Karsten Petersen hat heute in einem Kommentar auf … nachbelichtet auf eine neue Firmware für den Royaltek Datenlogger RGM3800 hingewiesen. Vielen Dank dafür, Karsten! Die neue Firmware erlaubt Trackingintervalle kleiner 5 Sekunden, was nun auch den anspruchsvollsten GPS-Logger zufrieden stellen dürfte. Interessanter ist aber, dass nun nach jedem Einschalten des Loggers ein neuer Track begonnen […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Karsten Petersen hat heute in einem Kommentar auf … nachbelichtet auf eine neue Firmware für den Royaltek Datenlogger RGM3800 hingewiesen. Vielen Dank dafür, Karsten!

Die neue Firmware erlaubt Trackingintervalle kleiner 5 Sekunden, was nun auch den anspruchsvollsten GPS-Logger zufrieden stellen dürfte. Interessanter ist aber, dass nun nach jedem Einschalten des Loggers ein neuer Track begonnen wird. Frühere Versionen erlaubten nur einen Track pro Tag.

Auch die Verbindungssoftware und die Treiber wurden aktualisiert. Unter http://www.royaltek.com/download steht alles zum Herunterladen bereit.

Ich möchte mit diesem Beitrag auch nochmal auf die Mac und Linux Treiber für den Royaltek hinweisen, die durch die Diskussionen und den Wissensaustausch auf … nachbelichtet entstanden sind.

74 Responses

  1. Rolf

    Hallo,

    wollte heute ebenfalls den 3800 unter Windows 7 flashen – bei 34% hat er sich aufgehänt und seitdem funktioniert nichts mehr…

    wer infos hat bitte an fox_jtrmey@kurzepost.de (ist eh eine trashmail)
    lG Rolf

    Antworten
  2. Axel

    habe heute den update auf die zur verfügung stehende firmware version HN00320104.bin versucht. nach einer löschmeldung ist die grüne LED ausgegangen und dann ist der download bei 6% hängen geblieben. jetzt geht gar nichts mehr. kann man den rgm-3800 irgendwie wieder zum leben erwecken?

    Antworten
  3. Diethard

    Hallo

    Nach dem Start des Dataloggers V 2.2.12.38 muß unter „Logger select“ der angeschlossene RGM-3800(USB) ausgewählt werden. Bei mir ist es übrigens Port3.

    Der 2800 ist ein Bluetoth-Anschluß, den der 3800 ja auch nicht hat.

    Viel Erfolg … Diethard

    Antworten
  4. Marco

    Ich habe unter Win2k die neuste Firmware „HN00320104.bin“ in meinen 3800er eingespielt. Es gab keine Fehlermeldung und das Gerät läuft auch noch.

    Allerdings gelingt es mir nicht, daß Gerät vom PC auszulesen. Der COM Port wird gefunden, aber der Verbindungsaufbau klappt nicht (mit der aktuellen Data Downloader) Version. Es wird als Typ auch nur der 2300er und nicht der 3800er angezeigt.

    Die alte Data Downloader Version geht noch, allerdings sind die Dateien leer.

    Hat jemand eine Idee, wo das Problem liegt?

    Antworten
  5. Marcus

    Hallo Freunde des Royaltek RGM-3800,

    ich moechte morgen fuer 3 Wochen in die Staaten fliegen und werde dort keinen PC zum Datendownload haben. Bei einem gestrigen Test hat der Logger bei Option 3 im 5 Sekundenrhythmus laut Downloadsoftware (v1.2.15.40) 14120 „Total Data“ gespeichert. Wenn ich nachrechne komme ich auf ein anderes Ergebnis: alle 5 sek = 12 pro Minute = 12*60=720 Pro Stunde.

    Frage: Warum zeigt er mir 14120 „Total Data“ an?

    Meine Angst: Das Gerät ist nach kurzer Zeit voll und ich habe keine Daten mehr!

    Marcus

    Antworten
  6. Peter

    Heute habe ich auch meinen RGM3800 bekommen. Da ich diese Website schon einige Zeit verfolge, habe ich mich frühzeitig umfangreich informiert. Dabei bin auch auf die Diskussionen über neue Versionen des DataDownloader und eine neue Firmware gestossen.

    Frage: Welches ist denn nun die aktuelle Version der Firmware?

    Ich habe inzwischen einen RGM3800.zip Ordner auf der Platte, in dem sich eine BIN-Datei „HN00320104.bin“ vom 02.04.2008 und das RoyalTekFlash-Tools befindet.

    Daneben sind dort noch die DataDownloader-Versionen v1.0.3.11, v1.2.8.30, v1.2.10.33 und v2.12.38 drin und LocrGPSPhoto122.

    Wo lässt sich die Firmware-Version feststellen bzw. auslesen?

    Antworten
  7. Dominik

    Gute Idee, werde ich mal ausprobieren. Obwohl ich mir nun ein neues Gerät geholt hatte (Garmin vista).

    Gruß – Dominik

    Antworten
  8. Tonsillus

    Hallo

    Da es hier so ruhig geworden ist nehme ich an, daß alle ihre Tracks des RGM3800 inzwischen vollständig aufnehmen und laden können?

    In einem Geoforum habe ich noch folgenden Tipp aufgeschnappt: Es wird behauptet, der RGM3800 schreibe immer vollständige Tracks, aber bei der Ausgabe auf den Computer fehle trotzdem etwas. Abhilfe: Einen weiteren Track erzeugen, der zuvor erzeugte kann danach vollständig geladen werden.

    Da ich noch nie unvollständige Tracks hatte, kann ich das weder bestätigen noch widerlegen.

    Freundliche Grüße … Tonsillus.

    Antworten
  9. Dominik

    Eine Idee mehr. Ich habe nun mal die Federn ein wenig gebogen und dann mit ein wenig Papier das Gehäuse „gestopft“. Nun sollte da nichts mehr passieren.

    Allerdings gehe ich mehr spazieren und lasse das Gerät an der Jacke baumeln. Erschütterungen sollten so nich gerade auftreten. Ich probiere aber immer weiter. Da ich neue Batterien verwende (die LED leuchtet immer schon hell und grün), ist Oxydation wohl noch kein Problem.

    Antworten
  10. Markus

    Da könnte der alte Fernsehtechnikertrick helfen: Kontakte im Batteriefach ein bisschen nach außen biegen (damit diese mehr Druck auf die Akkus ausüben) und entweder mit einem Radiergummi und der blauen Seiten (diese alten, mit der roten und blauen Seite) von Oxyden und damit Übergangswiderständen befreien oder einen Glasfaserpinsel (z.B. bei http://www.conrade.de) anschaffen (übrigens ein sehr wertvolles Werkzeug für jegliche Arten von Kontaktschwächen – nur nicht bei zwischenmenschlichen 🙂 )

    Antworten
  11. Tonsillus

    Hallo

    Die Geschichte mit den Aussetzern hat mir keine Ruhe gelassen. Da ich annehme, daß die Geräte und Firmware gleich sind, muß die Ursache woanders liegen. Ich habe in den letzten Tagen etliche Tracks aufzeichnen lassen, alle waren fehlerfrei. Sogar einer, in dem die Position 5 aktiviert war (Alles loggen), im Sekundenabstand über 200 Minuten. Das hat mir zwar eine Riesendatei beschert, aber keinen Fehler, trotzdem der Logger da wohl schon zu ackern hatte.

    Der Unterschied wird wohl sein, daß ich schon ein alter Daddy bin und gemächlich durch die Praerie schlendere, während ihr hindurchheizt. Die Erschütterungen des Loggers werden bei Euch wesentlich heftiger sein.

    Um das zu überprüfen, habe ich den Logger jeweils eine Minute ruhig liegen gelassen und anschließend das Gerät mit der Löschknopfseite heftig auf den Handballen geschlagen. Sofort wechselte die Diode kurz nach rot und man hörte aus dem Logger ein klackerndes Geräusch. Langer Rede gar kein Sinn, die Auswertung ergab, daß der Logger nach jedem Aufschlag eine neue Datei begonnen hatte. Die Batterien verlieren also bei Erschütterungen (zpeziell in Richtung der Batterieachse) kurzzeitig den Kontakt. Ich könnte mir nun vorstellen, daß auch andere Fehler durch die Unterbrechung der Stromversorgung im Log-Betrieb auftreten können, worauf ja RoyalTek ausdrücklich hinweist.

    Im Gegenzug habe ich den Logger über die USB-Buchse ohne Batterien laufen lassen. Jetzt schrieb der Logger eine ununterbrochene Datei, egal wie heftig ich ihn auch malträtierte.

    Garmin hatte mal einen ähnlichen Fehler, speziell bei Geräten an Mountain Bikes. Heute haben die Batteriehalterungen von Garmin auf beiden Seiten Federelemente, wodurch der Kontakt immer erhalten bleibt.

    Da ich nicht der Vater der Weisheit bin, bin ich nicht absolut sicher, daß es bei Euch daran liegen könnte. Deshalb würde ich Euch bitten, doch mal zwei Logdateien schreiben zu lassen. Eine Datei mit ruhig liegendem Logger (Fensterbrett) und eine zweite, bei der der Logger zwischendurch heftigen Erschütterungen ausgesetzt ist.

    Wenn sich meine Vermutung bestätigt, können wir ja immer noch diskutieren wie das zu beheben ist.

    Freundliche Grüße und viel Erfolg … Diethard.

    Antworten
  12. Dominik

    So, ich denke, jeder zweite Track wird „abgeschnitten“. Jedenfalls scheint es so bei mir zu sein. Diesmal ca. 20 Minuten am Ende.

    Ich werde also noch ein wenig prüfen, vielleicht klappt es ja, wenn man jedes zweite Mal einfach einen „Pseudo-Track“ erstellt. Oder eine neue Firmware bekommt. Ich werde den Fehler mal an Royaltek melden, da sie aber auf meine letzte Mail bislang noch nicht geantwortet haben, erhoffe ich mir da keine Wunder.

    Antworten
  13. Dominik

    Gestern lief bei meinem wieder alles bestens.Jetzt steht er auf 3 Sekunden, ich gehe davon aus, dass er beim nächsten Mal wieder ein paar Daten verliert. Schaun mer mal. Außerdem habe ich mir mal noch bessere (na ja, immerhin teurer) Batterien geholt.

    @Roland: Hat sich der 3800er mal wieder berappelt? Neue Batterien oder ein Reset (Batterien raus und wieder rein)?

    Gibt es irgendwo eine bessere/neuere Firmware? Auf der Web-Site steht ja gar keine.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon