Unsere Smartphones, Tablets, Kameras und die ganzen anderen Geräte die wir mit uns rumschleppen, dürsten regelmäßig dann nach Strom, wenn keiner in der Nähe ist. Abhilfe schaffen Zusatzakkus – oder Powerbanks – wie die Astro E5. Mit ihr kann man leere Smartphones, Tablets und andere Geräte unterwegs und ohne Steckdose aufladen.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein alter Knochen wie das Nokia 2110 hielt Tage und Wochen durch ohne eine Steckdose sehen zu müssen, verfügte es doch nur über zwei Funktionen: Telefonieren und SMS schreiben. Heutige Smartphones sind wahre Alleskönner mit riesigen Displays und entsprechendem Stromverbrauch. Gerade Outdoor-Spiele wie das neue Ingress oder ausgedehnte Geocaching Abenteuer benötigen extrem viel Akkuleistung, weil Display, GPS und die mobile Datenverbindung ständig aktiv sein müssen.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Aber auch ein Tablet am Pool im Sommerurlaub oder das Videovergnügen auf der langen Bahnreise ohne USB-Ladebuchse, lassen den Wunsch nach einer mobilen Ladestation aufkommen.

Anker Powerbank E5

Anker Powerbank E5

Solche gibt es mittlerweile von vielen Herstellern und ich bin seit einiger Zeit mit der Anker E5 Powerbank unterwegs. Das recht handliche und schön abgerundete Gehäuse bringt 300 Gramm auf die Waage, lässt sich aber noch problemlos in der Jackentasche transportieren. Es bietet zwei Ausgänge, die als Standard-USB Ports aufgeführt sind. Ein Port liefert einen maximalen Ausgangsstrom von einem Ampere, der zweite Port bringt es hingegen auf 2 Ampere und ist damit auch zum Laden von iPads und Geräten mit großen Akku geeignet. Die angegebene Kapazität liegt bei 15.000 mAh, was in der Praxis jedoch deutlich geringer ausfällt. Die Ausgangsspannung bei USB-üblichen 5 Volt.

Tatsächlich lässt sich ein iPad einmal komplett daran aufladen. Beim Samsung Note 2 sind es gute 3 Ladungen, welche den Einsatz deutlich verlängern. Auch meine Sony NEX-6 oder die GoPro Hero3 können mit dem Anker E5 mehrfach aufgeladen werden und darauf kommt es schließlich an. Gemessen habe ich am 2 A Ausgang tatsächlich nur etwa 1,5 A Ausgangsstrom und beim 1 A Ausgang knapp 0,9 A.

Geladen wird der Akkupack über ein Standard-Micro-USB Kabel, was auch mitgeliefert wird. Ein Ladegerät ist nicht mit dabei, ihr könnt aber euer Smartphone-Ladegerät dazu benutzen oder einen solchen handlichen Ladeadapter oder einen USB-Lader für’s Auto dazukaufen. Den Ladestatus und die Restkapazität wird über 4 blaue LEDs angezeigt. Sehr positiv ist mir die geringe Selbstentladung der Anker Powerbank aufgefallen. Auch nach 4 Wochen im Regal kann man noch seine Geräte damit laden.

Mit dem Ladegerät des Samsung Note 2 ist die Powerbank über einen Micro-USB Eingang in etwa 4 Stunden wieder voll und einsatzbereit. Als kleiner Gag ist noch eine weiße LED eingebaut, welche als Taschenlampe benutzt werden kann.

Die Anker E5 Powerbank als Taschenlampe

Die Anker E5 Powerbank als Taschenlampe

Die Anker E5 Powerbank mit 15.000 mAh ist für 36,99 Euro erhältlich. Kleinere Modelle mit weniger Kapazität (z. B. um nur Smartphones zu laden), gibt es bereits ab 15 Euro.

 Mehr Infos: Anker Website

 

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Responses

  1. Christian

    Hallo Markus,
    ist dieser Akku-Pack für dich immer noch in Gebrauch oder hast du inzwischen noch eine andere Empfehlung in petto?
    Viele Grüße
    Christian

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.