Ich muss zugeben, dass Instagram bei mir hoch im Kurs liegt. Es macht einfach Spaß dort Bilder hochzuladen und ich habe darüber schon viele interessante Menschen kennengelernt. Gerade für Fotografen ist Instagram eine sehr lebendige Plattform, über die man (die richtigen Hashtags vorausgesetzt) jede Menge Aufmerksamkeit bekommen kann. Die Beschränkung auf die mobile Welt ist jedoch meist recht umständlich, besonders wenn man Fotos von Lightroom zu Instagram hochladen möchte. Zwar geht es auch mit dem Umweg über Lightroom Mobile (ein Adobe Creative Cloud Abo vorausgesetzt) und auch einige andere Tools, aber dieses Plugin macht den Upload zu Instagram direkt aus Lightroom heraus sehr komfortabel.

Das Lightroom Plugin nennt sich LR/Instagram und es integriert sich in die Veröffentlichungsdienste. Man kann damit also Fotos ebenso leicht zu Instagram hochladen, wie man das schon jetzt von Facebook, Flickr. etc. kennt. Installiert wird das Plugin wie immer über Datei->Zusatzmodul-Manager. In den Einstellungen des Plugins gibt man seine Instagram Zugangsdaten ein und testet die Verbindung. Ist das geschafft, kann es auch schon losgehen.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube
Das zusätzliche Metadaten-Panel für Hashtags und Bildbeschreibung

Das zusätzliche Metadaten-Panel für Hashtags und Bildbeschreibung

LR/Instagram stellt außerdem ein neues Metadaten-Panel zur Verfügung, in dem man einen Text sowie Hashtags zum Bild eingeben kann. Danach zieht man das/die Fotos auf den LR/Instagram Veröffentlichungsdienst und klickt auf „Veröffentlichen“. Das Plugin kümmert sich vollautomatisch um den Export und den anschließenden Upload. Wer möchte kann auch einstellen, dass das Plugin sich auch um den automatischen Zuschnitt der Fotos nach den Vorgaben von Instagram kümmert. Zwar hat man die Instagram-Filter nicht zur Verfügung, aber die kann man sich auch in Lightroom nachbauen oder ihr nehmt meine kostenlosen Lightroom Presets im „Instagram-Style“

Der LR/Instagram Veröffentlichungsdienst

Der LR/Instagram Veröffentlichungsdienst

Einige Nutzer des Plugins haben Probleme mit dem Upload und der Autor des Plugins wurde bereits darüber informiert. Bei mir funktioniert es aber einwandfrei. Man kann das Plugin kostenlos herunterladen und nutzen. Der Autor würde sich aber eine freiwillige Spende von 10 Euro freuen, was das Plugin auf jeden Fall wert ist.

Hier geht es zum Plugin-Seite: http://www.lrinstagram.com

nachbelichtet bei Instagram: https://www.instagram.com/nachbelichtet/

17 Responses

  1. Sabine

    Zunächst funktionierte dieses Tool bei mir ohne Probleme. Für mich eine echte Erleichterung. Jedoch versagte es plötzlich seinen Dienst. Ich erhalte die Fehlermeldung:
    „Please update your instagram app to continue posting photos“
    Natürlich habe ich meine Instagram App (auf dem Handy) aktualisiert. Jedoch kommt die Fehlermeldung nach wie vor. Was mache ich falsch?

    Antworten
  2. Pat

    Das Tool funktioniert, aber kann es sein, dass die Fotos in der Suche nicht gefunden werden? Bei mir ist jedenfalls null Reaktion auf die Fotos, trotz bekannter Hashtags. Danke vorab!

    Antworten
    • Christian

      „Service Note: Instagram has updated their protocol once again. Photos uploaded by the plugin currently do not show up in hashtag search so their exposure is limited.

      We are investigating the issue and the plugin will be updated when a fix is available.“
      http://www.lrinstagram.com/

      Antworten
  3. Markus Heinzelmann

    Ich kann nur 5 Bilder auf einmal hochladen. Ist das so vorgegeben oder wo kann ich diese Einstellung ändern?

    Antworten
  4. Martin

    Hey,

    das Plugin ist super – hab ich als alter Instagramer (www.instagram.com/freiheitenwelt) gleich einmal ausprobiert.

    Leider ist es wohl nicht möglich die schon vorhandenen Bilder zu synchronisieren. ;-(

    Das wäre noch das Top-Feature… Oder weist du darüber vielleicht mehr.

    Antworten
  5. Bernadett

    danke Markus für den Tipp – ich habe mir das Plugin gerade gekauft und installiert, aber ich kann es nicht anwenden. Du schreibst, dass man in den Einstellungen des Plugins seine Instagram-Daten eingeben soll, aber ich kann dort nirgendwo etwas eingeben. Man kann das Plugin registrieren, was ich getan habe und weiter unten kann ich Server Adresse und Port eingeben, womit ich nichts anfangen kann. Ich wollte eigentlich lieber meine Instagram-Daten eingeben, wofür es keine Felder gibt. Dieses Metadaten-Panel, von dem du schreibst, finde ich auch nicht.

    Bin ich blind, blöd oder funktioniert es auf einem Laptop einfach nicht? Ich hoffe, jemand hat einen Tipp für mich.

    Das Plugin ist aber installiert und aktiviert (leuchtet grün).

    Liebe Grüße

    Dette

    Antworten
  6. Michael

    Super Tipp, sowas habe ich genau diese Woche gesucht und nicht wirklich eine gute Lösung gefunden. Muss ich gleich mal ausprobieren.

    Antworten
  7. Birgit

    Ich dachte immer, Account, die nicht über die Instagram-App, sondern über andere Tools auf Instagram hochladen, werden von Instagram abgestraft, wie z.B. tauchen in der Suche nicht auf etc.?
    Das Thema gab es schon mal mit dem Desktop-Tool Gramblr.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.