Anfang der Woche keimte Hoffnung auf, dass Adobe seiner Creative Cloud Zwangsverpflichtung eine neue und attraktivere Preisstruktur verpassen könnte. Besonders hinsichtlich der am Dienstag erschienenen neuen CC Version wäre das ein guter Zeitpunkt gewesen. War dann aber doch nichts. Es gab aber auch Erfreuliches in dieser Woche. Schauen wir mal rein!

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Seit Dienstag gibt es bei uns nun auch die „neue“ Creative Cloud mit den CC Versionen von Photoshop, Illustrator, Premiere etc. Die neuen Funktionen in Photoshop CC sind wohl nur für die wenigsten Anwender von Photoshop CS6 ein Anreiz auf Photoshop CC umzusteigen.

Bei Premiere CC ist die Unterstützung von Consumer-Grafikkarten ohne irgendwelchen Tricks und vor allem von ATI-Karten ein längst überfälliges Feature. Nun können auch leistungsfähige Standardkarten die Mercury-Engine unterstützen. Auch der neue Multisynchronschnitt ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Leider hat man es mit der Markteinführung der neuen Cloud verpasst, den Usern mit attraktiven Preisen und Bundles entgegenzukommen und wir in Europa zahlen für das gleiche Abo noch einmal 30 Prozent mehr, als die US-Kunden. Frechheit!

Darum frage ich auch: Hallo Adobe? Bist du blind und taub?

Lightroom 5 in der Schachtel

Ebenfalls seit dieser Woche kann man nun Lightroom 5 in der Boxed-Version, also mit Umverpackung und CD, sowie als Download-Version außerhalb des Adobe-Stores erstehen. Lightroom 5 ist ja eine der wenigen Adobe-Titel, die es noch außerhalb der Cloud zu kaufen gibt.

HIER geht’s zum Beitrag mit Preisen

Anleitung zur Gewitter- und Blitzfotografie

Diese Woche gab es ja einige heftige Gewitter über Deutschland. Zu meinen fotografischen Leidenschaften gehört es ja, Blitze im Bild festzuhalten, auch wenn ich dabei nicht sofort ins Auto steige und die Blitze „jage“.

Da drüben bei Facebook die Meinung herrschte, dass das sehr kompliziert wäre, habe ich dazu mal eine kleine Anleitung geschrieben die zeigt, dass es sehr viel einfacher ist als man denkt.

HIER geht’s zur Anleitung „Gewitterfotografie“

Was sonst noch war

Adobes beknackte Haltung was die CC-Apps angeht führt vermutlich sogar dazu, dass Photoshop & Co. noch häufiger gecracked werden. Photoshop CC wurde nach Berichten von „The Verge“ schon kurz nach erscheinen geknackt und kursiert nun in den einschlägigen Tauschbörsen.

5 tolle Möglichkeiten seine Kamera zu zerstören gibt es bei PetaPixel zu bewundern. Wie wäre denn mal ein Fotoshooting in einer ätzenden Schwefelmine? Hier lang

Günstige Blitzanlage

Wer auf der Suche nach einer günstigen Blitzanlage ist, oder einfach gute und günstige Blitzgeräte für das entfesselte Blitzen sucht, kann derzeit bei Amazon die Yongnuo YN-560 Mark III zum sehr günstigen Preis erstehen. Der Vorteil gegenüber den Vorgängern (YN-560 II) ist, dass die neuen Blitze bereits den Funkempfänger RF-603 bereits eingebaut haben.

Zusammen mit einem solchen Blitzhalter und div. Zubehör wie Softboxen und Stativen, kann man sich eine preiswerte und portable Blitzanlage zusammenstellen.

So, das war es für den heutigen Sonntag. Schöne Woche!

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon