Ich bin jetzt nicht so der große Plugin-Sammler und beschäftige mich lieber ausführlich mit ein paar ausgewählten Instrumenten, die ich dann aber auch intensiv nutze. Eines dieser Plugins in das Chromaphone von AAS, das nun in der Version 2 zur Verfügung steht.

Die erste Version von Chromaphone habe ich bereits vor einigen Jahren vorgestellt. Was dieses Plugin so besonders macht, ist die Art und Weise der Klangerzeugung. Diese basiert nämlich auf Physical Modelling. Hier wird das Verhalten von z. B. schwingenden Saiten oder Trommelfellen oder Klangerzeugung durch Luftsäulen mathematisch nachgeahmt. Das Ergebnis sind sehr organische Klänge, die häufig sehr nahe an den Originalsound heran reichen.

AAS Chromaphone 2

AAS Chromaphone 2

In Anbetracht hyperrealistischer Sample-Bibliotheken ist das aber eigentlich gar nicht (mehr) das Ziel von Physical Modelling. Der Reiz liegt für mich viel mehr darin, ungewöhnliche Klänge zu Erzeugen und hier punktet Chromaphone auf ganzer Linie. Von Pads, über Mallets und ungewöhnliche Tasteninstrumente bis hin zu perkussiven Klängen ist alles möglich.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde das Plugin deutlich überarbeitet und aufgewertet. So gibt es im Bereich Drums einen Drumhead-Resonator, der das Verhalten von schwingenden Trommeln sehr präzise nachahmt. Sounds können mit einem Envelope Generator justiert werden und Rauschanteile lassen sich nun mit einem 10-Band Equalizer klanglich beeinflussen. Ein eingebauter Arpeggiator bringt zudem Bewegung in die Sounds.

AAS Chromaphone 2

AAS Chromaphone 2

Die eingebauten Effekte wurden überarbeitet und klingen nun zeitgemäßer. Ein zusätzlicher Equalizer, Compressor und Limiter bieten weitere kreative Möglichkeiten, wobei gerade letzterer die Monitorlautsprecher vor Pegelsprüngen schützt, denn Chromaphone kann sehr dynamisch ans Werk gehen.

AAS Chromaphone Effekt-Module

AAS Chromaphone Effekt-Module

Durch die überarbeitete Benutzeroberfläche ist die Bedienung noch etwas einfacher und übersichtlicher geworden, wobei Chromaphone keine großen Fragen aufwirft und es sehr viel Spaß macht, eigene Sounds zu entwerfen, da man sich nicht durch zig Untermenüs wühlen muss. Wer auf der Suche nach einem wirklich anderen Plug-In ist, sollte sich AAS Chromaphone 2 unbedingt ansehen.

Das Plugin kommt für Windows und Mac im VST, AU, RTAS, AAX Native Format (32- und 64 Bit) und als Standalone Anwendung und kostet bis zum 11. April 2016 149,00 Dollar, danach $199. Das Upgrade von der Version 1 ist für günstige $29 zu haben, später $39. Alle Presets der Vorversion funktionieren übrigens auch mit der Version 2. Bis zum 11. April gibt es außerdem noch die Synbiosis Sound Bank des Sound Designers Daniel Stawczyk im Wert von 39 US$ dazu.

Mehr Infos: AAS Website (hier gibt es auch eine kostenlose Demo-Version zum Download)

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon