Wer mit Elektronik bastelt oder professionell damit arbeitet, braucht immer einen guten Lötkolben. Auch Hobbyelektroniker kommen irgendwann an den Punkt, an dem der Lötprügel mit Netzkabel einfach zu unhandlich und unflexibel ist.  Meist machen dann Lötstationen das Rennen bei denen sich die Temperatur fein einstellen lässt und die, einmal aufgeheizt, jederzeit lötbereit sind. Es gibt aber eine sehr interessante Alternative.

Der Nachteil von Lötstationen ist, dass sie eigentlich einen festen Stellplatz brauchen und für den Dauereinsatz, z. B. in Werkstätten und in der Produktion gedacht sind. Zudem war es früher auch nur schwer möglich hohe Leistung, genaue Temperaturregelung- und Stabilität direkt in den Lötkolben zu packen. Oft besteht aber auch der Bedarf an einem portablen Lötkolben, der auch im Servicekoffer Platz findet und schnell bereit ist.

TS100 – der Open Source Lötkolben aus China

Der TS100 startet seine Karriere als Open Source Projekt und baut auf den ARM Cortex STM32 Microcontroller. Mittlerweile gibt es ihn aber von etlichen chinesischen Anbietern auf diversen China-Portalen, aber auch bei Ebay und Amazon für um die 55 Euro. Die Firma Graupner verkauft ihn – wenngleich deutlich teurer – unter eigenem Label. Außerdem gibt es verschiedene Bundles, sodass der Preisvergleich oft nicht so ganz einfach ist.

Technische Daten und Aufbau

Der TS100 kommt in einem sehr schlanken Gehäuse, ist knapp 17 cm lang und wiegt samt Lötspitze nur 31 Gramm. Ausgestattet ist er mit einem hellen OLED-Display, zwei Tasten zur Bedienung, einer Hohlsteckerbuchse und einem Micro-USB Anschluss.

Die Spannungsversorgung erfolgt über den Hohlstecker und der TS100 akzeptiert Betriebsspannungen von 12 bis 24 Volt. Davon abhängig ist dann auch die Leistung und Aufheizzeit des TS100.

Stromversorgung per Hohlstecker und Micro-USB Buchse für Updates und Konfiguration

Mit 12 und etwa 1,5 Ampere bringt er es auf 17 Watt und benötigt von Zimmertemperatur auf 300 °C etwa 40 Sekunden. Mit einem 24V Notebook-Netzteil mit 3 Ampere sind es dann sehr ordentliche 65 Watt, die bereits nach 10 Sekunden erreicht werden.

Aufheizzeit bis 330 °C mit einem 19 V Netzteil

Im Vergleich dazu benötigt meine treue ERSA Analog 60 Lötstation (60 Watt), gute 60 Sekunden bis der Lötkolben die gleiche Temperatur erreicht hat und meine Weller WECP-20 nimmt sich diese Zeit.

Durch die flexible Spannungsversorgung, kann man den TS100 z. B. auch mit einem LiPo-Akkupack (und ggf. einem Step-Up-Wandler) oder mit dem passenden Adapter auch am Zigarettenanzünder im Auto betreiben. Damit ist der TS100 eine sehr viel komfortablere und präzisere Alternative zu einem Gaslötkolben.

Der USB-Buchse dient rein zum Firmware-Update oder zur Bearbeitung der Einstellungen. Diese lassen sich durch eine einfache Textdatei ein die persönlichen Wünsche anpassen. So kann man die Schrittweite der Temperatureinstellung ebenso konfigurieren, wie die Standby-Temperatur und Abschaltzeit. Gerade das macht, zusammen mit der sehr flotten Aufheizgeschwindigkeit, den TS100 zur echten Alternative zu einer Lötstation. Er muss nicht ständig vor sich hin braten und ist trotzdem sofort wieder einsetzbar.

In der Praxis

Ich hatte nach dem Auspacken zunächst bedenken, ob der geringen Abmessungen des Lötkolbens. Tatsächlich liegt er aber gut in der Hand und es lässt sich präzise damit arbeiten. Bei mir wurde eine abgeschrägte Lötspitze (TS-BC2) mitgeliefert, welche für normale Arbeiten sehr gut geeignet ist. Für kleine SMD-Jobs dürfte eine Lötspitze in Bleistiftform (TS-B2 oder TS-1) besser sein.

Diese Ersatzlötspitzen sind für etwa 16 Euro pro Stück erhältlich und lassen sich durch einfaches lösen einer Imbusschraube schnell wechseln lassen. Ein Vorteil dieser Lötspitzen ist auch, dass sie sowohl das Heizelement als auch den Temperaturfühler beinhalten. Insgesamt kann man aus 7 verschiedenen Lötspitzen wählen. In die TS-BC2 Lötspitze kann man mit ein bisschen Geschick eine kleine Vertiefung bohren, um mit einem Lötzinn-Reservoir für Drag-Soldering auszustatten.

Auf der nächsten Seite geht es weiter ->

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon