Mittlerweile wird ja alles „appifiziert“. Nachdem Apple’s Garageband bislang die Anwendung für Musiker auf dem iPad war, greift nun Steinberg mit seinem Cubasis für das iPad an und bringt eine komplette Audioworkstation in Cubase-Manier auf das iPad.

Dieser Beitrag wurde 2012 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Ganz klar: Apps für iOS verkaufen sich wie geschnitten Brot, da man die paar Euro für eine App schneller mal ausgibt, als für herkömmliche Software. Mit ein paar Euro gehts bei Cubasis für das iPad zwar nicht aus, denn Steinberg ruft dafür knackige 44,99 Euro auf, was in bereich der teuersten iPad Apps liegt.

Der Mixer in Cubasis

Dafür bekommt an aber ein komplettes Musikproduktionssystem in der bekannten Steinberg Qualität und Cubase-Nutzer dürften ihre Freude an Optik und Bedienung haben, da sich diese an der Desktopsoftware Cubase orientiert.

Die Sends in Cubasis

Features im Überblick

• Unlimitierte Audio- und MIDI-Spuren (abhängig vom iPad Modell)

• Über 70 Instrumenten-Sounds basierend auf  HALion Sonic

• Mixer mit 10 Effektprozessoren (Insert und Send Effekte)

• Über 300 MIDI- und Audio-Loops

• Virtuelles Keyboard und virtuelle Drum Pads

• Sample-Editor und Key-Editor

• Export nach Cubase, Dropbox, SoundCloud, AudioCopy und E-Mail

• Unterstützt Core Audio und Core MIDI kompatible Hardware

• Steuern Sie andere Core MIDI Apps (nur MIDI Recording) und lassen Sie Cubasis über Background Audio simultan mit diesen laufen

• Importieren Sie Audio aus Ihrer  iTunes Library oder über iTunes File Sharing, nutzen Sie AudioPaste oder richten Sie einen Wi-Fi Server in Cubasis ein

• Audio Mixdown und MIDI Export

Unbegrenzte Audio- und MIDI-Spuren klingt gut, allerdings heißt es dann wieder von 48 Stimmen beim iPad 2 und 64 Stimmen beim iPad 3 bzw. iPad 4. Das iPad 1 ist scheinbar nicht leistungsfähig genug und wird von Cubasis nicht unterstützt.

Sample-Bearbeitung

Steinberg schweigt sich leider auch aus, wie viele Audiospuren gleichzeitig aufgenommen werden können. Hier setzte Auria eine vor kurzem den Standard, da hier auch die gleichzeitige Aufnahme mehrerer Audiospuren möglich ist.

Zu Cubasis gehören über 10 Audioeffekte inkl. Kompressor, Equalizer und Delay und 70 Instrumente aus der Halion Sonic Workstation. MIDI-Spuren lassen sich über ein externes MIDI-Keyboard oder die integrierten Drumpads einspielen. Auch ein virtuelles Keyboard ist mit an Bord.

Das virtuelle Keyboard

Fertige Projekte können ins große Cubase importiert und weiterbearbeitet werden oder nach SoundCloud, AudioCopy oder per Mail exportiert werden.

 

Preise und Verfügbarkeit

Cubasis ist als Download im App Store erhältlich. Der Preis beträgt 44,99 Euro inklusive deutscher Mehrwertsteuer.

Mehr Infos gibts HIER

cd verkaufen bei reBuy.de leicht gemacht

2 Responses

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon