Da hat wohl was nicht so ganz bei der Qualitätssicherung geklappt. Obwohl in die Final-Version von Lightroom 5, welche diese Woche erschienen ist mehr als 500 Verbesserungen und Fehlerbehebungen eingeflossen sind, gibt eine ganze Reihe von Problemen.

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Adobe selbst gibt dabei in den „Lightroom 5 Hot Issues“ an, dass es vor allem ein Problem beim Export gibt. Dabei werden werden Rauschreduzierung noch die Scharfzeichnung beim Export berücksichtigt, wenn das Foto weniger als 1/3 der Originalbildgröße hat. Das ist ganz besonders ärgerlich, wenn man kleinere Versionen für die Website, Flickr, Facebook etc. exportiert.

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

Auch gibt es bei der Fotoauswahl für die Veröffentlichungsdienste Unterschiede zwischen der Bibliotheksansicht und dem Filmstreifen. Diese zeigen unter Umständen unterschiedliche Fotos an. Korrekt wäre in diesem Fall die Auswahl im Filmstreifen, weshalb diese auch aktiviert sein sollte, wenn man diese Funktion nutzt.

Software-Updates

Grundsätzlich sollte man vor einem Software-Update eine Systemsicherung durchführen, um ggf. wieder zurück auf die ältere, aber funktionierende Version zu kommen.

Gerade bei Lightroom ist die Sicherung der Kataloge sehr wichtig, da die bei einem „großen“ Upgrade angepasst werden und dieser Schritt nicht rückgängig gemacht werden kann. Somit könnte man den Katalog auch nicht mehr mit der Vorgängerversion öffnen.

Auch lohnt es sich erst einmal etwas abzuwarten, bis man auf eine neue Version wechselt und die Erfahrungen anderer zu beobachten. Die Lightroom Community bei Adobe ist für Lightroom wohl die beste Anlaufstelle.

Solltet ihr eure Presets zusammen mit dem Katalog speichern (siehe hierzu auch: Lightroom-Quickie: Vorgaben mit Katalog speichern eine gute Idee?), so werden diese beim Update des Katalogs von LR4 auf LR5 nicht mit migriert und sind im neuen Katalog nicht mehr vorhanden.

Sehr bedenklich dabei ist, dass die Bugs erst im nächsten Update behoben werden sollen. Offenbar will man wohl keinen schnellen Hotfix anbieten. Während ich mit den beiden letzten Problemen leben kann, ist der fehlerhafte Export schon ein gravierender Fehler.

Aber auch die User schimpfen über Lightroom 5. So kann ich bestätigen, dass LR5 deutlich mehr RAM-Speicher belegt, als LR4 (wohlgemerkt bei gleichem Katalog und bei gleicher Bearbeitung). Ebenso beschweren sich viele über ein langsames Reparaturwerkzeug und teils extremen Verzögerungen bei der Änderung der Pinselgröße.

Bei Canon-Kameras funktioniert wohl das Tethering nicht, weil die angeschlossene Kamera nicht erkannt würde, für TIFF-Dateien werden offenbar keine XMP-Sidecars angelegt

Ein Bug, den ich ebenfalls schon in der Beta bemerkt habe, dreht sich um die Bearbeitung in Photoshop. Übergibt man nämlich ein Foto aus der Bibliotheksansicht zur Bearbeitung an Photoshop, bearbeitet es und schließt es, wählt nun ein anderes Bild in LR5 aus, um es an Photoshop zu senden, wird das vorherige Foto in Photoshop geöffnet.

Es gibt wohl noch jede Menge weiterer Bugs und Ungereimtheiten, die aber meist weniger tragisch sind. Allerdings wirft es kein gutes Licht auf Adobe, dass nach dem öffentlichen Beta-Test, so gravierende Fehler nicht beseitigt wurden. Man sollte hier doch wieder zum bisherigen Vorgehen zurück, bei dem auf die öffentliche Beta ein Release-Candidate und dann erst die Verkaufsversion folgt.

Habt ihr weitere Probleme in Lightroom 5 entdeckt?

 

Mach mit: Teile diesen Beitrag!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

51 Responses

  1. Jan aus W.

    Moin Moin!
    Ich habe seit kurzem in der Version LR 5.6 (64Bit) das Problem, dass ich keine Bilder in meinen Katalog importieren kann. Weder von einer SD- Karte noch mit Zwischenspeicherung auf der Festplatte. Ich habe es mit einem neuen Katalog und einer Deinstallation probiert – alles ohne Erfolg.
    Kann mir jemand einen Tipp geben, was man tun kann?

    Antworten
      • Jan aus W.

        Windows 7 habe ich drauf. Tante Google wurde auch schon von mir ausgefragt. Aber was meinst Du mit sauber deinstalliert? Ich habe über die Systemsteuerung ?Programme und Funktionen deinstalliert.

      • nachbelichtet

        Wirf mal einen Blick auf den Link. Oft werden die Konfigurationsdaten nicht gelöscht und dann kann es hängen.
        Ansonsten wäre das ein Fall für den Support.

    • Sam

      Ohne vernünftige Fehlerbeschreibung wird da keiner was zu sagen können: Was bedeutet zB „kann keine Bilder mehr importieren“? Ist die Schaltfläche und der Menüpunkt für den Import nicht mehr da? Kannst Du auch nicht mehr per Drag und Drop auf die Bibliotheksansicht ziehen? Ist Sync im Kontextmenü der Ordner verschwunden? Öffnet sich der Dialog nicht mehr? Zeigt der Dialog keine Bilder mehr? Fehlt dort der Knopf um den Import zu starten? Stürzt er irgendwo ab?

      „kann keine Bilder mehr importieren“ kann ja alles oder nichts sein.

      Antworten
      • nachbelichtet

        Danke Sam für den Einwurf, aber ich hake da schon lange nicht mehr tiefer nach. Nahezu jedes technische Problem lässt sich mit ein bisschen Recherche und Geduld lösen und im Zweifelsfall ist erst einmal der Hersteller an der Reihe.

      • Jan aus W.

        Da hast du natürlich Recht.
        Also, wenn ich auf die Schaltfläche importieren gehe, werden die Ordner im Explorer angezeigt. Es werden jedoch keine Bilder in den Ordnern angezeigt. Die gesamte Fläche, wo ich Bild für Bild für den Import auswählen kann, ist grau. Es ist kein einzieges Bild mehr zu sehen. Dabei spielt es keine Rolle ob es ein jpg oder ein raw ist.
        Dieses Problem habe ich nun seit ca. einer Woche – allerdings keine Lösung.

      • Sam

        @Nachbelichtet: Musst Du ja auch nicht, kannst die Kommentare auch ignorieren 🙂
        @Jan irgendwo hab ich den Fehler schon mal gehört, weiß aber nicht mehr genau was das war. Was sagt denn Adobe dazu?
        (ich persönlich würde sowas vermutlich zum Anlass nehmen die komplette Kiste plattzumachen und mal wieder frisch aufzusetzen – ist eh ganz gut um aufzuräumen)

      • nachbelichtet

        Da muss ich mal einhaken: Einen Rechner neu zu installieren ist in 99,9% aller Fälle nie notwendig. Das sind noch so Relikte aus der Windows 95/98 Zeit. Jedes Fehlverhalten lässt sich mit ein bisschen Recherche abstellen und der Rechner muss nicht neu installiert werden. Hier schwingen immer so Dinge mit, dass Windows so eine undurchschaubare und mystische Sache wäre und es irgendwann „verfetten“ würde. Das ist ganz einfach Quatsch! Man bekommt jede Windows Installation wieder auf „Normalzustand“ ohne Neuinstallation z. B. mit Windows-Bordmittel wie Systemabbilder (Systemwiederherstellung, bzw. Wiederherstellung bei Windows 8). Damit kann man zu einem Zeitpunkt zurückzukehren, als alles noch funktionierte – ganz ohne Neuinstallation, Datenverlust usw.

        Außerdem ist es natürlich auch immer eine gute Idee … aber halt: Darüber schreibe ich doch mal einen Beitrag!

      • Sam

        @Nachbelichtet, was ist denn an einer Neuinstallation so schlimm? Mich kostet das weniger Zeit als ewig irgendwelche Fehlerursachen zu suchen. Außerdem sind dann auch gleich die Programme weg, die ich eh nicht mehr nutze, Treiber für Hardware entfernt, die ich nicht mehr habe und mehr.

        Und vor allem bei Fragen wie hier, wo nicht klar ist, was sich an dem Rechner verändert hat, als der Fehler auftrat, ist das zumindest ein Weg den man umsetzen kann ohne dafür Stundenlang im System rumwühlen zu müssen.

      • nachbelichtet

        Zumindest würde ich einfach ein Backup zurückspielen, das ich vom „jungfräulichen“ System inkl. der wichtigsten Programme nach der Installation gemacht habe. Kommt aber sicher auch auf das System an. Bei mir wäre eine Neuinstallation viel zu aufwändig, da ich unzählige Anwendungen durch das ganze Musik- und Videozeugs installiert und registriert habe.

  2. Jan Kobel

    Folgendes Problem: ich fotografiere 2000 Fotos eine Woche lang auf Achse und bewerte die Bilder und stelle sie gerade etc auf meine ibook. Die Farbkorrekturen etc will ich zuhause an meinem großen Bildschirm machen. Dort angekommen überspiele ich die Raw-Daten auf meine Festplatte, inkl. XMP Dateien. Aber LR 5 erkennt meine Bewertungen und Bearbeitungen nicht, alles umsonst gewesen…?

    Antworten
  3. blasterking

    Ich habe auf LR 5.3 aufgerüstet, damit ich meine Bilder (68000), die ich per Katalog export auf eine 3TB Platte kopiert habe, auf reisen mit dem Laptop sortieren kann.
    Fehlanzeige. LR stürzt immer wieder ab. Importiert, Katalog optimiert, scheint zu funktionieren. Nach kurzer Zeit kein Zugriff auf die Daten der externen FP. Mit 2 Laptops probiert.
    Sehr schade.

    Antworten
    • nachbelichtet

      Wie viel RAM hast du in den Geräten und ist das eine USB3.0 Festplatte an einem USB3.0 Anschluss?

      Antworten
  4. Heinz Quast

    Die Testversion von Lightroom 5.2 lässt sich auf meinem Macbook Pro (OS X 10.8.5) erst gar nicht installieren. Beim Aausführen des Installers bekomme ich die Fehlermeldung „beim Auswerten des JavaScript für das Paket ist ein Fehler aufgetreten“. Das war`s. Hatte ich bislang sonst bei keinem Porogramm. Auch Phtoshop CS 4 läluft anstandslos. Siupport bei Adobe dafür – Fehlanzeige. Schade.

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Tante Google weiß das dazu: sudo rm /System/Library/CoreServices/ServerVersion.plist (in der Konsole eingeben)

      Antworten
    • roman

      hab genau das gleiche problem gehabt ; nachdem ich das aktuelle mac-betriebssystem ‚maverick‘ runtergeladen und installiert habe läuft LR 5.2 einwandfrei ;

      Antworten
  5. Robert

    Bei mir ist der „vorherige“ Knopf verschwunden und es gibt nur noch Sync, selbst wenn nur ein oder kein Bild ausgewählt ist. Zudem bleibt die Vorschau oft hängen und Presets werden gar nicht angezeigt, wenn ich über diese mit der Maus gleite. Ab und zu kommt es auch vor, dass immer das selbe Bild in der Vorschau erscheint, selbst wenn ich ein anderes markiere.

    Antworten
  6. Uli

    MP3-Dateien werden bei mir (Win7-32) nicht als Audiodatei für eine Diashow akzeptiert. Das betrifft alle MP3, auch solche, die ich nicht selbst gerippt habe (liegt also nicht am WindowsMediaPlayer). Bei LR4.4 gehen alle diese MP3 problemlos.

    Antworten
  7. Achim

    Ich habe neben den bekannten Bugs auch mehrere Probleme mit dem Geotagging und der Kartenansicht von LR5.
    1. In LR5 ist es mir jetzt schon mehrfach passiert, dass nach einer Kartensuche die Kartenansicht eingefroren ist, kein Zoomen mehr möglich und auch keine Auswahl eines Fotos im Filmstreifen, aber zurück in die Bibliothek geht es sehr wohl. Die Kartenansicht wird erst wieder nach einem Neustart von LR5 nutzbar.
    2. GPX-Tracks werden nicht mehr korrekt verarbeitet. Ich habe teilweise Tracks, wo ich ich das GPS-Recording pausiere und später fortsetze oder das GPS-Signal zwischenzeitlich verloren habe. Es ergibt sich eine Lücke im Track. In LR4 konnte man den Track einlesen und bekam alle Teil-Abschnitte in der Karte angezeigt und die Fotos wurden auch richtig zugeordnet. In LR5 wird nur noch der letzte Abschnitt des Tracks berücksichtigt und angezeigt. Ziemlich ärgerlich, was dazu führt, daß ich Tracks jetzt erstmal für jeden Abschnitt einzeln abspeichern darf.

    Insgesamt bin ich mit der Qualitätsicherung von Adobe in diesem Fall überhaupt nicht zufrieden, vor allem ärgert mich, dass keine Hotfixe bereitgestellt werden.

    Antworten
  8. Holger Probst

    Lightroom 5 ist mir gerade 3 mal innerhalb von zwei Stunden abgestürzt. Da hab ich wohl über 70 EUR für ein Update auf eine Beta-Version bezahlt!
    Völlig unbrauchbar. Werde wohl auf die neuen Funktionen verzichten müssen und mit Version 4 weiterarbeiten.

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte nach vielen Stunden privater und beruflicher Arbeit mit LR5 noch keine Absturzprobleme.

      Antworten
  9. Grim

    Also Gut: Ich habe verstanden. Bleibt alles bei LR 4.4 . Wir warten auf die Version 6….

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Würde ich so nicht sagen, denn LR5 hat alleine mit dem „Aufrichten“ Tool und dem Radialfilter zwei absolut fabelhafte neue Werkzeuge mit an Bord. Was fehlt, ist einfach ein baldiges Update.

      Antworten
      • Sam

        Das seh ich genauso. Ich kann mit LR5 wunderbar arbeiten. Klar, es gibt ein paar Problemstellen, aber da die bekannt sind kann ich die problemlos umschiffen.

  10. Michal

    Ich hoffe wir müssen nicht zwei Monate auf ein Update warten. Ich würde gern auf LR5 umsteigen, schon allein wegen des Radial-Filters welcher bei Portrais viel Zeit spart..

    Antworten
  11. Holger Reich

    … uncd dann wollen die uns User an die Leine legen durch ihre neuen Cloudversionen? Zurecht laufen bei mir mittlerweile neben Photoshop und Lightroom mehrere Alternativen in der Erprobung – und können manches tatsächlich besser, als Adobe. Gier macht bekanntlich blind und faul, Mr. Adobe.

    Antworten
      • Markus Dollinger

        Verstehe ich nicht … natürlich ist Lightroom ein Kaufprogramm.

  12. Trygonus

    Lightroom wurde mir empfohlen, also probierte ich es aus. eine vorversion hat es nie gegeben. zunächst also die beta version 5. sie lief. einmalig: denn bei jedem erneuten versuch fotos zu importieren stürzt lightroom ab. das änderte sich auch nicht als ich die testversion von lightroom 5 probierte: einmalig konnte importiert werden. danach stürzt das programm jedes mal ab wenn ich ein bild importieren will.

    diese leistung einer firma wie adobe bewerte ich zunächst als indiskutabel und beschämend.

    grotesk wurde es als ich die hotline anrief: hier teilte man mir mit es gibt keinen support für beta und testversionen. ich soll die vollversion kaufen. dann würde man weiter sehen. auf die frage ob ich damit also die katze im sack kaufen soll, die software also nicht testen kann weil ja kein support besteht wurde mit ja geantwortet. Ergebnis und Siegerehrung: auf die frage ob ich damit einfach pech hätte wenn ich für dreistellige summen software kaufe, die nicht läuft wurde mir gesagt: so ist es. auf die frage ob man es in jedem falle lauffähig bekäme: garantien gibt es keine.

    damit bewerte ich nicht nur die leistung von adobe zunächst als indiskutabel und beschämend, sondern auch hotline und verkaufsgebahren dieses etablissements als nepperei und bauernfängerei.

    warum bitte sollte ich eine software kaufen die nie das tat was sie versparach ??? peinlich ….

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Naja, für eine Beta-Version gibt dir kein Hersteller Support. Sowas testet man „auf eigene Gefahr“ und weiß auch, dass es Fehler geben kann.

      Du hättest ja auch die stabile Version 4 testen können, wobei Abstürze kein bekanntes Problem bei Lightroom sind und ich hier Probleme bei deinem System für sehr wahrscheinlich halte.

      Antworten
  13. Christian Fischer

    Es ist unfassbar, dass Adobe aus dem Debakel bei der Einführung von LR4 offensichtlich nichts gelernt hat. Im Gegenteil: Die bugs scheinen noch zahlreicher geworden zu sein. Gibt’s da keine Qualitätssicherung? Für mich stand allerdings schon vorher fest, dass erst dann auf die neue Version umsteige, wenn aus den Foren ein weitestgehend fehlerfreies Funktionieren berichtet wird.

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Das wirft natürlich auch ein etwas unschönes Licht auf die kommenden CC-Versionen. Man muss hier zwar nicht jedes Update mitmachen, aber es wird noch wichtiger sein die Reaktionen auf Updates abzuwarten, da ja die Update-Frequenz deutlich erhöht werden soll.

      Ich bin ja auf Montag gespannt. Hier wird CC ja offiziell eingeführt und zum Download angeboten.

      Antworten
  14. radeldudelSam

    Ähhm, Leute, was schreibt ihr denn da, man könne seinen Katalog nach dem Upgrade nicht mehr öffnen: Lightroom legt doch beim Update einen neuen Katalog an, der alte bleibt liegen und kann weiter mit LR4 geöffnet werden. Nur die mit LR5 im neuen Katalog gemachten Änderungen sind da natürlich nicht drin, lassen sich aber grossteils sogar mit xmp-Export wieder reinsyncen.

    Antworten
  15. Thomas Rensinghoff

    Hallo zusammen, ich hatte gestern das Problem, dass nach einer Bewertung eines Fotos in der Rasteransicht automatisch das nächste Bild angezeigt wurde. Klick auf „4“ und das nächste Bild wird angezeigt. Nicht tragisch, aber nervig, weil ich auch eine „6“ (rot) vergebe, falls ich ein Bild bereits bearbeitet, aber noch nicht exportiert habe.

    Aber der Rest überraschte mich jetzt, mal die Augen aufhalten. Exporte in 900 Px liefen problemlos…

    Antworten
    • Markus Dollinger

      Kann es sein, dass einfach deine Umschalt-Taste eingerastet war? Drückt man nämlich die Shift-Taste (oder lässt die Umschalttaste aktiviert), wird bei jeder Bewertung automatisch zum nächsten Bild geschaltet …

      Antworten
    • Sam

      Falls Deine Umschalt-Taste nicht klemmt schalte doch mal „automatisch weiterschalten“ im Foto-Menü aus – denn das tut genau das: es schaltet automatisch zum nächsten Bild weiter, wenn Du bewertest.

      Antworten
  16. Jan

    […] Aber auch die User schimpfen über Lightroom 5. So kann ich bestätigen, dass LR5 deutlich mehr RAM-Speicher belegt, als LR4 […]

    Das kann ich auch bestätigen … statt die Performance zu verbessern wurde sie in meinen Augen noch weiter verschlechtert! Das Positive daran ist, dass der LR 4.3 Katalog unangetastet blieb, so kann ich problemlos wieder zu LR 4.3 wechseln … LR 5 war eine Pleite!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.