Eine neue Kamera zu kaufen ist ja nicht ganz einfach. Auflösung, Ausstattung, Brennweite – alles will genau überlegt sein. Welche Funktionen braucht man wirklich, welche möchte man nur und welche wird man später überhaupt nutzen? Man will ja auch nicht Geld für Funktionen ausgeben, die man gar nicht braucht. Mir helfen bei solchen Entscheidungen immer ein Blatt Papier und ein paar bunte Stifte.

Anzeige:

Ich war auf der Suche nach einer sehr kompakten Kamera für unterwegs, Feiern und schnelle Blogfotos. Außerdem wäre eine gute Videofunktionalität nicht schlecht, da ich die Kamera gerne auch als B-Cam für meine Videos einsetzen möchte.

sony_rx100_3-urlaubskamera-0124

Entscheidungen, Entscheidungen

Da die Hauptanforderung auf „Kompakt“ lag, schieden natürlich DSLR-Kameras und größere Spiegellose aus. Im Auge hatte ich unter anderem eine Sony a6000 und die Sony RX100 III. Letztere war zwar nicht mehr ganz neu, da es schon die Sony RX100 IV gab, aber dafür war sie deutlich günstiger und passte in mein Budget von etwa 700 Euro. Verlockend war auch die Sony a6300, weil ich durch meine Sony NEX-6 bereits einige Objektive hatte. Aber genau das war auch der Grund, warum ich eine noch kompaktere Kamera suchte. Sie sollte einfach in die Hosentasche passen und ich wollte keinen Stress mit Objektivwechsel.

Pilot-Pen-Frixion-Colors

Zwar bin ich jemand, der gerne alles papierlos organisiert. Bei manchen Dingen helfen aber ein Blatt Papier und einige farbige Stifte sehr viel schneller. Mit den Frixion Colors von Pilot Pen kann man Gedanken und Anforderungen sehr schön farbig strukturieren. So gern wie ich Apps und Anwendungen wie Mindmaps mag: Nichts ist intuitiver als ein Stift und ein Blatt Papier. Die Frixion Colors schreiben wie ein Filzstift, lassen sich aber ausradieren wie ein Bleistift. Ich steh ja auf Schreibutensilien und mein Schreibtischschub ist voll davon. Viele meiner Blogbeiträge entstehen mit eine paar Stichwörtern auf einem Stück Papier, denn man hat man erst einmal die Eckpunkte, ist der restliche Test meistens sehr schnell geschrieben.

Pilot-Pen-Frixion-Colors

Welche Anforderungen habe ich überhaupt?

Schon nach wenigen Minuten war ich erstaunt, wie viele Anforderungen ich an die neue Kamera hatte. Zwar entscheide ich gerne schnell und bereue das auch selten, aber bei technischen Geräten ist eine strukturierte Herangehensweise schon ganz gut. 10 Punkte standen auf dem Blatt. Einige wichtiger als andere, was ich gerne farbig markiere. Auch das Für und Wider der unterschiedlichen Kameratypen habe ich noch einmal unter die Lupe genommen. Letztendlich entschied aber die kompakte Bauform.

Wenn ich eine solche Bestandsaufnahme gemacht habe, bleiben natürlich Änderungen nicht aus. Es ist immer eine ganz gute Idee, erst einmal ein paar Tage über diese Aufstellung nachzudenken und gegebenenfalls Anpassungen zu machen. Brauche ich die WiFi-Anbindung wirklich? Funktioniert ja ohnehin keine so richtig gut. Muss es vielleicht doch etwas mehr Brennweite sein oder komme ich mit den 70mm aus?

Letztendlich sprachen alle Punkte für die Sony RX100 III. Sie ist kompakt, schnell, hat eine sagenhafte Bildqualität (welche übrigens sogar Stockagenturen akzeptieren) und der Videomodus braucht sich hinter größeren Kameras nicht verstecken. Mittlerweile habe ich die kleine RX häufiger dabei, als meine anderen Kameras und ganz ehrlich? Die Fotos die ich mit der RX100 III mache, lassen sich von denen einer guten DSLR nicht unterscheiden. Meine Entscheidung habe ich noch nie bereut.

Die ausradierbaren Frixion Colors Stifte kommen mittlerweile auch bei der Planung unseres neuen Hauses zum Einsatz. Schnell kann man damit in Plänen Änderungen vornehmen, Anmerkungen für den Architekten einfügen … und alles wieder rückgängig machen. Das 12er Set kostet übrigens um die 16 Euro.

Mit Pilot Frixion Color gewinnen!

Ihr könnt die Stifte und weitere tolle Preise wie:

  • 8x PlayStation4 im UltimateParty-Paket
  • 15x BOSE SoundLink Colour Bluetooth Speaker
  • 25x SPOTIFY Premium Accounts für 1 Jahr
  • 30x FRIXION Colors Pakete

auch gewinnen! Geht dazu einfach auf Pilot-Deine-Story.de

Pilot-Pen-Frixion-Colors

Kooperation mit blogfoster

2 Responses

  1. Sylvia

    Oh die Stifte sind super. Ich schreibe nur noch mit diesen statt mit Kugelschreiber oder Füller. Leider sind die Patronen schweineteuer und schnell leer. Das Schreibgefühl ist das super finde ich.

    Liebe Grüsse

    Sylvia

    Antworten
  2. Ingo

    Es wäre schön gewesen, wenn Du das Wort „Anzeige“ mit in die Überschrift aufgenommen hättest.

    Ich habe kein Problem mit gesponserten Artikeln, mag es aber umso mehr, wenn sie glasklar gekennzeichnet sind.

    Meinen Respekt hast Du aber, wie Du es geschafft hast, die Stifte in einen Kontext zu Deinen „üblichen“ Themen zu bringen 😉

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu Ingo Antwort abbrechen

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon