Das muss man auch erst einmal schaffen: Ich richte heute eine Google Plus Seite für die Firma ein und bastel schnell ein Profilbild dafür und nur zwei Stunden später stellt Google auf neue große Profilbilder um und alles ist für’n … ihr wisst schon. Wie man die neuen G+ Profilbilder mit Lightroom zuschneidet, erfahrt ihr darum hier.

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz was ich von der neuen Profilbild-Größe halten soll. Die Dinger sind schon wirklich riesig, was uns Fotografen aber ja eigentlich recht sein dürfte. Satte 2120 x 1192 Pixel darf so ein neues Google+ Profilbild nun groß sein und skaliert auch mit.

nachbelichtet bei Google+

nachbelichtet bei Google+

Um den passenden Zuschnitt mit Lightroom machen zu können benötigen wir erst einmal das Seitenverhältnis. Bevor ihr aber nun angestrengt herumrechnet, habe ich einen kleinen aber feinen Tipp: Google hat sich bei der Bildgröße wohl was gedacht, denn das Seitenverhältnis entspricht ganz genau dem gängigen 16:9 (HD) Format!

Also Lightroom angeschmissen, mit der D-Taste ins Entwickeln-Modul, mit der R-Taste das Freistellen-Werkzeug ausgewählt und unter Seitenverhältnis einfach die bereits vorhandene 16:9 Einstellung auswählen. Jetzt noch den gewünschten Ausschnitt suchen und ab gehts!

Google+ Profilbild mit Lightroom zuschneiden

Google+ Profilbild mit Lightroom zuschneiden

Jetzt noch im Export-Dialog In Bildschirm einpassen -> Lange Kante auswählen, 2120 Pixel als maximale Breite eingeben und „Nicht Vergrößern“ auswählen, damit euer Ausgangsbild nicht hochskaliert wird, sollte es ohnehin schon kleiner als 2120 Pixel sein.

G+ Profilbild mit Lightroom exportieren und ein Export-Preset anlegen

G+ Profilbild mit Lightroom exportieren und ein Export-Preset anlegen

Damit ihr den ganzen Schmonzes nicht jedes mal wieder einstellen müsst wenn ein neues Profilbild exportiert werden soll, kann man diese Exporteinstellung auch gleich als Export-Preset abspeichern. Dazu einfach auf „Hinzufügen“ klicken, dem Export einen Namen geben, z. B. Google+ und schon habt ihr das für eure nächsten Profilbilder zur Verfügung, ohne dass ihr euch jedes mal an die Pixelgröße erinnern müsst.

Meine Google+ Seite findet ihr übrigens HIER!

3 Responses

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon