Googles Chromecast ist als Herausforderer zu Apple TV angetreten. Ein kleiner HDMI-Stick mit einer Stromversorgung über USB. Er soll Videos, Fotos und Musik auf den Fernseher bringen. Ich habe mir einen Chromecast im örtlichen Elektronikmarkt geholt und war schon nach wenigen Minuten ziemlich enttäuscht.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

35 Euro sind nicht viel und generell probiere ich lieber selbst etwas aus, anstatt Stunden für Recherchen und fragwürdige Usermeinungen im Netz zu verschwenden. Meine Zeit ist auch etwas wert. Also schnell nach dem Samstagseinkauf zum örtlichen Elektronikmarkt und einen Google Chromecast gekauft.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Einrichtung: Unproblematisch

Die Einrichtung am heimischen TV erfolgte schnell und ohne größere Probleme. Viele scheitern wohl daran, dass sich das Gerät mit dem sie den Stick einrichten wollen, immer wieder mit dem heimischen WLAN verbinden.

Dazu muss man wissen, dass der Chromecast Stick für die Ersteinrichtung selbst ein WLAN öffnet, mit dem man sich zur Einrichtung verbinden muss. Ist das geschehen beschränkt sich die Einrichtung auf die Auswahl der SSID des WLANs und dem zugehörigen WLAN-Schlüssel. Danach muss man sich wieder mit seinem eigentlichen WLAN verbinden und nun sollte Chromecast für die Geräte im heimischen Netz sichtbar sein.

Zu wenige Anwendungen

Die Übertragung vom Android Tablet und Smartphone aus der YouTube App klappt einwandfrei. Das kann mein TV, mein Heimkinosystem, mein Sat-Receiver und mein NAS auch ohne Chromecast. Direkte Übertragung aus den Google Galerie Apps? Fehlanzeigen – zumindest nicht ohne irgendwelche zusätzlichen Apps von Drittanbietern.

Screenmirroring? Das wäre ja überhaupt die wichtigste Funktion, da man damit praktisch jede App auf den Fernseher bringt – Fehlanzeige! Mein Nexus 7 hat zwar Android 4.4.1 aber damit geht es nicht. Mit älteren Android-Versionen wohl nie. Damit sind auch Dienste wie das von mir geschätzte Bong.tv oder die Mediatheken von ARD, ZDF & Co. außen vor.

Die Übertragung aus den Tabs eines Chrome Browsers? Auf dem MacBook und der passenden Chrome-Erweiterung wird zwar der Chromecast-Stick erkannt, dann aber ein „unbekannter Fehler“ mit einem roten Kreuz signalisiert. Keine Übertragung möglich. Übertragung aus einer Windows-Version von Chrome: Geht, ist aber wackelig und das obwohl das WLAN ansonsten schnell genug für HD-Videostreaming vom Sat-Receiver etc. ist.

Spotify mit Chromecast? Nein! Geht nur mit Google Music. Der Weg über den Browser wäre noch offen, aber umständlich. Google schreib aber selbst „Videos und Musik aus dem Internet auf dem Fernseher erleben“. Lokale Medien und Fotos sind hier einfach nicht Kern des Produkts

Fazit

Derzeit ist Googles Chromecast keine Empfehlung, denn es fehlt schlichtweg der WAF (Women Acceptance Factor). Zu wenige Anwendungen werden derzeit unterstützt. Apple TV ist zwar teurer, spielt aber in einer ganz anderen Liga und zeigt einfach mal wieder, dass man sich bei Apple sehr viele Gedanken darum macht, dass neue Geräte von der breiten Masse akzeptiert werden.

Ich lege den Stick mal auf Halde und warte ab, was sich hier in den nächsten Monaten tut. Ansonsten kommt er auf den Ehrenfriedhof der unnötigen Gadgets und gescheiterten Ideen. Ich hatte voller Elan auch mit einem kleinen Testvideo angefangen, das mangels erwähnenswerter Funktionen nicht fertiggestellt.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

16 Responses

  1. Ralf

    Ein Artikel, den man sich hätte sparen können. Schlecht recherchiert!
    ARD und ZDF, Zattoo, 7TV, tv now und viele andere tv apps laufen über den chromecast.
    Einrichtung easy. Nutzung auch.
    Manchmal Sitz das Problem auch 20cm davor…

    Antworten
    • nachbelichtet

      Stimmt, wenn z. B. der Kommentator nicht lesen kann, dass es sich dabei um einen 2 1/2 Jahre alten Beitrag handelt (was auch groß und breit angezeigt wird). Mit dem heutigen Chromecast mag das anders sein.

      Antworten
    • Stroki66

      Auch diese Apps gibt es bereits schon alle auf meinem Fernseher ! Ich hatte bei der Einrichtung schon erhebliche Probleme und war bereits nach der ersten Minute enttäuscht. Die Welt braucht nicht noch zusätzlichen Schrott/Müll der nicht ordentlich funktioniert.
      Mittlerweile funktionieren Anwendungen so oder so schon immer schlechter, da brauch es keinen Chromecast, der auch noch zusätzliche Problem bereitet.
      Mein Fazit ist auch ernüchternd !

      Antworten
      • nachbelichtet

        Gut, mein Beitrag ist schon sehr alt und mittlerweile soll es ja ganz ordentlich funktionieren. Allerdings bin ich mit einem Amazon FireTV glücklich geworden.

  2. Rainer

    Chromecast audio funktioniert schlichtweg nicht. Mit Spotify geht es offenbar nur, wenn man das Premium Paket kauft. Wäre nett, wenn man das vorher gesagt bekommt und nicht erst dann herausfindet, wenn man das Gerät erfolgreich installiert hat. „TuneIn“ funktioniert auch nicht. Hier kommt die Nachricht: inkompatibler stream. Na klasse! So habe ich mir das nicht vorgestellt. 39,- Euro für die Katz. Habe keine Lust noch ein Dutzend Apps auf mein iPad zu laden, um dann zu erfahren, dass die dann auch nicht funktionieren.
    Echter Schrott. Gute Idee, aber sch… Umsetzung.
    Ich bringe das ding am besten wieder zum Händler zurück und verlange mein Geld wieder.

    Antworten
  3. Joachim von Kienitz

    Das Senden beliebiger Inhalte funktioniert nur mit Fremd-Apps. Davon gibt es in der Zwischenzeit reichlich. Ich hatte es eigentlich für Youtube und fremde, beliebige Webseiten mit Videos gedacht. Das funktioniert reibungslos.
    Einrichtung fand ich einfach.

    Was richtig nervt, dass ich die HDMI-Eingänge am TV nicht umschalten kann, wenn der Chromecaststecker aktiv ist. Habe gelesen, Fire-TV kann das auch nicht. Muss den Chromecast-Stecker jedesmal raus ziehen, um einen anderen HDMI-Eingang auszuwählen.

    Hat irgendjemand eine Lösung?

    Antworten
  4. Lila

    Also ich bin sehr zufrieden mit dem Chromecast.
    Bei mir funktioniert auch die TAB-Übertragung von Chrome auf den TV ohne irgendwelche Probleme!

    Antworten
  5. Chewie

    Imho ist der Vergleich mit dem Apple TV etwas „schwachsinn“. Die Google Play Dienste z.b streamen einwandfrei. Wenn Spotify nicht auf den Chromecast streamen kann, dann ist das wie beim Apple TV vor allem die Schuld des Anbieters der App…andere Apps können ja mittlerweile auch mit Chromecast zusammenarbeiten

    Antworten
    • nachbelichtet

      Die wichtigste Funktion ist meiner Meinung nach ein funktionierende Screen-Mirroring und das kann Chromecast nicht und wenn dann nur mit wenigen fps.

      Antworten
  6. michaelmichael88

    Schade, mit „anstatt Stunden für Recherchen und fragwürdige Usermeinungen im Netz zu verschwenden“ disqualifizierst du deinen Artikel leider, und ich weiß jetzt nicht, ob das auch nur eine fragwürdige Usermeinung ist.

    Antworten
  7. Ken Roßberg (Kanjero)

    Leider muss ich vollkommen Recht geben, die Idee hinter dem kauf war eine Live Übertragung mit der Onboard Kamera – geht aber nicht! Jetzt ist es mit dem Nexus 7 eine zu große Fernbedienung.

    Antworten
  8. Marc

    Kann ich genau so unterschreiben. Bin auch etwas enttäuscht. Aber einen Funken Hoffnung für die Zukunft habe ich auch noch 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.