Ich bin ja kein so großer Freund von Musik-Apps auf dem iPad. Die meisten Apps die ich bislang in diesem Bereich ausprobiert habe sind nichts weiter als nette Spielereien mit begrenztem Nutzwert. Auria könnte das ändern …

Dieser Beitrag wurde 2012 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Plugins von PSP Audioware habe ich hier schon vorgestellt und diese können immer wieder intelligentes Design und noch besseren Klang zu moderaten Preisen überzeugen. Nun hat sich auch PSP, zusammen mit den Entwicklern von WaveMachine Labs an eine iPad App gemacht, die sich gewaschen hat: Nicht weniger als 48-Audiospuren samt einem praktisch komplett ausgestatteten Mischpult inkl. Effekten und Tools sind ein Wort. Noch interessanter wird es wenn man liest, dass man ab dem iPad 2 auch 48 Spuren gleichzeitig in 44.1, 48 und 96 kHz aufnehmen kann (iPad 1 24 Spuren und nur 44.1 und 48 kHz gleichzeitig).

Folgt nachbelichtet auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und YouTube

PSP Auria – Audioworkstation

Als ob das nicht genug wäre, hat man die PSP Plugins BussPressor, EQ und Master Limiter eingebaut, ein Convolution- und das Classic-Reverb eingebunden. Weitere Plugins können als in-App Purchase zugekauft  und Fremd-Plugins können via VST-Standard eingebunden werden. Damit das auch alles richtig geschmeidig läuft, kann die CPU des iPad durch das einfrieren von Spuren entlastet werden.

PSP Auria – die Effekte und Plugins

8 Subgruppen, 2 Aux-Sends und ein Pitch-Correction Tool für Vocals runden dieses schon fast unglaubliche Plugin ab. Natürlich können die Aufnahmen auch in Auria bearbeitet werden und mit der DAW auf dem Desktoprechner kann man Daten per AAF Import und Export austauschen.

USB Audio-Interfaces werden per Camera  Connection Kit an das iPad angebunden und es sollten alle Audio-Interfaces mit Auria funktionieren, die „USB-Audio Standard compliant“ sind.

Ich bin auf jeden Fall schon auf einen Test heiß …

PSP Auria gibt es ab sofort für 39,99 € im App Store.

Wenn ich mir überlege, wie viel mein erste 4-Spur Recorder von Fostex gekostet hat, ist das ein Witz …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.