Anzeige: Xiaomi ROIDMI Eve Plus bis iRobot Roomba i7+

Die 4 besten Saugroboter 2021 von günstig bis zur Top-Ausstattung

Ein guter Saugroboter ist eine enorme Erleichterung und mittlerweile sind diese Haushaltshelfer so ausgereift, dass sie problemlos durch die Wohnung navigieren. Wir haben 4 Modelle von günstig bis zur Top-Ausstattung für euch zusammengestellt.

Bei uns im Haus werkeln 2 Saugroboter – einer auf jedem Stockwerk und in meiner Werkstatt ist noch immer das erste Modell unterwegs, das wir 2014 angeschafft hatten. Mittlerweile hat sich in diesem Bereich extrem viel getan und es gibt Saugroboter, die auch wischen können oder die ihren Staubbehälter an der Ladestation selbst entleeren und sich desinfizieren. Aus über hundert Tests und 40 Modellen, haben wir diese 4 Modelle als empfehlenswert ausgesucht und jedes hat seine individuellen Vorteile.

Der Saugroboter in allen Bereichen: Xiaomi ROIDMI Eve Plus mit Entleerungsfunktion

Unser Saugroboter für das Erdgeschoss seit 3 Jahren kommt von Xiaomi und wir können nur Gutes über ihn berichten. Darum waren wir auch nicht erstaunt, dass der Xiaomi ROIDMI Eve Plus es auf den ersten Platz geschafft hat. Er reinigt schnell, lässt praktisch keinen Staub aus und das Beste daran: Er entleert seinen Staubbehälter an der Ladestation innerhalb von 12 Sekunden. Außerdem ist er derzeit der einzige Saugroboter, der sich selbst desinfizieren kann. Damit gibt es auch nach einer Woche keine Gerüche im Schimmel im Staubbehälter der Station.

Automatische Leerung

Dabei entleert der ROIDMI seinen eigenen Staubbehälter bei der Rückkehr zur Basis automatisch zu 97,4 %. Der zweitbeste Sauger mit Selbstentleerung schaffte es nur auf 95,3 %. Der Einweg-Staubbeutel der Basis fasst dazu den Staub von etwa 2 Monaten Einsatz bei täglicher Nutzung. Man muss sich also 2 Monate lang keine Gedanken um die Leerung des Saugers machen.

 Xiaomi ROIDMI Eve Plus mit Entleerungsfunktion
Xiaomi ROIDMI Eve Plus mit Entleerungsfunktion

Automatische Desinfizierung

Das spezielle Desinfektionsprogramm startet automatisch und läuft für 30 Minuten. Dabei sorgt es nicht nur für angenehmen Geruch, sondern auch dafür, dass z. B. Essensreste wie Brotkrümel oder Müsli nicht zu schimmeln beginnen. Bei einem Test zeigte sich, dass beim ROIDMI auch nach 7 Tagen kein Schimmel zu erkennen war, während andere Modelle mit Selbstreinigung allesamt mit diesen Problemen zu kämpfen hatten. Unter dem Mikroskop zeigte sich die Keimbelastung bei den Mitbewerbern um 100.000 mal höher, als beim ROIDMI. Man kann sich ausmalen, wie das nach mehr als 7 Tagen aussieht.

Andere nützliche Funktionen

  • Saugkraft: Mit 2.700 kPa kann der ROIDMI Metallkügelchen, Fruchtschalen, Haare und Staub problemlos und in einem Durchgang aufnehmen.
  • Wischen: Das 2-in-1 Gerät kann auch Wischen und fährt dazu eine Y-förmige Spur, um einerseits effizient und sicher sämtlichen Schmutz aufzunehmen, aber auch um Streifen zu verhindern. Er hinterlässt keine Wasserspuren.
  • Hervorragende Laufzeit: Die Laufzeit des ROIDMI steht im Spitzenfeld und der Sauge schaffte 198 Minuten Laufzeit. Selbst nach 200 Quadratmetern Fläche hatte der Akku genügend Restkapazität.
  • App-Anbindung: Über die App kann die Reinigung präzise gesteuert werden, um z. B. Bereiche auszuwählen, virtuelle Wände einzuzeichnen oder den Sauger per Sprachbefehlen zu steuern.

Was könnte verbessert werden?

Laut ROIDMI ist dei V-förmige Bürste so gestaltet, dass sich keine Haare darin verfangen können. Wir fanden jedoch trotzdem einige lange Haare, die sich um die Bürste gewickelt hatten. Allerdings konnten diese mit dem mitgelieferten Werkzeug sehr einfach entfernt werden.

Fazit für den Xiaomi ROIDMI Eve Plus

Der Xiaomi ROIDMI Eve Plus ist unser Sieger dieser Auswahl. Die Selbstentleerung mit Desinfektion, die lange Laufzeit und die ausgezeichnete Reinigungsleistung sprechen für den schicken Saugroboter. Dabei ist er mit 579,90 Euro inkl. kostenlosem Versand auch noch erstaunlich preiswert.

Mehr Infos: RODIMI Website

Die beste Wischfunktion: Ecovacs Deebot T8 AIVI

Beim Ecovacs Deebot T8 AIVI wurde viel Wert auf die Wischfunktion gelegt, für die er verschiedene Modi anbietet. Wir haben den Turbo-Modus getestet, der eingetrocknete Kaffeeflecken auf den Fliesen problemlos beseitigte und dazu zwei Druchgänge benötigte. Im Gegensatz zu anderen Modellen, vibriert die Wischplatte des Deebot während des Wischvorgangs. Bei Teppichböden muss der Mop jedoch abgenommen werden.

Ecovacs Deebot T8 AIVI

Eingebaute Kamera

Der Deebot hat eine Kamera eingebaut, die man sogar über die App aktivieren und damit den Wischvorgang verfolgen kann. Die Roboterperspektive sieht dabei amüsant aus. Man kann Videoaufnahmen und Fotos machen und über das App zu Personen vor dem Roboter sprechen. Die Kamera auch zur intelligenten Objekterkennung genutzt und ist damit nicht nur ein Gag.

Andere Funktionen

  • Selbstentleerung: Auch der Deebot T8 kann automatisch entleert werden und kommt dabei auf durchschnittlich 93,6 % Entleerungsrate
  • Gute Hindernisserkennung: Beim Socken-Test hatten die meisten getesteten Modelle Probleme und verhedderten sich im Socken. Der Deebot erkannte diese doch schnell und reinigte um sie herum. Dabei helfen die eingebaute Kamera und seine LIDAR-Navigation.
  • App-Anbindung mit Sprachsteuerung und einfacher Eingabe von Zeitplänen

Was könnte verbessert werden?

Die Saugleistung ist mit 1.500 kPa deutlich geringer, als bei anderen Saugrobotern in dieser gehobenen Preisklasse. Die Metallkugeln im Test konnten häufig nicht aufgenommen werden. Auch Haare wickelten sich in großer Menge in die Bürste und müssen manuell entfernt werden.

Fazit für den Ecovacs Deebot T8 AIVI

Wer besonderen Wert auf die Wischleistung legt, bekommt wohl keine besseren Ergebnisse, als beim Deebot T8. Auch die Hinderniserkennung ist auf Top-Niveau, was gerade bei Haushalten mit Kindern interessant sein kann. Mit etwa 600 Euro, ist er auch nicht ganz preiswert.

Bestes Preisleistungsverhältnis: Eufy RoboVac 15C Max

Der Eufy RoboVac eignet sich besonders für kleinere Flächen oder Wohnungen. Mit seinen 57 dBa ist der Sauger besonders leise und mit 72 Millimeter Höhe auch sehr niedrig. Damit kommt der Eufy auch unter viele Möbel und die Couch. Allerdings verzichtet der Sauger auch auf die Laser-Navigation per LIDAR und kann damit die Kuppel dafür einsparen.

Eufy RoboVac 15C Max

Die Saugleistung von 2.000 kPa ist zwar nicht übermäßig hoch, dafür kann der Eufy stärkere Verschmutzungen erkennen und die Saugleistung innerhalb von 1,5 Sekunden erhöhen, was ein Vorteil gegenüber anderen Modellen in der gleichen Preisklasse ist. Natürlich kommt auch der Eufy mit der Möglichkeit der App-Steuerung per Smartphone.

Was könnte verbessert werden?

Der Eufy RoboVac 15C Max hat keine Wischfunktion. Auch verwickeln sich Haare in der Bürste und müssen manuell entfernt werden. Mit seinem INS-Navigationssystem navigiert der Saugroboter ziemlich unpräzises. Die Gyroskop-Daten und Abweichungen und Kalibrierungsfehler summieren sich im Laufe der Saugzeit, sodass er bei großen Flächen, vielen Räumen oder komplexen Grundrissen Probleme bei der Navigation hat.

Fazit Eufy RoboVac 15C Max

Der Eufy ist ein preisgünstiger Sauger für alle Anwender mit keinen Flächen und wenig Räumen. Die Saugleistung ist okay, dafür ist er sehr leise und kommt auch unter niedrige Möbelstücke. Mit seinen etwa 190 Euro ist der Eufy RoboVac 15C Max dafür sehr preiswert.

Die meisten Funktionen: iRobot Roomba i7+

iRobot gehört zu den Pionieren bei den Saugrobotern. Aus der langen Erfahrung heraus wurden die iRobot-Geräte mit immer mehr Funktionen ausgestattet. Das hat allerdings auch seinen Preis.

Besonders hervorzuheben ist beim Roomba i7+ ist, dass sich praktisch keine Haare in den Bürsten verfangen. Sollte es doch passieren, werden die Haare auf den Gummibürsten an den Rand bewegt und lassen sich dort einfach herausnehmen, wenn man die Bürste entfernt. Zudem erkennt der Roomba Vorhänge und Gardinen und reinigt darunter nicht um zu verhindern, dass diese beschädigt werden und sich der Sauger darin verfängt. Der i7+ ist der einzige Sauger im Test, der diese Funktion bietet.

iRobot Roomba i7+
iRobot Roomba i7+

Mit 95,3 % Absaugung, entleert der i7+ den Staubbehälter fast ebenso gut wie der ROIDMI Eve Plus und sein Staubbeutel ist von besserer Qualität, als bei den meisten Saugern mit Entleerungsfunktion.

Mit seinen 2.200 kPa Saugleistung er nicht der stärkste Sauger, aber die beiden Gummibürsten gleichen das wieder aus: Eine reibt den Staub ab und die andere Bürste befördert ihn zur Saugdüse. Die App ermöglicht sehr detaillierte Reinigungseinstellungen und kann den Sauger beim Verlassen des Hauses starten.

Was könnte verbessert werden?

Die Laufzeit mit 75 Minuten sehr kurz und der Sauger muss bei größeren Flächen zwischendurch aufladen, was die Reinigungsdauer verlängert. Leider hat der i7+ auch keine Wischfunktion.

Fazit iRobot Roomba i7+

Der Rooba navigiert präzise und reinigt, trotz relativ geringer Saugleistung, dank der komplementären Gummibürsten einwandfrei. Auch die Vorhang-Erkennung kann für einige Anwender ausschlaggebend sein. Allerdings könnte man für etwa 700 Euro Anschlaffungskosten eine einfache Wischfunktion erwartet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.