Viele von euch kommen auf meine Seite, weil ihr auf der Suche nach einer Lösung für ein bestimmtes technisches Problem seid. Meistens geht es dabei um Probleme rund um Adobe Lightroom, Fotografie, aber auch andere technische Themen, über die ich etwas erzählen kann. Nun ist mein Wissensspektrum in diesem Bereich sehr breit gefächert, was auch an meiner Ausbildung als Radiofernsehtechniker liegt. In meinem näheren Umfeld bin ich daher natürlich auch immer der Ansprechpartner, wenn es um Probleme rund um PC, Netzwerk, Fehlern bei elektronischen Geräten oder deren Anschluss und Inbetriebnahme geht.

Warum damit nicht auch etwas Geld verdienen?

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wenn man so ein „Technikversteher“ ist, hat man meistens mehr Anfragen als man bewältigen kann (und will). Auch mein Tag hat nur 24 Stunden und wenn ich ablehne, ist guter Rat meistens nicht so einfach, denn ich weiß meistens auch niemanden, den ich sonst vermitteln könnte.

Anmeldung als Mila Friend auf Mila.com

 

Mila.com ist eine neue Plattform, die Technikhilfe an Hilfesuchende vermittelt. Egal ob es um die Einrichtung eines neuen Smart-TVs ist. Die Inbetriebnahme des neuen Routers oder Probleme mit einer Software sind. Bei Mila kann man ganz einfach über die Mila App (Android oder iOS), den Facebook Mila Chat Bot oder über Mila Business Partner wie Conrad Electronic, innogy oder Vodafone ein passendes Servicepaket buchen. Ein Mila Friend (so werden die Privatpersonen genannt, die ihr technisches Know-how über Mila anbieten) aus der Nähe wird dann vermittelt, vereinbart einen passenden Termin (sogar Wunschtermine sind möglich) und im Anschluss vor Ort oder online bezahlt.

Interessante Verdienstmöglichkeit für Leute mit technischem Know-how

Für Leute mit sehr gutem technischem Know-how ist diese Crowd Service Plattform eine Möglichkeit, mit technischem Wissen einfach Geld zu verdienen. Man kann sich seine Arbeitszeit flexibel einrichten und selbst entscheiden, ob man einen Auftrag annimmt, was Mila.com auch zum idealen Nebenverdienst macht. Euren gewünschten Stundenlohn könnt ihr übrigens selbst festlegen.

Wie funktioniert die Anmeldung für Mila Friends

Die Anmeldung ist ganz einfach und vor allem: kostenlos! Ihr registriert euch mit euren persönlichen Daten, E-Mail und Telefonnummer. Zur Prüfung der Identität ist der Upload eines Dokuments wie Führerschein oder Studentenausweis notwendig. Danach gebt ihr die Bereiche an, in denen ihr euch so gut auskennt, dass ihr euch eine qualitativ hochwertige Hilfestellung und Beratung zutraut. Das beginnt bei Windows-Rechnern, Hardware-Aufrüstung bis zum Aufhängen von Bildern.

Beschreibung eurer Fähigkeiten auf Mila.com

Ein Bereich ist aber besonders interessant, denn wenn ihr gerne hier auf nachbelichtet seid, kennt ihr euch vielleicht auch gut mit Kameras, Fotografie, Bildbearbeitung und Videotechnik aus. Hier könnt ihr angeben, ob ihr euch mit Nikon-, Canon-, GoPro- und anderen Kameras auskennt, Hilfestellung bei Adobe-Software geben oder eine Kaufberatung anbieten könnt. Somit lässt sich ein fundiertes Fotografie-Wissen zu Geld machen – und ihr könnt dabei noch anderen Leuten helfen. Euren gewünschten Stundenlohn könnt ihr übrigens selbst festlegen.

Wenn ihr einen Auftrag abgeschlossen habt, zahlt ihr lediglich eine Provision von 20 Prozent des geschätzten Paketpreises pro Buchung an Mila. Die Provision wird von eurer Kreditkarte abgebucht.

Wenn ihr also euer technisches Fachwissen zu Geld machen möchtet, dann meldet euch doch einfach einmal bei Mila.com an.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Responses

  1. Feiwo

    Hab mich mal beworben. Vielleicht kann man tatsächlich ein paar Euros damit machen.

    Antworten
  2. Simon

    Interessantes Konzept und ein cooler Tipp! Vielen Dank! Ich werde mal mein Glück versuchen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.