Der neue Mac Pro hat ja schon einige Spitznamen bekommen: Mülleimer, Urne usw. Die ungewöhnliche Röhrenform und die dadurch nur eingeschränkte Erweiterbarkeit machen den ansonsten sehr potenten Rechner für viele uninteressant. Nun gibt es eine Lösung von Sonnet Tech.

Gerade professionelle Anwender auf der Mac Plattform, kommen um den Mac Pro kaum herum. FirePro Grafikkarten für die 4k Videobearbeitung, brachiale Rechenleistung und bis zu 128 GB RAM sind schon ein Argument. Leider lassen sich keine PCIe-Karten installieren und wer Bedarf nach viel Festplattenkapazität hat, muss sich mit externen Lösungen samt Kabelwirrwar herumschlagen.

Sonnet hat das Problem erkannt und bietet ein 19 Zoll Gehäuse mit 4 Höheneinheiten, das nicht nur den Mac Pro aufnimmt, sondern auch viele Erweiterungsmöglichkeiten schafft. Ein eigenes 300 Watt Netzteil versorgt dabei bis zu 3 PCIe Karten und bis zu 6 Laufwerke. Damit lässt sich der Mac Pro auch als Server in einen Serverschrank einbauen oder adäquat in eine Tonstudioumgebung integrieren. Die Lösung soll ebenso flüsterleise sein, wie der Mac Pro selbst.

Das Gehäuse soll ab Juni 2014 für etwa 1500 Dollar zu haben sein.

Mehr Infos: Sonnet Website

 

2 Responses

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon