Erst gestern habe ich die neue interne Backupfunktion von Windows 8 vorgestellt und gezeigt, wie diese funktioniert. Leider kann man damit keine Image-Backups wie unter Windows 7 mehr erstellen. Hier springt die kostenlose Software RecImg ein.

Dieser Beitrag wurde 2012 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Während man unter Windows 7 auch eine komplette Festplatte inkl. aller Einstellungen, installierter Software und Daten als Image über das Windows-eigene Backup sichern konnte, geht das bei Windows 8 nur noch über die Recovery Disk. Diese lässt sich übrigens schnell und einfach erstellen, indem du WIN+R drückst, RECDISC in der Eingabeaufforderung eintippst und Enter drückst. Windows 8 verlangt dann nach einer leeren DVD oder einem USB-Stick und die Recoverydisk wird automatisch erstellt.

RecImg Menü im neuen Windows 8 Stil

Möchte man zwischendurch gerne den kompletten Systemstatus sichern, weil man Veränderungen an der Hardware vornimmt, einen neuen Treiber oder neue Software ausprobieren möchte, ist RecImg eine bestechend einfache Lösung.

RecImg will als Einstellung nur wissen, wo das Festplattenabbild gespeichert werden soll und welche Festplatten gesichert werden sollen. RecImg sichert darauf hin den kompletten Systemzustand mit einer interessanten Ausnahme: Die eigenen Dokumente, Bilder, MP3 Dateien etc. werden nicht mitgesichert.

RecImg Sicherungsmenü

Was sich erst einmal wie ein Nachteil anhört, ist eine wirklich clevere Funktion. Bei normalen Disk-Image-Programmen wie Acronis True Image oder Norton Ghost wird immer ein komplettes Festplattenabbild gesichert – inkl. aller darauf befindlichen Dateien. Spielt man aber ein solches Image zurück werden auch alle Dateien überschrieben, die seitdem vielleicht neu dazugekommen oder verändern worden sind. Da hilft nur ein regelmäßiges Festplatten-Abbild oder eben eine extra Datensicherung für die eigenen Dateien.

RecImg Wiederherstellungsmenü

Mit RecImg kann man hingegen jederzeit ein solches Abbild erstellen und auch ältere Abbilder jederzeit, ohne Verlust der eigenen Daten wiederherstellen.

Zusammen mit dem neuen Dateiversionsmanagement von Windows 8, ist das eine perfekte und einfach zu bedienende Kombination für einen sicheren Betrieb ohne Datenverluste.

RecImg kannst du HIER kostenlos herunterladen (nur für Windows 8!)

 

4 Responses

  1. Impartial

    1. Das Backup-Programm von Windows 7 ist auch bei Windows 8 immer noch an Bord. Man findet es in der Systemsteuerung, wenn man die Anzeige: „Kleine Symbole“ aktiviert und „Windows 7-Dateiwiederherstellung“ wählt.

    2. Wer auch nur vier seiner fünf Sinne beieinander hat, legt seine persönlichen Dateien zumindest auf einer eigenen Partition ab, noch besser aber auf einer zweiten Festplatte.

    Antworten
  2. kurt aus wien

    Leider funktioniert die Software bei mir nicht (Win 8 pro, Asus Zenbook mit externer USB Platte) im Forum der Erstellerfirma gibt es mehrere Einträge dafür. Das Programm beendet sich bei Schritt 1 mit „backup failed“. Die Logdatei hat keine weiteren Indizien für den Fehler.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon