Die Second Screen ist ja in aller Munde und viele Sender überlegen sich, wie sie das für ihre Inhalte nutzen können. Aber auch die Fernsehgerätehersteller wissen, dass es schon lange nicht mehr genügt nur das Programm anzuzeigen.

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

[sponsored by Panasonic] Längst sind Fernsehgeräte intelligent geworden und verfügen über „Apps“, die beim VIERA Smart TV mit einem Wisch von mobilen Geräten zum TV übertragen werden können.

Multimediale Inhalte können von beliebigen Räumen zum VIERA TV gestreamt werden und ein kleiner Plausch per Skype ist auch kein Problem. Mit der eingebauten Kamera erkennt der Panasonic Smart VIERA TV auch Gesichter und präsentiert die Lieblings-Apps, Fernsehsender und Einstellungen auf einer personalisierten Homescreen.

Wer möchte, kann das Gerät per Sprache steuern oder sich sogar seine Lieblings-Webseiten aus dem Internet vorlesen lassen.



Der Nutzer soll eine „persönliche Beziehung“ zu seinem Fernseher aufnehmen können auf „seine“ Inhalte sofort und unkompliziert zugreifen können. Durch Internetzugang und den Zugriff auf Social Networks direkt vom TV, sowie die einfache Bedienung per Smartphone oder Tablet, wird aus der Second Screen, wieder die „First Screen“.

Die Topmodelle der VIERA Smart TVs verfügen sogar über einen Triple-Tuner, was das Streaming eines Programms auf ein Tablet erlaubt, während ein andere Programm auf dem Fernseher angesehen und noch eines aufgenommen wird.

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon