Angetestet: Die neue kostenlose Nikon NX Studio RAW-Software

Mit dem NX-Studio stellt Nikon die Neuauflage seiner eigenen Bildbearbeitungssoftware vor, die nun auch Videos anzeigen und bearbeiten kann.

Nahezu jeder Kamerahersteller hat seine eigene Bildbearbeitungs-Software im Programm, die vor allem für die Bearbeitung von RAW-Fotos dient. Bei Nikon ist das nicht anders und mit dem NX Studio gibt es nun die neueste Version der kostenlosen Software zu Fotoentwicklung.

Wie auch viele andere Hersteller hat sich Nikon das NX Studio nicht ganz selbst ausgedacht und entwickelt. Es basiert auf dem Silkypix Developer Studio. Bei Sony ist das z. B. nicht viel anders, hier bekommt man bekanntliche ein angepasstes Capture One. Im Vergleich zu den Vorgängern kann NX Studio nun auch Videomaterial anzeigen und bearbeiten.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Dann melde dich zum kostenlosen nachbelichtet-Newsletter an!

Kein Spam - versprochen! Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

Nikon NX Studio angetestet

Ich habe mir den 231 MB großen Installer für Windows heruntergeladen. Nikon gibt als Mindestvoraussetzung mindestens Windows 8.1, 4 GB oder besser 8 GB RAM und einen neueren Multicore-Prozessor an. Das sind Spezifikationen, die heute als sehr gering angesehen werden können.

Die Rasteransicht in NX Studio
Die Rasteransicht in NX Studio

Was nach dem Start und dem Aufruf eines Ordners, der voll mit NEF-Fotos gefüllt ist, ist der sehr flotte Start der Anwendung und die schnelle Anzeige der Bilder. Auch der Aufruf eines Fotos zur Bearbeitung bedarf praktisch keinerlei Wartezeit, obwohl die Fotos vorher nicht indexiert wurden etc. Die Fotos können in einer Rasteransicht oder im vertikalen oder horizontalen Filmstreifenmodus mit großer Vorschau gesichtet werden. Gleiches gilt für Videos.

Auch der Wechsel zwischen Verzeichnissen geht sehr zügig und verzögerungsfrei. Ich habe Studio NX mit Fotos meiner Nikon Kameras seit 2004 getestet. Darunter befanden sich meine D70, eine D300, D7000 und auch mein aktuelles Arbeitspferd, die Nikon D750.

Nikon NX Studio Bildentwicklung mit eingeblendeten Fokuspunkten
Nikon NX Studio Bildentwicklung mit eingeblendeten Fokuspunkten

Bei einem zu schnellen Wechsel zwischen Verzeichnissen stürzte NX Studio jedoch immer wieder einmal ab und musste neu gestartet werden.

Die Entwicklung von NEF-Aufnahmen, wobei auch JPG-Fotos bearbeitet werden können, geht auch erfreulich zügig. Es stehen alle bekannten Bearbeitungsfunktionen, inkl. eines sehr guten LCH-Editors für die Farbbearbeitung zur Verfügung. Der Vorteil der RAW-Entwickler der Kamerahersteller ist auch, dass man hier Zugriff auf die speziellen Bildeinstellungen der Kamera hat. Bei Nikon sind das z. B. die Picture Control Einstellungen und Active D-Lighting.

Ebenso interessant und meist den eigenen Anwendungen der Kamerahersteller vorbehalten, sind Funktionen um etwa die Fokuspunkte einblenden zu lassen oder eine automatische Entfernung von Flecken, die durch Sensorstaub hervorgerufen wurden. Hierzu schießt man vor dem Fotografieren ein Referenzfoto einer homogenen Fläche mit kleiner Blende und gleichmäßiger Ausleuchtung. Ein Foto in den blauen Himmel hat sich dazu bewährt. Nikon Studio NX kann anhand dieses Referenzfotos alle nachfolgend gemachten Fotos automatisch von störenden Flecken befreien.

Ebenfalls hervorragend funktioniert die Objektivkorrektur in NX Studio, die aber natürlich auf Objektive von Nikon beschränkt ist.

Lokale Bildanpassungen kann man mithilfe der Control-Points machen, die Nikon von Nik übernommen hatte, und wie man sie aus der Zeit kenn, als es die NIK-Software kostenlos bei Google gab.

Kontrollpunkt in NX Studio
Kontrollpunkt zur lokalen Korrektureinstellung in NX Studio

Überhaupt bietet Nikon Studio NX keinerlei Anlass zur Kritik, wenn es um die Sichtung der Bilder und deren Bearbeitung geht. Es stehen praktisch alle Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung, die man auch von Adobe Lightroom kennt und Einstellungen werden sofort umgesetzt. XMP/IPTC-Infos werden sehr ausführlich angezeigt und können bearbeitet werden. Bei der Bildauswahl hilft ein Bewertungssystem mit Sternen und Farb-Labels sowie eine individuell einstellbare Darstellung mehrerer Fotos in einer Vergleichsansicht.

Bildanpassungen lassen sich abspeichern, was einer Preset- oder Vorgabenfunktion entspricht. Diese ist jedoch rudimentär gestaltet und bietet nicht den Komfort, wie etwa Preset in Lightroom.

Für den Export von 50 NEF-Fotos aus der Nikon D750 Vollformatkamera als JPEG mit 75 % Qualität, benötigte NX Studio auf meinem AMD Ryzen System gerade mal 1:25 Minuten. Ein ziemlich ordentlicher Wert.

Videobearbeitung

Da Kameras heutzutage auch viel für Videoaufnahmen genutzt werden, kann NX Studio auch MP4, MOV und AVI-Videos anzeigen und sogar bearbeiten. Dabei geht die Bearbeitungsfunktion deutlich über den rudimentären Funktionsumfang von Adobe Lightroom in diesem Bereich hinaus. NX Studio kann Videos schneiden, mehrere Aufnahmen verbinden – sogar mit Überblendungen – und einfache Titel einblenden.

NX Studio Videofunktionen
NX Studio Videofunktionen

Man kann Hintergrundmusik einfügen, Geräusche des Autofokus-Motors reduzieren und Standbilder mit Zoom-Effekten animieren. Die Storyboard-Funktion hilft dabei, das Filmmaterial schnell in die richtige Reihenfolge zu bringen. Zudem lassen sich die Filme auch gleich zu YouTube exportieren.

Videoschnitt in Nikon NX Sutdio
Videoschnitt in Nikon NX Sutdio

Grundsätzlich genügen die Videofunktionen für den schnellen Filmschnitt und ihr kennt ja den Spruch: „Braucht der Cutter eine Blende, ist er mit seinem Können meist am Ende.“

Was gibt es sonst noch?

Fotos mit GPS-Daten werden auf einer Karte angezeigt, können aber auch manuell mit Geotagging-Daten versehen werden, indem man die Fotos eines Standorts auswählt und dann einen Pin auf der Karte setzt.

Geotagging in Nikon NX Studio
Geotagging in Nikon NX Studio

Aus den Fotos kann eine Diashow mit Hintergrundmusik und einstellbarer Anzeigedauer erstellt werden, die sich auch als MP4-Video exportieren lässt. Im Druckmenü können die Fotos in verschiedenen Formaten oder als Kontaktabzug ausgegeben werden, wobei das Ziel natürlich auch ein virtueller PDF-Drucker sein kann.

Nikon NX Studio ist außerdem mit den Programmen Nikon Transfer 2 und Camera Control Pro 2 kompatibel, sodass hier ein unterbrechungsfreier Workflow gewährleistet ist.

Fazit

Nikon NX Studio ist für alle Nikon-Fotografen eine ernst zu nehmende RAW-Entwicklungssoftware, die sich hinsichtlich der Bildentwicklung nicht hinter anderen Anwendungen verstecken braucht. Der Funktionsumfang ist vollständig und die Software arbeitet erfreulich schnell. Gerade die Zusatzfunktionen, die speziell auf die Nikon-Welt abgestimmt sind, könnten für manchen interessant sein.

Einzig die gelegentlichen Abstürze beim Wechsel zwischen Bildverzeichnissen mit vielen RAW-Dateien trüben den positiven Gesamteindruck etwas. Für viele, die ohnehin nur mit Nikon-Kameras arbeiten und bislang auch auf das Dateisystem zur Verwaltung ihrer Fotos gesetzt haben, gibt es fast keinen Grund, auf eine kostenpflichtige Anwendung zur RAW-Bearbeitung zu setzen.

Mehr Infos und Download: Nikon NX Studio

Ist Nikon NX Studio eine Lightroom-Alternative?

Das wäre schön! Hinsichtlich der reinen Entwicklung hätte ich keinerlei Hemmungen, NX Studio als ausschließliche RAW-Software zu verwenden. Was jedoch fehlt – und das ist bei vielen sogenannten Lightroom-Alternativen der Fall – ist die fehlende Bildverwaltung. Ja, der Lightroom-Katalog und die Notwendigkeit des Imports kann nervig sein. Dafür ist Lightroom bei der Verwaltung großer Bildbestände nach wie vor ungeschlagen.

Virtuelle Kopien, Kollektionen, Smart Kollektionen, die Schnellauswahl etc. sind einfach so sehr in meinem Arbeitsablauf verwurzelt, dass ich auch zukünftig keine Alternative für mich sehe. DxO PhotoLab 4 wäre für mich die Lightroom-Alternative. Aber auch hier scheitert es an einer ebenbürtigen Bildverwaltung. Zudem arbeite ich auch mit Sony und Panasonic-Kameras, sodass ich hier ohnehin eine Anwendung benötige, welche unterschiedliche RAW-Formate verarbeiten kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Das Kommentarformular speichert deine Namen, deine E-Mail-Adresse und den Inhalt, damit wir den Überblick über die auf der Website veröffentlichten Kommentare behalten können. Bitte lies und akzeptiere unsere Website-Bedingungen und Datenschutzerklärung, um einen Kommentar zu schreiben.
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Irrtümer und Preisfehler vorbehalten.