Baut Affinity nach der Photoshop-Alternative an einem Lightroom-Klon?

,

Affinity kennen (und nutzen) ja schon viele von euch als preiswerte Photoshop-Alternative, die dem Vorbild in Bedienung und Funktionsumfang erfreulich nahe kommt. Nicht nur, dass man die als Photoshop-User bewohnten Shortcuts nutzen kann, auch der Workflow ist sehr ähnlich, das Interface wirkt vertraut und Affinity Photo muss sich auch in Sachen Geschwindigkeit nicht verstecken. Gerade die Geschwindigkeit – oder besser Langsamkeit – ist ja der häufigste Kritikpunkt an Adobe Lightroom. Eventuell könnte nun aber auch Lightroom Konkurrenz von Affinity bekommen.

Ich bin ja eingefleischter Adobe-Nutzer, da ich sowohl privat, als auch beruflich täglich damit arbeite, viele Anwendungen einsetze (Photoshop, Lightroom, Premiere, After Effects, Illustrator, Audition) und die Interaktion der einzelnen Adobe Programme schätze. Zudem muss ich Daten auch häufig mit anderen Agenturen oder Kollegen austauschen und hier ist Adobe einfach ein Standard. Ich verstehe aber auch, dass viele nicht auf das Abo-Modell aufspringen wollen. Gerade für Gelegenheitsnutzer, die nur selten ihrem Hobby frönen können, ist eine monatliche Abogebühr oft zu viel. Darum sind Photoshop-Alternativen wie Affinity Photo sehr willkommen, besonders wenn sie so nahe am Original sind und einfach mehr Spaß machen und schneller arbeiten als z. B. GIMP.

Nun gab es schon immer wieder mal Gerüchte, dass Affinity auch an einer „Bildverwaltungssoftware“ arbeiten könnte. Dieses Gerücht wurde nun durch einen Tweet befeuert, der dies von offizieller Seite bestätigt:

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

 

Es ist jetzt natürlich die Frage, ob es sich dabei um einen Lightroom-Klon inkl. Raw-Entwicklung und anderer Module samt Katalog-System handeln wird, oder eher um einen Bilder-Browser wie Adobe Bridge (welcher natürlich Affinity Photo komplettieren würde). Momentan wird nur ein „Digital Asset Manager“ genannt – also eine Bildverwaltungssoftware. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man bei Affinity ein komplettes Paket schnüren möchte, das als Alternative zum Adobe Creative Cloud Fotografie Abo positioniert werden kann.

Das wird auf jeden Fall sehr spannend!

Infos zu Affinity: Affinity Website

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.