Diese ganzen Toolbars und Browsererweiterungen sind die volle Pest. Da klickt man sich schnell durch ein Java- oder Acrobat-Reader Update und schon hat man einen Toolbar auf den Rechner den man gar nicht haben wollte, nur weil man vergessen hat einen vorbelegten Haken zu entfernen. Von Avast kommt ein Freeware-Tool, das die Plagegeister schnell und einfach entfernt.

Dieser Beitrag wurde 2013 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Diese Drecks-Toolbars von Ask, Sweetpacks usw. kapern meistens nicht nur die Suchfunktion des Browsers, oft machen sie das Websurfen zu einer echten Qual, weil sie ständig wieder auftauchen, Startseiten verändern und sich gar nicht so einfach wieder entfernen lassen. Eine besonders schlimme Quelle für solchen Mist ist auch die Download-Seite winload.de, die ich hier bewusst nicht verlinke, sondern eher warnen möchte.

Besorgt euch eure Software und gerade Standards wie Firefox, Thunderbird, Chrome etc. daher immer von den Originalquellen oder zumindest von vertrauenswürdigen Download-Angeboten denen von Heise.de oder Chip.de. Hier wird euch kein zusätzlicher Mist untergeschoben, den ihr nicht haben wollt.

Avast Browser Cleanup Toolre

Avast Browser Cleanup Toolre

Aber auch bei der Installation gekaufter Software muss man aufpassen, denn auch hier klickt man gerne mal zu schnell auf „weiter“ und vergisst dabei einen Haken zu entfernen, der wieder für unnütze Testversionen oder Erweiterungen verantwortlich ist.

Hat man den Mist dann mal auf dem Rechner und im Browser, hilft eine gut versteckte Freeware vom Antivirus-Spezialisten AVAST.

Sie hilft unerwünschte Toolbars zu entfernen, holt gekaperte Startseiten zurück und entfernt nervige Werbung, du durch Browsererweiterungen verursacht wird. Dabei werden der Internet Explorer, Firefox und Chrome unterstützt und es lassen sich alle Browser unabhängig nach verdächtigen Erweiterungen durchsuchen.

Das avast! Browser Cleanup Tool rückt auch hartnäckigen Erweiterungen auf den Leib, die sonst die Deinstallation verweigern.

Mehr zum diesem Tool gibt es HIER zur lesen. Den Download für Windows XP, Vista, Windows 7 und 8 gibt es unter diesem LINK.

7 Responses

  1. Tim

    Ich habe auch avast und das Programm haut mir immer wieder Yahoo als Suchmaschine rein. Vielleicht kann man hier auch mal was darüber schreiben, wie man sich von den Programmen, die einem helfen sollen Untergejubelte Software zu entfernen, keine Software unterjubeln lassen muss…

    Antworten
    • nachbelichtet

      Die Erklärung ist simple: Bei der Installation von Software einfach genau mitlesen und eventuelle Optionen und Haken entfernen. Das gilt z. B. auch für den Adobe Flash Player, der einem ja auch gerne einen McAfee Virenscanner unterjublen möchte.

      Antworten
  2. Thorsten

    Das Programm verweigert allerdings den Dienst,
    wenn man nicht Yahoo oder MS Bing als Suchmaschine und Startseite auswählt.
    Frechheit!
    MfG Thorsten

    Antworten
    • ANonymous

      So sieht das aus … Bis vor ein paar Tagen war ich noch heißer Befürworter von Avast und habe es schon seit 5 Jahren abonniert und bezahle dafür.
      Und nun das?!

      Ich habe KEINE TOOLBARS installiert aber SSL geschützte Suchmaschinen u.a. auch Wikipedia! Und Avast will alles entfernen bis auf Yahoo und Bing! Ich das ein Witz? Ich werde verscuhen den Kundensupport anzumailen!

      Antworten
  3. mailee

    dieses programm fand meine toolbars auch nicht, wie delta aktuell, und babylon sowie conduit. hab ein anderes programm gefunden das mir gestern alles gecleaned hat.

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu nachbelichtet Antwort abbrechen

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon