Wie viele Fotos mache ich übers Jahr gesehen? Welche Objektive und Brennweiten nutze ich am meisten? Welche ist meine Lieblingskamera? Über all das gibt das kostenlose Online-Tool LR-Dashboard Auskunft.

Anfang 2014 hatte ich euch ein Lightroom-Plugin vorgestellt, mit dessen Hilfe man verschiedenste Statistiken aus dem Lightroom Katalog erstellen konnte. Leider ist die Seite des Plugins mittlerweile nicht mehr erreichbar. Eine noch viel bessere Alternative ist das Online-Tool LR-Dashboard. Man zieht einfach eine Lightroom Katalog-Datei (.lrcat) auf das Browserfenster und nach wenigen Sekunden hat man eine detaillierte Auswertung seines Fotoverhaltens. Dabei wird die Katalogdatei aber nicht zum Service hochgeladen, sondern per Javascript lokal im Browser ausgelesen.

LR-Dashboard Upload

LR-Dashboard Upload

Die Auswertungen sind sehr ansprechend aufbereitet und bieten einen sehr übersichtlichen Überblick über Parameter wie: gemachte Fotos pro einstellbarem Zeitraum, Objektive, Kameras, Brennweiten, Blendenzahl und ISO-Einstellungen, aber auch Bildauflösungen, Dateityp und Bit-Tiefen. Auf der Startseite erfahrt ihr auch gleich die meist genutzte Einstellung, Kamera usw.

Einstellbare Filter ermöglichen noch genauere Auswertungen. So kann man die Statistiken auf einen bestimmten Zeitraum oder bestimmte Kameras und Objektive einschränken. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Ergebnisse auch als Textausgabe anzeigen zu lassen.

Filter in LR-Dashboard

Filter in LR-Dashboard

LR-Dashboard bietet interessante Einblicke, kann aber auch dabei helfen, welches Objektiv man als nächstes anschaffen sollte – oder ob man sich eine Neuanschaffung nicht vielleicht auch sparen kann, weil man die Brennweite ohnehin nur selten nutzt.

Den Speicherort eurer aktuellen Lightroom-Katalogdatei findet ihr übrigens unter Bearbeiten -> Katalogeinstellungen. Hier kann man den Speicherort auch gleich im Explorer oder Finder öffnen.

HIER geht es zu LR-Dashboard

PS: Wenn ihr sehr große Kataloge habt (über 1 GB), könnt ihr euch auch einen Konverter herunterladen, der eine kompaktere Kopie des Katalogs erstellt. Diese sollte dann auch ganz einfach per Drag and Drop auswertbar sein.

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon

%d Bloggern gefällt das: