Weihnachten steht ja wieder vor der Tür. Als Kind war das natürlich eine sehr viel größere Sensation, auf die man lange hin gefiebert hat. Zigmal wurde der Wunschzettel korrigiert und man konnte sich oft nicht entscheiden, was man sich wirklich gerne wünschen würde. Egal was das Christkind dann aber brachte – es gab immer eine Sache, die meist toller war, als alle neuen Geschenke: Die Modelleisenbahn, die kurz vor Weihnachten aufgebaut wurde.

Mein Vater baute damals immer eine H0-Modelleisenbahn auf und das Prinzip der künstlichen Verknappung funktionierte dabei prächtig. Die Spielzeugeisenbahn war eine Konstante des Weihnachtsfestes und obwohl man sie ja kannte und sie sich nicht jedes Jahr veränderte war es jedes Jahr wieder so, als ob sie das erste Mal dort stünde. Nicht zuletzt die Modelleisenbahn war es, die meine spätere Technikbegeisterung weckte.

Die Firma Gebr. Märklin & Cie GmbH war damals schon der Marktführer bei Modelleistenbahnen und will mit den Märklin my World Spielzeugzügen den Zauber einer Spielzeugeisenbahn auch den jüngsten Lokführern näherbringen. Mit Märklin my world haben sie Spielzeugzüge als Sets herausgebracht, die auf Kinder zwischen 3 und 6 Jahren zugeschnitten sind. Stabile Magnetkupplungen sowie eine Aufgleishilfe erleichtern den Spielspaß für die Kleinen und farbige Markierungen an der Unterseite der Gleiselemente helfen beim richtigen Aufbau.

Auf Knopfdruck kommt echter Dampf kommt aus der Lok

Die Märklin my world Startpackung „Landwirtschaft“ enthält neben Gleisen, die sich auch von Kinderhänden einfach zusammensetzen lassen, einen Traktor, Kühe, Schweine sowie passende Viehanhänger. Kernelement ist die Dampflok, die sich mit einer Fernbedienung dem „Power Control Stick“ steuern lässt. Dabei kann man nicht nur in verschiedenen Geschwindigkeiten vor- und rückwärtsfahren, sondern akustische Signale auslösen, die Beleuchtung der Lok einschalten und – und das hat mich ganz besonders fasziniert – echten Dampf aus dem Schornstein kommen lassen.

Dazu füllt man einen kleinen Wassertank auf und setzt in wieder in der Lok ein. Drückt man dann auf den Dampf-Knopf, strömt ein sehr fein zerstäubter Wassernebel aus der Lok, der absolut realistisch aussieht. Zug und Fernbedienung werden übrigens mit Batterien betrieben, sodass sich der Spielzeugzug überall und ungefährlich betreiben lässt.

Ein weiteres Set ist die Startpackung „ICE 3“. Hier geht es moderner zu und auf Knopfdruck stehen hier nicht nur ein Signalhorn, sondern auch Bahnhofsdurchsagen zur Verfügung. Und für Fans des Regionalverkehrs gibt es den „Nahverkehrszug LINT“.

Erweitern lassen sich die Sets durch Zubehör wie einem Güterverladebahnhof, einem Bauernhof sowie durch weitere Gleisergänzungspackungen.

Die jungen Märklin Fans können sich außerdem kostenlos im Märklin my world Club registrieren und bekommen damit 4-mal jährlich das Märklin my world Club Magazin mit tollen Spielideen, Basteltipps und Ausmalbildern.
Mehr Informationen zu Märklin my World und den Spielzeugzug-Sets gibt es HIER – und natürlich darf man mit den Märklin my World Sets das ganze Jahr spielen.

Habt ihr auch Erinnerungen an die Modelleisenbahn und Weihnachten?

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon