Hat die neue Nikon D600 ein größeres Problem mit Sensorstaub?

Die neue Nikon D600 ist sozusagen Nikons Einsteiger-Vollformatkamera, erfreut sich wohl schon jetzt großer Beliebtheit und dürfte auch unter dem ein oder anderen Weihnachtsbaum zu finden sein. Offenbar hat sie aber ein Problem mit Sensorstaub, das sie selbst verursacht.

Staub auf dem Sensor ist jedem DSLR-Fotografen bekannt. Durch das Wechseln von Objektiven gerät Staub in den Spiegelkasten und beim Auslösen – wenn der Verschlussvorhang aufgeht – auch auf den Sensor, wo er dann bei kleinen Blenden deutliche Flecken im Bild hinterlässt.

Genau dieser Verschluss ist wohl bei der D600 das Problem, wenn es nach Roger Cicala von LensRental.com geht, einem Verleihservice für Fotoausrüstung. FotoRental ist aufgefallen, dass alle ihrer D600 im Verleih nach jeder Leihzeit gereinigt werden mussten, obwohl das sonst nur bei jeder vierten Kamera notwendig war. Das Verschmutzungsbild war aber bei allen Kameras sehr ähnlich. Der Staub befand sich immer im linken oberen Drittel des Sensors.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!
D600 Verschlussvorhang mit ziemlich großem Spalt am Auslöser. (Bild von Aaron Closz.)

Die Vermutung dabei ist, dass es um rund um den Auslöser am Verschlussvorhang einen größeren Spalt gibt, durch den der Staub Richtung Sensor gezogen wird.

Die gute Nachricht dabei ist, dass sich der Staub auch ohne Nassreinigung entfernen lässt, da es sich nicht um Ölflecken handelt, wie es sie ja bei der Nikon D3 einmal gegeben hat.

Vielleicht wollt ihr ja mal eure D600 dahin gehend beobachten und eure Erfahrungen mitteilen?

via Imaging Resource

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.