Bekanntlich haben ja auch andere Mütter schöne Töchter und ein Blick auf einen anderen RAW-Entwickler kann ja ganz interessant sein – besonders wenn er kostenlos zu haben ist. Bei Chip könnt ihr kurzzeitig DxO Optics Pro 9 Elite im Wert von knapp 180 Euro (!!) kostenlos herunterladen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

RAW-Entwickler haben alle ihre Vor- und Nachteile. Manche haben Stärken bei der Bearbeitung des Bildrauschens oder der Schärfe. Andere holen noch mehr Details aus den RAW-Daten heraus oder sind in der Korrektur von Verzerrungen und Objektivfehlern besonders gut. Ich möchte hier keine Vergleiche zu Lightroom ziehen, denn alle Programmen haben meiner Erfahrung nach Stärken und Schwächen. Man darf auch nicht vergessen, dass die RAW-Entwicklung nur ein Teil von Lightroom ist. Die Verwaltungsfunktionen sind meiner Meinung noch noch immer ziemlich unübertroffen.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Wer trotzdem mal etwas anderes ausprobieren will und nicht auf funktionsbeschnittene Light-Versionen oder zeitbegrenzte Testversionen setzen will, kann sich die Vollversion von DxO Optics Pro 9 Elite für Mac und Windows bis zum 31. August 2016 kostenlos herunterladen. Die Vollversion kostet übrigens fast 180 Euro und hat bei Amazon sehr gute Bewertungen.

Ihr müsst nur eine gültige E-Mail Adresse angeben, an die dann die Seriennummer zur Registrierung geschickt wird. Es werden die meisten Kameras unterstützt (meine sind zumindest alle dabei). Wer das vorher gerne prüfen möchte, kann das auf dieser Seite tun: http://www.chip.de/downloads/Vollversion-DxO-Optics-Pro-9-Elite-Windows-Mac-OS_73587672.html

Der Download wird von Chip bereitgestellt und ist hier zu erreichen: http://www.chip.de/downloads/Vollversion-DxO-Optics-Pro-9-Elite-Windows-Mac-OS_73587672.html

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 gar nicht (warum nicht?)2 Geht so ...3 ganz interessant4 Toller Artikel5 Sehr gut! Mehr davon! (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...

13 Responses

  1. Doris Muthig

    Vielen Dank für den Tipp!
    Ich kann dieses Programm sehr gut nutzen, da mein LR 4.4 die RAW-Dateien meiner Olympus Omd Em1 nicht unterstützt. Umständliche Umwege über den Adobe DNG Converter bleiben mir nun erspart… Prima!!

    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest, sowie nur das Beste für 2017 🙂
    Doris

    Antworten
  2. Walter

    nöö … ich bleibe beim Lichtraum :))

    Da habe ich meinen ‚workflow‘, da habe ich meine Wasserzeichen und schnell genug ist mir das auch 🙂

    Antworten
    • Scheid

      Du solltest das trot dem mal ausprobieren! Lightroom und DXO sind kompatibel! Du kannst die komlette Objektivkorrektur automatisch in DXO ausführen und dann in LR übergeben und weiter arbeiten. Bei der Objektivkorrektur und beim Entrauschen ist DXO unschlagbar.

      Antworten
  3. Michael

    Danke für den Tip! Muss ich gleich mal ausprobieren. Ich lese oft deinen Blog und freue mich immer wider auf interessante Artikel. Vielen Dank dafür!

    Antworten
  4. Walter

    ein guter Tipp für ein durchaus akzeptables Programm.
    Hab es mir mal angesehen und mit LR verglichen, von den Ergebnissen waren ich positiv überrascht.
    Hab es daraufhin meinem Kollegen empfohlen, der ist Neueinsteiger und hat noch wenig Erfahrung mit der RAW-Entwicklung. Er ist schon begeistert und total happy…..

    Vielen Dank

    Walter

    Antworten
  5. tzoumaz

    Hallo,
    habe mir DxO 9 auch mal runtergeladen um es in VMWare auszuprobieren, aber wenn ich es mit dem Gratiskey xxxx-GIFT usw. registrieren will wird ungültiger Key gemeldet. Kann es also nur als 30-Tage Testversion benutzen. Aber als Testversion sollte ja Version 11 die bessere Wahl sein.

    Antworten
    • Scheid

      Schreibe das Problem über Mail an DXO, die helfen Dir weiter! Denen ist daran gelegen, das möglichst viele das gute Programm benutzen. Ich benutze es schon ab V6 mit LR zusammen.

      Antworten
  6. Thomas Herren

    Das ist ja gut und recht, ab die NEF der D750 erkennt das Programm nicht und mit den NEF der alten D700 errziele ich mit Capture NX-2 immer noch die für meinen Geschmack besten Ergebnisse.
    LR 5.7 für D750 manchmal gut, manchmal schlecht, je nach Ausgangsfarbe. Bin gespannt, was on1 RAW bietet, wenn es dann da ist.

    Antworten
  7. Andrea

    Super Angebot. Obwohl lt. Herstellerseite meine Lumix FZ1000 unterstützt sein soll, kann ich im Programm keine meiner RAW-Dateien bearbeiten. Habe auch manuell nachgeschaut, aber da wird die Lumix nicht aufgeführt. Schade!

    Antworten
  8. Hans Albrecht

    Hallo Markus,
    vielen Dank für DxO. Habe es sofort ausprobiert, o. k., aber dng erkennt es nicht.
    Habe deshalb auch nicht weiter probiert.
    Viele Grüße
    Hans

    Antworten
  9. Marc Mertens

    Vielen Dank für den Hinweis und gerade in Bezug auf den Export hätte sehr gerne mal dieses Tool ausgetestet.

    Glücklicherweise kann man vorher auf der Herstellerseite schauen, ob die Kamera unterstützt wird. Dazu ist hier der direkte Link: http://www.dxo.com/us/photography/photo-software/dxo-opticspro/supported-cameras

    Tja, und an der Stelle war es dann für mich leider beendet. Meine Fujifilm X-T1 wird leider nicht offiziell supportet. Das spricht weiter klar für meine LR6-Desktop-Version. Und Adobe hat freundlicherweise auch alle Filmsimulationen von bzw. für Fuji im RAW-Modul eingebaut.

    Trotzdem, einen Versuch wäre es Wert gewesen. Zumal das von Fuji beigelegte SilkyPix für meine Augen leider viel zu umständlich bzw. einfach nicht handlich genug für mich ist.

    Antworten
  10. Stephan

    Hi,
    guter Tip(p) und gutes Programm.
    9 ist allerdings auch nicht die neuste Version, aktuell ist es 11.
    Aber für 0,- € bleibt es ein super Angebot 😉
    Ich nutze dort hauptsächlich die tollen Funktionen zur Entzerrung (stürzende Linien etc.) der Bilder.
    Bis denne
    Stephan

    Antworten

Sag was dazu! (Kommentare werden moderiert und erscheinen nicht sofort!)

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.