Diese Woche gab es hier etwas weniger als üblich, dafür konnte ich einige aufwändigere Themen vorbereiten, die es in den nächsten Tagen geben wird. Aber auch die Beiträge dieser Woche haben es in sich.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Ja, die Vorbereitungen zu den neuen Tutorials und Themen, nimmt einige Zeit in Anspruch, aber ich verspreche euch ein paar richtig interessante Beiträge. Trotzdem blieb noch etwas Zeit für zwei interessante Artikel:

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Lightroom-Quickie: Objektiv-Profile nur für RAW-Fotos?

Eine der wichtigsten Funktionen in Lightroom ist die Objektivkorrektur. Viele von euch sind aber irritiert, wenn die Korrekturprofile nicht für das eigene Objektiv angeboten werden, zumindest so lange man JPEGs bearbeitet. Warum das so ist und was man dagegen machen kann, erfahrt ihr im Lightroom-Quickie dieser Woche.

HIER geht’s zum Quickie

RAW-Bearbeitung für Photoshop und nicht unterstützte Kameras

Mit jedem ACR-Update für Photoshop kommen auch neue Kameramodelle hinzu. Was macht man aber, wenn die eigene Kamera trotzdem nicht aufgeführt wird oder wenn man mit einer älteren Photoshop Version arbeiten möchte (oder muss)? MetaRAW ist ein Plugin, das Photoshop zu weiteren RAW-Formaten verhilft und ältere PS Versionen fit für neue Kameras macht.

Sogar Photoshop Elements Anwender bekommen mit dem Plugin erweitere RAW-Möglichkeiten.

HIER geht’s zum Beitrag

Apropos Photoshop Elements:

Momentan gibt es das Photoshop Elements 11 Bundle mit Premiere Elements zum halben Preis. HIER lang!

Was sonst noch war

Über meinen Beitrag über die Gewitter-Fotografie wurde ich durch einen Leser auf dieses interessante Teil aufmerksam: Der Photoduino. Das ist ein Controller für Kameras, der auf der bekannten Arduino-PC Plattform basiert. Damit lassen sich Kameras steuern und zwar nicht nur mit Intervallaufnahmen, sondern über Sensoren sogar per Geräusch, Lichtsensor, Lichtschranke etc.

Photoduino

Photoduino

Gerade der Lichtsensor ist interessant, da man hiermit direkt auf einen Gewitterblitz reagieren kann – ganz ohne Langzeitbelichtung.

Ich bin momentan noch am überlegen, ob es der Photoduino oder vielleicht eine ähnliche Lösung auf Rasberry Pi Basis wird, aber der Lötkolben kommt auf jeden Fall in den nächsten Wochen zum Einsatz. Zum Glück bin ich auf diesem Gebiet als gelernter Radiofernsehtechniker einschlägig vorbelastet und meine Programmierkenntnisse sind auch noch nicht ganz verschwunden.

So, das war’s für diese Woche. Einen schönen Sonntag da draußen!

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Responses

  1. Johannes

    Wie stehts eigentlich mit der neuen Workstation? Schon fertig oder noch im Bau? Gibt es irgendwo eine Liste aller Komponenten und bereits eine Art Testbericht?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.