auflösung mit 800 x 480 Pixeln hätte zwar durchaus höher sein dürfen, dafür wirkt das 4,3 Zoll Multipoint-Touch-Display mit ClearBlack-AMOLED Technik sehr kontrastreich mit knackigen Farben und ist auch in hellen Umgebungen gut ablesbar, was auch spezielle Algorithmen unterstützen. Besonders das satte Schwarz weiß zu beeindrucken.

Die Carl Zeiss Kamera auf der Rückseite löst mit 8-Megapixeln auf und wird durch zwei Blitz-LEDs unterstütz. Auf der Frontseite hat man dem Lumia 820 auch eine Kamera mit VGA-Auflösung z. B. für das firmeneigene Skype spendiert.

Auch ein schöner Rücken kann entzücken
Auch ein schöner Rücken kann entzücken

Im Inneren werkelt ein Snapdragon S4 Prozessor mit 1,5 GHz mit 1 GB Arbeitsspeicher und 8 GB-Flash-RAM, von denen 5 GB frei nutzbar sind. Der Speicher kann mit Micro-SD Karten aber jederzeit aufgerüstet werden.

Lautstärkewippe, Power-Taste und dedizierte Kamera-Taste
Lautstärkewippe, Power-Taste und dedizierte Kamera-Taste

Das Lumia 820 versteht sich mit den schnellen LTE-Netzen und kann kabellos geladen werden. Der entsprechende Ladeadapter muss aber zusätzlich gekauft werden. Zudem ist NFC mit an Bord.

278 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.