Cloud-Computing ist ja mittlerweile nicht mehr Neues mehr. Hatte Adobe mit der Creative Cloud noch für Verwirrung gesorgt da viele glaubten, dass alle Programme dann im Browser laufen würden, ist man nun dieser Möglichkeit tatsächlich einen Schritt näher. Außerdem gibt es für die Creative Cloud ein zeitlich begrenztes Angebot, bei dem man richtig sparen kann.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Google Chromebook ist für viele tägliche Aufgaben gut geeignet. Die aufwändige Bildbearbeitung gehört allerdings nicht dazu. Adobe hat es nun geschafft, dass Photoshop auf dem leistungsmäßig recht schmalbrüstigen Chromebook läuft. Dabei geht es nicht um irgendeine abgespeckte Version, sondern um den vollen Funktionsumfang.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Das Projekt nennt sich „Photoshop Streaming“ und damit ist auch schon die Technik dahinter beschrieben. Photoshop selbst läuft auf einem Server, von dem praktisch nur die Ansicht der Benutzeroberfläche übertragen wird. Im Browser der Chromebooks werden dann alle Maus- und Tastaturaktionen per Javascript erfasst und zum Server übertragen, der dann diese Aktionen in Photoshop ausführt. Auf dem Chromebook wird also gar nichts gerechnet, sondern nur dargestellt.

Derzeit ist Photoshop Streaming nur in den USA für Nutzer aus dem Bildungsbereich mit Creative Cloud Abo und Beta-Einladung verfügbar, was sich aber bei entsprechendem Interesse ändern könnte.

Adobe Creative Cloud Komplett-Abo 40% günstiger

Wer ohnehin mit dem Gedanken spielt, das Creative Cloud Komplettabo zu abonnieren, bekommt es bis zum 28. November 2014 sehr viel günstiger. Statt 61,49 Euro kostet es 12 Monate lang 49,19 Euro bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Danach gilt der normale Preis.

HIER geht es zum Angebot

Das Angebot gibt es auch über Amazon, wenn man bereit ist, 12 Monate im Voraus zu zahlen. Dafür verlängert sich das Abo nicht automatisch.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine Antwort

  1. Chris MacDonald

    sondern um den vollen Funktionsumfang.
    Stimmt nicht ganz, es können aktuell nur Dateien bearbeitet werden die auf Google Drive sind. Ebenso ist drucken nicht möglich und alle Aufgaben die eine GPU benötigen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.