Neue Adobe Lightroom Classic Version 8.4 bringt GPU-Beschleunigung

Lightroom und die Bearbeitungsgeschwindigkeit – das ist ja seit vielen Jahren ein Ärgernis. Selbst auf potenten Workstations ist Lightroom nicht gerade eine Performance-Wunder. Abhilfe soll die neueste Lightroom-Version bringen, die auf GPU-Unterstützung setzt.

Bislang wurde die GPU, also der Prozessor der Grafikkarte, nur dazu benutzt, um die Benutzeroberfläche auf hochauflösenden 4- und 5k Displays schneller darzustellen. Bei Effekten, dem Import- und Export, fand sie hingegen keine Anwendung. Es gibt aber seit vielen Jahren Anwendungen, die auf die hohe Rechenleistung aktueller Grafikkarten setzen.

Mit der gerade erschienenen Version 8.4, nutzt Lightroom die GPU nun auch für die Bildbearbeitung in Lightroom und das soll – zumindest wenn es nach Adobe geht – die Bildbearbeitung deutlich beschleunigen und für ein schnelleres Bearbeitungsgefühl sorgen.

Der kostenlose nachbelichtet Newsletter für dich

Welche Grafikchips hier für einen Unterschied sorgen, kann man nur raten. Adobe spricht von „more powerful GPUs“. Damit dürften viele Onboard-GPUs von Notebook aus dem Rennen sein. Ebenso erfährt man noch nicht, ob AMD mit OpenCL oder Nvidia mit CUDA die beste Performance liefert. In meinem Desktop-PC habe ich eine AMD RX480 Grafikkarte verbaut. Allerdings bin ich gerade im Urlaub und schreibe diesen Beitrag auf einem 2013er Macbook Pro. Dieser hat einen Intel 4000 Grafikchip und hier lässt sich die GPU-Beschleunigung von Lightroom für die Bearbeitunggleich gar nicht aktivieren. Einzig die Unterstützung für hoh Auflösungen war möglich. Die Einstellung dazu findet ihr unter Voreinstellungen->Leistung

Kürzlich erschien ein Blogbeitrag bei Adobe, in dem man von einer intensiveren Zusammenarbeit mit Nvidia spricht. Inwiefern das auch Anwendungen wie Lightroom betrifft, lässt sich daraus allerdings nicht ableiten. Wir können also nur testen.

Falls ihr einen Rechner mit einer leistungsfähigen Grafikkarte habt, könnt ihr ja mal ein Foto mit der bisherigen Version bearbeiten und dann noch einmal nach dem Update auf die neue Version. Vielleicht fällt euch ja tatsächlich ein Unterschied auf und ich würde mich über einen Kommentar dazu freuen.

Weitere Verbesserungen bei der neuen Lightroom Version gibt Adobe so an:

Davon ist vor allem der PNG-Export interessant, wie ich finde. Die neue Lightroom-Version gibt es wie immer über den Creative Cloud Updater.

Wie hat dir diese Art Beitrag (nicht das Produkt!!) gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung!

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (2 andere Leser bewerteten ihn mit: 4,50 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

4 Gedanken zu “Neue Adobe Lightroom Classic Version 8.4 bringt GPU-Beschleunigung”

  1. Beim Import scheint sie auch keine merkliche Verbesserung zu bringen. Ich habe eine Vega 64 im System, mit der ich die volle Unterstützung bei Lightroom erfahre.

    Für den Testimport habe ich 100 Bilder hergenommen, beim Import von SD-Karte kopieren und in DNG umwandeln lassen und die Standard Vorschau rendern lassen.

    Nach jeweils 3 Durchläufen hatte ich im Durchschnitt folgende Werte.
    alte Version: 2m28s
    neue Version: 2m31s

    Sauber, sogar ganze 3 Sekunden langsamer als zuvor 😀
    Aber wie gesagt, die Grafikkarte wurde (laut Taskmanager) nicht einmal von Lightroom beansprucht.

    Die normale Bearbeitung im Entwicklungsmodul habe ich noch nicht ausprobiert.

  2. Ich habe eine NVIDIA GeForce GTX 1070 6GB im Desktop, welche von LR auch automatisch erkannt und aktiviert wird. Die Bildbearbeitung ist damit „fühlbar“ flotter und die dabei verwendete GPU-Nutzung wird auch im Taskmanager angezeigt. Leider wird die GPU beim Export nicht verwendet und bringt damit auch keine zeitlichen Verbesserungen.

Schreibe einen Kommentar