Ich muss ja zugeben, dass ich beim Anblick der neuen Nikon Df feuchte Augen bekommen habe. Sie sieht einfach toll aus und wenn man, wie ich, mit einer FM3 etc. groß geworden ist, kommen Erinnerungen auf.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Eine Vollformatkamera im Retrodesign mit Metallgehäuse (wenngleich eine leichte Magnesiumlegierung) , massiven Knöpfen und Schaltern, Anschluss für einen mechanischen (!) Kabelfernauslöser – einfach toll!

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Dazu kommt noch die praktisch gleiche Bildqualität und Funktionalität der deutlich teureren Nikon D4. Kompatibel mit allen F-Bajonett Objektiven und auch den ganz alten Gläsern aus einer Zeit, als es noch keinen Autofokus gab. Die Welt könnte so schön sein.

Nikon Df in Silber und Schwarz

Nikon Df in Silber und Schwarz

Aber irgendwie meinen die Herren in Japan wohl, dass wir schnell überfordert wären. Ja, die Videofunktion würde uns von der Reinen Lehre abhalten, weshalb man sie dann auch gleich weglässt. Eine hochpreisige FX-DSLR ohne Videofunktion? Was raucht ihr denn?

Jetzt hat sich Nikon bislang noch nie großartig für Videofunktionen interessiert. Cleane HDMI-Ausgänge, also welche ohne Kompression und ohne irgendwelche Display-Einblendungen oder Ränder, findet man nur bei der D800 oder den neueren Kameras. Und gerade die Möglichkeit auch alte Linsen nutzen zu können, würde die Df für den Videofilmer attraktiv machen, kann man dort ohnehin auf den Autofokus verzichten.

Nikon Df

Nikon Df

Wer die Videofunktionen nicht braucht, nutzt sie einfach nicht. Sie drängen sich ja jetzt nicht gerade auf. Welches ist also die Stoßrichtung einer Kamera, die zwar geil aussieht, aber im Endeffekt weniger kann als eine D800 oder D610, dafür aber mehr kostet? Ich glaube, die Schöne wird es schwer haben …

Was meint ihr?

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

50 Responses

  1. Walter Faßbender

    Gerade weil sie keine Videofunktion besitzt habe ich sie mir gekauft.
    Weil ich mich ganz und gar auf das fotografieren verlassen will und hier bescheinige ich der DF ein klasse Funktionalität.
    Der Rauscharme Bereich bis 56000 ist schon gigantisch und dass man jedes alte Nikon Objektiv verwenden kann ist ein Hauptgewinn für mich.
    Preisleistung stehen in einem angemessenem Rahmen.

    Antworten
  2. Cordula Mattutat

    Das Design in Silber erinnert mich an meine heißgeliebte Analoge – eine Praktica. Ich finde es auch schade, dass die Df keine Videofunktion hat, denn auch wenn ich sie nicht vorrangig nutze an meiner D800, so ist es doch hin und wieder mal gut diese zu haben und statt einem Foto auch schnell mal ein Video aufnehmen zu können. Manchmal sagt ein Video eben mehr als 1 Bild. Trotzdem gefällt mir die Df recht gut.

    Antworten
    • IAMULIW

      Also ich finde, Nikon betreibt eine interessante Modellpolitik, zu der diese Kamera exakt passt. Bei der D3 wurde noch irgendwie der Spagat zur eierlegenden Wollmilchsau propagiert. Dann kam die D4 als kompromissloses, robustes Arbeitstier für den rauen Alltag, dann eben keine höher auflösende Variante, die schwierige entweder-oder Kundenentscheidungen erfordert sondern Die D800 als minutiöse Studiodiva, die man eben nicht zum Motocross mitnimmt. Natürlich ist die Hemmschwelle geringer, beide zu haben, un d im Alltag bewusst die eine oder andere zu wählen. Und jetzt passt die Df exakt als mögliche Dritte im Bunde dazu. Ich werde sie mir holen und deswegen trotzdem noch – je nach Situation – eine der anderen beiden benutzen. Man bedenke: Die FM3A war auch noch zu Zeiten der F6 erhältlich, das hatte eben Sinn.

      Antworten
    • Regin Reuschel

      Video brauche ich nicht an einer Kamera, die auf „alte Werte“ setzt – man kann doch jederzeit eine andere Nikon oder was auch immer dafür nutzen.

      Antworten
  3. Georges Hill

    Video-Funktion? Brauch ich nicht. Dazu gibt es Videokameras. Ich will eine Fotokamera, und das ist eine, Basta!

    Antworten
    • nachbelichtet

      Nur gehen Videokameras mit vergleichbarer Leistung wie z. B. eine Canon 5D MkIII mit Magic Lantern bei etwa 10.000 Euro los. Darum stürzen sich ja alle auf DSLRs, die RAW-Video beherrschen. Nikon will von diesem Kuchen wohl nichts abhaben …

      Antworten
      • Morton Rotta

        Prima – nun wird dem Hersteller schon vorgeworfen, von einem fiktiven Kuchen nichts abhaben zu wollen. Wollen wir doch bitte mal die Kirche im Dorf lassen! Ich wiederhole mich gerne: Es ist eine Fotokamera. Die erbärmlichen DSLR-Videoversuche ambitionierter Hobbyisten können wir ja zur Zeit massenweise auf youtube bewundern. Wie schon erwähnt: Sinnvoll aufgerüstet für die Filmerei kostet eine D800 oder D4 oder gar D7100 drei- bis viertausend Euro mehr! Ein Df-Käufer wird mit Sicherheit die Fotografie im Focus haben – und abends bei einem Glas Wein einen schönen Film von Bunuel einlegen – der verstand es, Filme zu machen….

  4. Martin Kaspar

    voll auf deiner meinung. war begeistert und suchte und suchte und suchte die video funktion. konnte es auch nicht glauben, dass es ohne gehen sollte.

    Antworten
  5. Simon

    Unterbelichtet wäre der richtige Name für diese Seite…
    Wirklich total lächerlich diese Kamera als schlecht abzustempeln nur weil sie keine Videofunktion hat. Was soll den der Kram bitte??! Pure Photography.. so hat Nikon die Kamera angekündigt und wer damit nicht Leben kann hat genug Auswahl an anderem Kram auf dem Markt. Wer filmen will kann das gerne tun, aber warum sollen den Kameras die für Fotos konzipiert sind das auch können? Der ganze HD-Schwachsinn in Spiegelreflex Kameras macht doch alles nur unnötig teurer und wer wirklich Professionell filmt wird das sowiso nicht mit einer Spiegelreflex tun. Hört endlich auf Produkte mit subjektiven „Argumenten“ schlechtzureden nur weil sie euch nicht passen!

    Antworten
    • nachbelichtet

      Öhm, ja … die Videofunktion ist ein Abfallprodukt, das nur ein bisschen Firmware-Anpassung bedarf (siehe Magic Lantern) und ein wesentliches Argument für hochwertige DSLRs, da nur noch mit dieser Funktion Wachstum in diesem Segment erzielt wird (siehe Canon 5D Mk III). Ein paar silberne Knöpfchen und pseudo-Retro reichen da nicht mehr. Das spürt auch Nikon mehr und mehr.

      Antworten
  6. Hans-Peter Vogt

    Keiner hat das Ding bisher in der Hand gehabt, aber die Wogen schwappen hoch. Tatsache ist, dass Fuji X wegen Retro-Optik, hervorragender Bildqualität und seimem Zeiträdchen inzwischen einen gewaltigen Marktanteil hat, und diesen mit neuen Modellen auch ausbaut. Gut, dass Nikon endlich kapiert hat, dass die Zeiten einer robusten F2 oder einer FM2 eben auch ihr Gutes hatten. Davon mal abgesehen. Mein AI 1,4 50 mm ist mir lieber als ein Plastikobjektiv bei dem der Focus wackelt. Ich hab bisher nicht verstanden, warum Nikon nicht endlich diese sinnvolle Verbindung zwischen manueller bedienung und digitaler Spiegelreflex nicht wieder eingeht. Jetzt also endlich springt Nikon auf diesen Zug, wenn auch bisher halbherzig, wenn man sich das Rückteil der Kamera ansieht.

    Ich selbst benutze eine D 700 und schätze dort das Vollformat und die Möglichkeit Ai und AIS objektive im Menü einzugeben, so dass ich sie mit Blendenvorwahl „halbautomatisch“ oder eben auch ganz manuell benutzen kann. Was mich bei Nikon D90/200/300/700/7100 stört, ist die vergleichsweise schlappe Darstellung von Kontrastfarben bei Matsch- und Regenwetter, was ein wenig besser wird, wenn man von „Neutral“ auf „Standard geht“ . Die D4 soll da bedeutend besser sein, kostet aber auch mehr und ist bedeutend schwerer und unhandlicher.

    Was mich an der Df reizt sind genau diese mechanischen Qualitäten, also über ASA/ISO, Zeit und Blende bewußt auf die Bildgestaltung und Bildqualität Einfluss zu nehmen, wobei der zusätzliche Reiz in der Nutzung alter non-AI Objektive liegt (einfach klasse Teile). Wenn dann noch die Bilder bei Schlechtwetter besser sind, wie das bei dem D4 Sensor angenommen werden kann, ist das nur konsequent. Klar dass die Df beim Fotografieren unter Verzicht auf Autofocus eben ein bisschen mehr Zeit braucht, aber ich nehme bewußt auf Tiefenschärfe usw. Einfluss, und dafür brauche ich nun mal manuelle Funktionen. Hat mal einer beobachtet, was eine Festbrennweite im Vergleich zu einem Zoom für wunderbare gestalterische Unschärfen produziert, dort, wo man sie haben will? Einfach genial.

    Also: Es gibt zwei Arten von Fotografen: diejenigen, die den Finger auf den Auslöser kleben, und von 100 Bildern dann 99 wegwerfen, oder die, die sich Zeit nehmen und den bewußten Moment abwarten. Für genau diese letztere Zielgruppe ist die Df wohl gemacht. Die klassische Optik ist nur eine schöne Zugabe
    Leider ist der Preis mit avisierten 3000 Euro echt hoch. 2000 wäre kundenfreundlicher und dann könnte sich Nikon wohl kaum vor Bestellungen retten. Ich werde also noch warten, bis die ersten gebrauchten auf dem Markt sind, und meine D700 für schnelle Shots trotzdem behalten.

    Eine Videofunktion brauche ich nicht. Wenn ich filmen will nehm ich eine Videokamera. Ein eingebauter Blitz ist eh nur ein Notbehelf. Dafür versteh ich nicht, warum nicht die vollen 1/8000 Belichtungszeit? Man sollte das erwarten, aber es wird ja wohl noch eine Df 2 geben, die noch eine Schippe drauf setzen wird.

    Dass die Df „nur“ 16 Mio Pixel hat, find ich sogar gut. Die D700 hat sogar nur 12 Mio. Dafür kann ich mit 3200 ASA problemlos fotografieren, und auch bei 6400 ASA geht das noch sehr gut. Das reicht mit Vollformat auch problemlos für scharfe DIN A 2 Ausdrucke. Hat sich schon mal jemand über 16 Mio Pixel bei der D4 beschwert? Bei 36 Mio, wie bei der D800 muss ich mir erst mal nen neuen Rechner kaufen, und wir wissen seit langem, dass die Qualität des eingebauten Sensors wichtiger ist, als die Zahl der Pixel. Wenn ich für Plakatwände fotografieren würde, dann würde ich sowieso eine Hasselblad oder einen vergleichbar großen Sensor im Mittelformat wählen. Für große Kalender oder Poster reicht die Df allemal.

    Was bisher nur wenig bekannt ist: Wie siehts aus mit der Sensorreinigung und der Wasserdichtigkeit?
    Wie ist tatsächlich die Bildqualität, im Vergleich mit einer D800, D4, Fuji XE2 oder Canon 5D Mark III?
    Das werden wir erst wissen, wenn die Dinger im Handel sind. Bisherige Tests bei Fotozeitschriften sind ja nur etwas abgewandelte Nikon Texte, ohne jede Aussage.

    Wer es billiger will, der kann natürlich bei Fuji bleiben. Die XE2 ist absolute Oberklasse. Der Fuji Sensor ist unübertroffen, wie man hört. Dafür ist das Teil vergleichsweise langsam und ist auch nicht wasserdicht, der Sucher ist viel schlechter als bei Nikon, aber es kann Video. Jeder hat die Wahl. Eine eierlegende Wollmilchsau ist eben sehr selten.

    Antworten
  7. Rainer Gebhardt

    Ein Foto ist ein Foto. Und ein Film ist etwas ganz anderes. Fotografieren und Filmen sind zwei Welten; zwei unterschiedliche Weisen die Welt zu erzählen. Aber der „moderne“ Konsument, daran gewöhnt, mit einer Küchenmaschine zugleich die Wände streichen und mit einem Kaffeautomaten gleichzeitig fernsehen zu können – der hätte gern alles: Alles auf einmal, alles am Liebsten in einem Tool und (wenn’s geht): alles ganz billig. Sorry, aber das grenzt für mich an Schwachsinn!!!
    Die Leute, die mit einer Fotokamera gleichzeitig filmen wollen, sind für mich Bilder-Junkies. Und die Erfahrung zeigt, dass sie meistens weder gute Fotos noch gute Filme abliefern. Und mit „gut“ meine ich nicht die technische Qualität der Bilder, sonder das Bild, das vor der Aufnahme im Kopf entsteht. Und da scheint dank der immer perfekter werdenden Technik allmählich eine Leere in den Köpfen zu entstehen, die auch kein noch so vollkommener Apparat mit immer mehr Funktionen ausfüllt. Sehen Sie sich doch einfach die Bilderflut an, die täglich auf uns niederprasselt: zu 95% eine unglaublich deprimierende und belanglose Grütze. Und dann vergleichen Sie diesen Schund mit Aufnahmen, die , sagen wir mal, Leute wie Chris Killip mit einer einfachen Kamera gemacht haben. Dann wissen Sie, was ich meine.

    Wer also fotografieren will, der fotografiert am besten mit einer Kamera, die FOTOS macht. Und da eine Fotokamera keine Filmkamera ist, hat Nikon gut daran getan, eine Kamera zu entwickeln, die sich auf’s Wesentliche beschränkt. Wer mit einem Fotoapparat unbedingt filmen und demnächst vielleicht auch noch Löcher in die Wand bohren will, versteht vielleicht viel von Technik. Aber von Fotografie hat er keine Ahnung.

    Antworten
    • Jürgen der etwas ältere

      Halt, alles richtig. Aber das mit den Löchern in die Wand bohren ist garnicht mal soweit hergeholt, schliesslich konnte mann mit der alten F ja auch Nägel in die Wände hauen. Mach das mal mit einer von heute.

      Antworten
      • nachbelichtet

        Mit der neuen Df dürfen es aber nur noch kleine Nägel sein, da vieles was nach Metall aussieht wohl gar keines ist …

  8. Mark

    Video hin Foto her – viel entscheidender die Frage warum nur ISO 50…? Wahrscheinlich ist der Wert auch nur über L1.0 zu erreichen. Wenn schon Retro dann bitte auch ISO 25… ;-))

    Auf alle Fälle macht sie einen leckeren Eindruck.

    Gruß Mark

    Antworten
  9. tosma

    Hallo zusammen, den Hunger nach Videofunktionalität könnte ich nachvollziehen, wenn die Df die einzige Kamera wäre, die Nikon neu im Angebot hätte. Gott sei Dank ist dies nicht so! Wer also Videos drehen möchte mit seinem „Fotoapparat“, sollte zur D800/D610/D7100 greifen. Oder wie ich zu meinem Samsung SII Smartphone oder meiner AW100 oder zu meiner V1. Freue mich schon auf die Kommentare, wenn in absehbarer Zeit bei einer Canon 5D-Mark XXI oder Nikon D8s die Zubereitung von Espressokaffee vermisst wird. Mal ehrlich, die Df ist endlich mal wieder eine echte Fotokamera. Und das ist gut so! „Reduce to the max“ ist hier die Devise. Preislich sicherlich noch nicht für mein Portemonnaie bestimmt, aber sicherlich wird der Preis sich noch deutlich nach unten bewegen. Dann hat meine D300 es auch verdient in Rente zu gehen. Eins wundert mich, dass noch keiner am fehlenden integrierten Blitz herumgemäkelt hat. Den brauch ich auch nicht! Schöne Grüße noch an all diejenigen, die in einer Fotokamera die „Eierlegendewollmilchsau“ erwarten. Ach ja! Es gibt auch kein WLAN, GPS, Windows 8 mit „Wisch und weg“-funktionen sowie SIRI Sprachsteuerung. Na und! Die Df oder einer der Nachfolger wird definitiv meine nächste Kamera!

    Antworten
    • Jürgen der etwas ältere

      Na, das finde ich ja auch fasst. Das Gelabere um diese Vidiofunktion geht ja immer noch weiter. Aber das es bei dieser schönen Kamera von Nikon nun wirklich keinen Knopf für die Zubereitung von heissem Espressokaffe gibt, wenn ich bei nullgrad im vernebelten Unterholz lauere und auf das Erscheinen der vielgesuchten Eierlegendenwollmilchsau warte und ich mit Erfrierungen meiner Fingerspitzen rechnen muss, das ist für mich ein echtes Manko! Da hat Nikon nun wirklich was verpasst. Aber ich glaube Nikon hat sicher schon die NSA beauftragt zu erlauschen was wir so bemängeln um das in der zweiten Serie einzubauen, ganz sicher den Kaffeezubereiter mit Röhrchen. Aber Ernst bei Seite sie ist doch rein äusserlich eine gelungene Erscheinung und das Innere wird noch wachsen. Auch wird sie sicher irgendwann in meiner silbernen Nikonsammlung ihren Ehrenplatz bekommen. Aber bis dahin gibt es noch viel zu tun.

      Antworten
  10. Morton Rotta

    Vielleicht sollte an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen werden, dass es sich bei der Nikon Df um eine FOTOKAMERA handelt. Darum wird sie höchstwahrscheinlich auch überwiegend von Fotografen eingesetzt.
    Die Fotografen aus meinem Umfeld (mich eingeschlossen) nutzen NIE die Videofunktion ihrer DSLRs. U.a. weil man seine Arbeitskamera in der Freizeit ohnehin nicht dabei hat. Wenn am Wochenende mal ´ne russische Olympiafackel vom Himmel fällt oder mein Sohn staubsaugt, nutze ich die Videofunktion meines Handys oder meiner X-10. Beides kommt jedoch recht selten vor….eigentlich nie.
    Im Übrigens habe ich gestern mal die Datenblätter von D610 und Df verglichen. Dabei ist die Df deutlich passender auf die Ansprüche des Berufsknipsers oder Kreativfotografen zugeschnitten. Aufgrund des technischen Mehraufwandes bei der Herstellung ist die Df nach näherer Betrachtung sogar als Schnäppchen zu bezeichnen.
    Und wer mit der Knipse in Krisengebiete zieht oder Sportereignisse festhalten muss (sind ja manchmal ähnliche Bedingungen), hat ohnehin eine D4 am Start.
    Meine Prognose: Die Df wird weggehen wie geschnitten Brot.

    Antworten
  11. Andreas

    Naja …. die Videofunktion brauche ich auch nur seeehr selten. Aber ich sie nutze oder nicht möchte ich entscheiden. Blöd das es nikon vorab entscheiden will.

    Antworten
    • Marc Logemann

      Das mit DSLRs auch tolle Videos gehen ist toll und habe auch ich schon mitbekommen, aber ich kenne kaum einen der den Mist nutzt. Viele Kameras haben auch unschöne Eigenarten im Videomodus, die den Spass eh versauen. Wenn ich ambitioniert Videos drehen will, dann kaufe ich mir entsprechendes Equipment.

      Ich werden den Videomodus an meiner X-E1 sicherlich nie benutzen, es sei denn der liebe Gott persönlich landet vor mir mit seinem UFO auf der Erde und ich knipse gerade Blumen. Da könnte es sein das ich umstelle (falls ich den Schalter überhaupt finde) 😉

      Antworten
      • nachbelichtet

        Es gibt aber halt jede Menge Leute, die sich genau wegen diesem „Mist“ überhaupt noch eine aktuelle DSLR kaufen …
        Dass viele dafür keine Verwendung haben, steht doch dabei auf einem ganz anderen Blatt. Nikon wird es über kurz oder lang höchstwahrscheinlich bereuen, diesen Bereich komplett vernachlässigt zu haben. Dabei kann noch nicht einmal von halbherzig die Rede sein. Halbherzig ist das was Canon mit der 5D Mk III macht -zumindest gibt es dafür Magic Lantern …

  12. docholiday

    hallo! ich bin auch der meinung, dass eine videofunktion in so einer kamera nichts verloren hat!
    mit einer dlsr noch dazu im retrodesign will man fotographieren, die grösse und lichtstärke ist ideal für die strasse! nö ich vermisse das video nicht. an meiner d3s weiss ich gar nicht, wo der aufnahmeknopf ist *gg*

    Antworten
  13. Max Lothar Roehrig

    Die Zeiten in denen Elektronic teuer und Mechanik billiger war haben sich um 180° gewandelt und wenn diese edle Mechanik hält, was sie verspricht, ist es ein Hammerteil von Nikon ! Die Video Funktion vermisse ich keinen Deut, benutzte diese weder in der D800 noch D7100 und bin sogar glücklich mit der Beschränkung auf pure Fotografie ! Ein wenig enttäuschend ist, daß Nikon der Df nicht das AF System der D4 bzw. D800 spendiert hat sowie die Serienbildgeschwindigkeit von 5,5 Bilder/s. Hier wäre durchaus mehr drin gewesen bei der Auflösung….schade ! Das Rad für die Belichtungskorrektur hätte ich mir rechts gewünscht, zudem einen reinen Body. Ansonsten hat Nikon einen klasse Job gemacht, ist die Bildquali entsprechend der Optik/Haptik, wird es meine Kamera werden….nach dem ersten Hype und um 300-400 Euronen preiswerter !

    Antworten
  14. Erwin

    Endlich eine gute Digitalkamera ohne Video. Wenn ich Videoaufnahmen machen will verwende ich eine Videokamera. Wichtiger ist mir, daß ich alle meine AF-Objektive meiner F4 aus dem Jahre 1992 problemlos verwenden kann.

    Antworten
    • jaytee59

      … und ich Depp habe alle AF Objektive zusammen mit der F4 verhökert, ich könnte mir in den Arsch beissen … ach ja die Mf s natürlich auch …

      Antworten
  15. jaytee59

    Ich werde sie mir zulegen, ohne Frage wunderschön, und ehrlich gesagt, diese „drecks Videofunktion“ braucht kein Mensch, wer Oma auf dem Geburtstag filmen will soll seine Super 8 nehmen, oder sich einen Camcorder kaufen. Da haben die Japaner endlich mal da richtige geraucht.

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Vielen ist aber leider nicht bewusst, dass mit DSLRs schon einige Jahre große Produktionen gedreht werden (http://canon5d.wonderhowto.com/inspiration/canons-5d-mark-ii-invades-hollywood-0129387/) und nicht nur Omis Geburtstag. Im Gegensatz zu den Verkäufen im reinen Fotobereich, die ja bekanntlich sehr rückläufig sind (http://nikonrumors.com/2013/11/07/nikon-cut-again-their-sales-forecast-for-high-end-cameras-in-q2.aspx/), explodiert dieser Markt gerade und Nikon verpasst ihn komplett …

      Antworten
      • Morton Rotta

        Das ist richtig. Und in der Tat sehen Videoaufnahmen mit entsprechenden Brennweiten/ Blenden wirklich toll aus, es kommt 35mm Kinofilmfeeling auf. Allerdings bedarf es dann auch einer entsprechenden Ausrüstung zur Kamera, um Fokus und Brennweite ruckfrei manuell zu regeln. Man baut also sozusagen aus der DSLR mit finanziell erheblichem Mehraufwand eine Videokamera. Schlicht senasationell. Hier reden wir aber von einer Kamera, die explizit für die Arbeit als Fotokamera gebaut ist. Da hat niemand etwas verpasst oder vergessen, da hat einfach mal wieder jemand eine echte Knipse gebaut. Und ich gehöre zur Käuferschicht. Ohne rot zu werden.

      • jaytee59

        Mag sein, da bin ich „Oldschool“ , mich ärgert die Videofunktion bei meiner Kamera, genauso wie die Grillfunktion bei einer Mikrowelle. Ich brauche die DF nicht wirklich, aber nach Jahren mit einer F3 sehne ich mich nach der Haptik und es gibt sie in silber. Liebe Grüße J.Th.

      • Markus Dollinger

        … aber davon merkt man doch nichts, wenn man nicht will. Ich finde einen Opel Commodore auch geil, aber kann auch das ESP meines Autos ausschalten …

  16. Morton Rotta

    Ist doch prima. Die Leute mögen Dinge, die so aussehen, wie sie eben auszusehen haben. Ist bei Motorrädern und Autos nicht anders. Natürlich brauche ich KEINE Videofunktion, hab ich in den dreissig Jahren davor auch nicht gebraucht. Ich werde für Bilder bezahlt. Das „Retrogesülze“ geht mir ein wenig auf die Nüsse. Als ich meine F5 erstmals in der Hand hatte, war ich wirklich unglücklich, weil das Ding aussah wie ein Ufo. Bis zur D4 hat sich da nicht viel geändert. Nun bin ich wieder heiteren Gemütes: Die Df sieht aus wie meine alte F3. Die Fotos werden allemal von besserer Qualität sein als das, was ich damals auf Film belichtet hab. 3000 Euro sind auch nicht zuviel – dafür kaufen sich andere einen Plasmafernseher mit Dolby-Sourround Anlage. Ich hab über 10 Jahre auf GENAU diese Kamera gewartet. Und sicherlich werde ich damit auch Pilze fotografieren….:-)

    Antworten
    • bepf

      Genau so sehe ich das auch. Es ist eine digitale F3. Und die F3 war unschlagbar, das Arbeiten mit ihr hat Spaß gemacht. Auch ohne Video.

      Antworten
    • Jürgen der etwas ältere

      Du sprichst mir aus dem Herzen! Auch möchte ich doch eigentlich fotografieren und keinenFilm drehen, das könne andere sicher besser. Sicher erinnert mich die Df an meine alte F3 oder EL mit denen ich um manches gute Bild noch kämpfen musste. Aber heute bekommt man fasst gleich das perfeckte Bild in den Kasten und wenn nicht erledigt das der PC mit dem Photoshop. Auch ich nutze die moderne Fotografie und finde sie fantastisch. Auch benutze eines der UFOS 1 – 1000. Aber mir soll auch das Arbeitsgerät mit dem ich schaffe Freude machen und nicht nur zu zweckmässig sein. Retro oder Nostalgie? Vielleicht.

      Antworten
  17. Elisa Maniok

    Also ich versteh diesen Videohype in FOTOkameras eh nicht . Wenn ich als Fotograf mir ein Arbeitsgerät kaufe dann möchte ich explizit fotografieren und hab mit Video erstmal nix am Hut . Nun bekommt man heut das natürlich bei allen Cams mitgeliefert ob man will oder nicht .. Für dieses Retrodesign halte ich das für ein konsequentes Konzept.Einen ordentlichen Mehrpreis für das extraordinäre Retrodesign zu verlangen wird wohl an der „Auflagenhöhe“ liegen und schafft die Nische für Leute bei denen der ein oder andere Euro nicht die Rolex spielt ob sie nun Fotografen oder nur Showman sind.

    Antworten
  18. Stefan

    Ich brauche eigentlich keine Videofunktion und man wird ja deutlich entschädigt.
    Einfach eine rudum gelungene Kamera

    Antworten
    • K. Ohnename

      O-Ton: “ … schickte eine Kamera mit recht kleinem Sensor … “ und “ Den Sensor hat Nikon auf 16 Megapixel und damit weniger als die Hälfte seiner D800 reduziert, obwohl die Kamera fast genauso teuer ist.“ Tut mir leid. Aber wegen offensichtich mangelnder Kompetenz kann ich diesen Bericht nicht ernst nehmen.

      Antworten
      • Markus Dollinger

        Im Bericht von Heise.de steht etwas von einem „recht kleinen Sensor“ in Bezug auf die Auflösung. Dass er nur weniger als die halbe Auflösung bietet (36 MP bei der D800 und 16 MP bei der Df), ist ja auch vollkommen richtig.

        Den Heise-Autoren kann man mit Sicherheit auch keine mangelnde Kompetenz anhängen …

  19. Evilkneewel

    Ich glaube, dass Nikon auf einen bereits fahrenden Zug aufspringt (siehe Fuji usw.).
    Ich habe letztes Jahr meine komplette Nikon Ausrüstung verkauft (D700_50_14-24_24-70-70-200_SB900) und mir eine Fuji X-E1 mit dem 35 und 14mm Objektiv zugelegt. Der Sensor der Fuji ist einfach unglaublich. Die Kamera ist zwar nicht so schnell und der Autofokus langsamer, aber seitdem ich die Fuji habe, fotografiere ich viel mehr und habe die Kamera öfters dabei.

    Die DF ist halt eine D4 im Retrogewand, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich hätte von Nikon mehr Innovation in Form eines neuen Chips ohne Tiefpassfilter erwartet.
    Schade, in dieser Hinsicht verpasst Nikon gerade den Anschluss und wird von kleineren Herstellern vorgeführt.

    Gruß Paul

    Antworten
  20. Mark

    Ich würde es nicht an der Videofunktion alleine festmachen wollen, dass sie es schwer haben könnte. Mich wundern eher solche Sachen wie, warum kein AF wie die D4? warum nur 1/4000 als kürzeste Belichtungszeit? warum so groß? warum überhaupt einen Spiegel? warum kein Klappmonitor.

    Ich hoffe Du bekommst Recht mit Deiner Aussage, gleiche Bildqualität und Funktionalität der D4. Denn nur der gleiche Sensor heißt nicht gleiche Bildqualität.

    Antworten
  21. Ralph

    Das die Videofunktion fehlt finde ich sogar gut. Ich brauch die z.B. garnicht. Warum soll sie dann da sein. Speziell bei dieser Kamera wird sie wohl kein Kunde vermissen. Wie Du schocn schreibst ist dieses Teil eher etwas für Nostalgiker. Wer eine technisch ausgefeilte Kamera benötigt wird sich diese hier bestimmt nicht kaufen.
    Wenn sie allerdings so teuer ist stimme ich Dir diesbezüglich zu. Wenn Geld keine Rolle spielt ist es natürlich ein Gag. Ne alte Kiste mit Hightech Innereien.

    LG Ralph

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.