Draußen ging der Herbst praktisch direkt in den Frühling über und trotzdem war ich schon lange nicht mehr unterwegs zum Fotografieren. Zwar fotografiere ich beruflich ziemlich viel, aber im privaten Bereich hat das stark abgenommen. Ich sehe das aber gar nicht als Nachteil und erkläre euch gleich warum.

Wenn ich mir meinen Lightroom Katalog bzw. die Kataloge so ansehe fällt mir auf, dass ich jedes Jahr weniger fotografiere. Da ich aber nicht weniger unterwegs bin als früher, kann es daran nicht liegen. Der Grund ist ein anderer und den habe ich bewusst gewählt: Ständig die Welt nur durch den Sucher (oder das Display) zu betrachten, behindert das bewusste Erleben.

Es ist ja beinahe ein Zwang ein gutes Motiv zu finden, was zwar das Auge für Details schärft, aber das Erlebte sehr stark kanalisiert und damit austauschbar macht. Wir konzentrieren uns so auf das tolle Landschaftsmotiv, dass wir vieles nicht mehr bewusst wahrnehmen; Wir können es uns ja noch 1000 mal ansehen. Ich nehme keine Kameras mehr zu Feiern und Veranstaltungen mit, außer ich werde dazu gedrängt oder es ist mir selbst wichtig. Aber auch dann mache ich nur wenige und sehr überlegte Fotos. Kein Stress ob man das richtige Objektiv dabei hat, keine Schlepperei und einen entspannten Tag genießen. Lustigerweise ist meine „Ausbeute“ an guten Fotos trotzdem genau so groß, wenn nicht noch höher.

Eines der Fotos das ohne große Ausrüstung auf einer Wanderung entstanden ist, habe ich erst diese Woche wiederentdeckt.

Nikon macht der Staub Probleme

In USA sind ja Sammelklagen zulässig und ein beliebtes Mittel, wenn einem an einem Produkt etwas nicht passt. Das erfährt auch gerade der Kamerahersteller Nikon, den das Staubproblem seiner D600 auf diesem Weg noch einmal einholt. Eine Kanzlei sucht hier nach betroffenen Anwendern.

Hier geht’s lang

Wofür setzt ihr die Farbmarkierungen in Lightroom ein?

Die Farbmarkierungen in Lightroom sind eine schöne Sache um einen schnellen Überblick über verschiedene … ja was? Genau! Die Farbmarkierungen haben erst einmal keine eigene Bedeutung und jeder kann sie nutzen wie er möchte. Was ich damit mache und ein paar weitere Ideen geben ich im Lightroom-Quickie der KW8.

HIER geht’s zum Quickie

UVI Sparkverb – ein tolles Hall-Plugin

Auch für die Musiker gab es diese Woche endlich mal wieder etwas. Ich habe das UVI Sparkverb getestet, das vor allem mit einem neuen Interface, aber auch mit ausgezeichnetem Sound punkten kann. Es eignet sich aber auch für’s Sounddesign.

HIER geht’s zum Plugin

Whats up, WhatsUp?

Noch ein Beitrag über WhatsApp Alternativen. Nein, aber wirklich nicht! Nachdem der beliebte Messenger WhatsApp überraschend zum Mondpreis von 19 Milliarden Dollar von Facebook übernommen wurde ist das Geschrei groß und jedes Online-Medium muss Alternativen nennen. Dabei gibt es diese Alternativen nicht erst seit der Übernahme. Nur kein Mensch will diese Alternativen.

Da regen sich manche bei Facebook (!!) darüber auf, dass die App von Facebook übernommen wurde. Die Leute wollen nicht denken und das haben, was alle haben. Sicherheit etc. ist ihnen vollkommen egal und darum wird die große Masse auch zukünftig keine Alternativen einsetzen. Punkt!

Gestern war dann noch der große Ausfall und offenbar konnte sich dadurch weltweit niemand mehr mit einem anderen Menschen unterhalten. Telefon, E-Mail, SMS? Nee, viel zu kompliziert!

So, ich muss mich nun um mein Pulled Pork kümmern, das die Nacht bei 110 Grad im Backofen verbrachte und nach 11 Stunden nun butterzart sein dürfte und eine Kerntemperatur von 95 Grad erreicht hat. Richtig gelesen! Man braucht nicht unbedingt einen Smoker um ein gutes Pulled Pork zu machen. Den Räuchergeschmack liefert Rauchsalz und Liquid Smoke.

[ipic id=“661670245184218809″ size=“220″ link=“1″ float=“left“] [ipic id=“661672219434723033″ size=“220″ link=“1″ float=“left“] [ipic id=“661765066108347458″ size=“220″ link=“1″ float=“left“]

Fotos vom fertigen Pulled Pork gibt es im nächsten Sonntags-Blick. Das wars für diese Woche. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und mir einen guten Appetit!

4 Responses

  1. Jens

    Guten Tag,
    Wo kann man denn auf Deiner Seite die extrem nervige Werbung ausschalten?
    Danke und Gruß
    Jens

    Antworten
  2. jochenbake

    Bei mir ist es nicht weniger geworden, kann aber sein das ich auch mal an den Punkt komme.Ich war erst heute unterwegs und habe ein paar schöne Fotos gemacht. Bei mir ist es aber so, das ich durch das fotografieren öfters in die Natur gehe. Ansonsten würde ich viel öfters zu Hause sein. Andere kaufen sich dafür einen Hund.

    Richtig ist, das man beim spazieren gehen immer auf Motivsuche ist. Ich finde das auch gut so, denn dann nimmt man die Natur intensiver war. Trotzdem suche auch ich meinen Bildbestand durch und bearbeite die Bilde anders als letztes Jahr.

    Grüße aus Döhlau

    Antworten
  3. Johann Mack

    Immer mindestens einen Blick wert, dein „Sonntagsblick“. Mir geht es ähnlich, nachdem ich im letzten jahr regelrecht exessiv den Auslöser betätigt habe, war ich in diesem Jahr kaum unterwegs. Dafür sichte ich meine FP’s nach alten Schätzchen, die ich heute in einem völlig anderen Licht sehe und deren Potential ich erst jetzt erkenne. Dabei empfinde ich sogar auch etwas Selbsterkenntnis. Wahre Werte erschließen sich wohl doch erst aus der Distanz.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon