Einer der großen Vorteile von Lightroom gegenüber Photoshop bei Standardentwicklungen ist, dass man Entwicklungseinstellungen sehr schnell auf viele Fotos übertragen kann. Mit einem kleinen Trick wird das noch flexibler.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Über das Thema Photoshop oder Lightroom habe ich schon viel philosophiert. Die einfache Erkenntnis ist, dass es kein entweder oder gibt. Photoshop ist eine ausgewachsene Bildbearbeitungssoftware und kann Dinge, die Lightroom einfach nicht kann. Dafür ist Lightroom beim Arbeitsablauf grundlegender Bildeinstellungen im Vorteil, weil man keine neuen Dateien erzeugt und Einstellungen nur in der Datenbank existieren.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Jede Änderung oder Variante eines Fotos in Photoshop endet mit einer neuen Datei, die Platz auf der Festplatte einnimmt. Jeder Variante und Version in Lightroom benötigt hingegen nur wenige Kilobyte in der Datenbank, zumindest bis man das Foto exportiert.

Einstellungen in Lightroom synchronisieren

Einstellungen in Lightroom synchronisieren

Die Stärke von Lightroom zeigt sich zum Beispiel dann, wenn man viele ähnliche Fotos mit den gleichen Einstellungen versehen will. Der Workflow dürfte bekannt sein: Das Foto mit den zu kopierenden Einstellungen auswählen. Dann alle weitere Fotos markieren, welche die Einstellungen erhalten sollen (das Quellfoto wird dabei etwas heller dargestellt) und den „Einstell. sync.“ Button klicken. Lightroom bietet dann einen Dialog an, bei dem man festlegen kann, welche Einstellungen auf die anderen Fotos übertragen werden sollen. So könnte man z. B. nur Einstellungen zum Weißabgleich und der Schärfe auswählen. Alle anderen Einstellungen der Zielbilder würden damit intakt bleiben. Ein weiterer Klick auf „Synchronisieren“ in diesem Dialog führt dann die Aktion aus.

Unterschiedliche Beschriftung bei gleichzeitiger ALT-Taste

Unterschiedliche Beschriftung bei gleichzeitiger ALT-Taste

Wenn man sich sicher ist, dass man später auch nur wieder Weißabgleich und Schärfe (nur ein Beispiel, es kann natürlich jede Kombination sein) eines Ausgangsfotos auf andere Fotos übertragen möchte, wählt man wieder das Foto mit den Quell-Einstellungen aus und die Fotos, auf die die Einstellungen übertragen werden sollen, hält die ALT- (Mac: Option-) Taste gedrückt und klickt dann rechts unten „Einstell. sync.„. Nun werden die Einstellungen sofort synchronisiert, ohne dass vorher wieder die Dialogbox aufgerufen wird. Erkennen kann man das auch am Synchronisieren Button: Normalerweise stehen dahinter 3 Punkte, was auf einen folgenden Dialog hinweisen soll. Drückt man hingegen die ALT- (Option-) Taste, verschwinden diese drei Punkte.

Wieder ein kleiner Trick, der wieder ein bisschen Zeit spart.

Tipp: Mit einer SSD machst du Photoshop und Lightroom schneller!
Mit einer Solid State Festplatte kannst du Photoshop und Lightroom sehr viel schneller machen! Diese gibt es schon ab 60 Euro und mit einer Bestellung über diesen Link unterstützt du meine Seite!
Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Responses

  1. Hans Dampf

    Sehr gut. Vielen Dank! Ich finde den Workflow mit LR eh schon recht effizient, aber mit solchen Kniffen überrascht mich die Software doch immer wieder.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.