Instagram für Android im Anmarsch

Instagram ist ja auch eines der Web-Phänomene, die man schlecht begreifen kann. Dienste, bei denen man seine Fotos kostenlos teilen kann, gibt es ja Zuhauf. Der Faszination von Instagram beruht wohl in der Hauptsache auf den Fotofiltern, die aus einem noch so langweiligen Fotos etwas machen, das zumindest „anders“ aussieht. Nun kommt wohl Instagram auch für Android.

Auf dem iPhone ist Instagram eine der am meisten installierten Apps überhaupt. Sie macht Bilder im quadratischen Format und verleiht ihnen durch diverse Filter einen Retro-Look. Über die Sharing-Funktionen können die eigenen „Follower“ die Bilder sofort begutachten.

Android Fans konnten zwar bislang ähnliche Funktionen mit anderen Apps nutzen (z.B. das hier vorgestellte und kostenlose Magix Camera MX), Instagram blieb aber eine Anwendung exklusiv für iOS.

Die nachbelichtet-Beiträge direkt und kostenlos in dein Postfach!

Instagram für Android Anmeldeseite

Nun kann man auch als Android Nutzer auf die beliebte Foto-App hoffen, denn die Anmeldeseite für Android bei Instagram ist bereits online. Über eine Newsfunktion kann man sich registrieren und automatisch benachrichtigen lassen, sobald Instagram für Android zur Verfügung steht.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (Gib die erste Bewertung ab!)
Loading...

Ähnliche Beiträge lesen:

2 Kommentare zu “Instagram für Android im Anmarsch

  1. Ich kenne jetzt eigentlich Instagram nur von den Ergebnissen. Werde es vielleicht auch mal ausprobieren und hoffe es ist nicht der gleiche Hype wie bei z.B. Wunderlist. Diese App habe ich nach kurzer Zeit wieder gelöscht: Es gibt vergleichbare wie Sand am Meer und die sind teilweise sogar besser (und ohne Abstürze). Aber wie gesagt, ansehen kann man sich es ja mal.

  2. Das wird wirklich Zeit. Zwar bin u. bleibe ich iPhone-User, fand es aber immer sehr traurig, dass die Freunde mit Android ausgeschlossen blieben, bei Instagram. Bleibt nur zu hoffen, dass Instagram auch nach so langer Zeit noch angenommen wird.

Schreibe einen Kommentar