Speicherplatz kann man nie genug haben, besonders wenn man auf dem Mac auch noch Videoschnitt und Audiobearbeitung betreibt. Aber auch das Filmarchiv wächst stetig und eine iTunes Bibliothek wird auch nicht kleiner. Wohin also mit den Daten, wenn es auch noch einigermaßen flott gehen soll? Der Mac ist ja bekanntlich nicht gerade aufrüstungsfreundlich was Festplatten angeht. Der Festplattenhersteller Western Digital hat sich dazu Gedanken gemacht und bietet zwei neue Festplatten, speziell für den Mac an.

Dieser Beitrag wurde 2012 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Ganz neu im Produktreigen sind die „My Passport für Mac“ und die „My Passport Studio“. Die erste hat einen USB 2.0 Port, die Studio-Version aber auch zwei zusätzliche Firewire 800 Anschlüsse, welche damit den Anschluss weiterer Firewire-Geräte erlauben (Daisychain).

Western Digital My Passport Studio

Mit Kapazitäten von 500 GB bis 2 TB hat man nicht nur wieder viel Speicherplatz, sondern ist sogar noch mobil, denn die Festplatten kommen im 2,5 Zoll Format und benötigen keine zusätzliche Stromversorgung. Im Fall der My Passport Studio ist man dank der Firewire 800 Anschlüsse sogar richtig flott unterwegs, denn dieser kann die Daten mit 800 MBit/s übertragen und ist damit fast doppelt so schnell wie ein herkömmlicher USB 2.0 Anschluss.

Damit die Optik auch nicht zu kurz kommt, hat man den beiden Platten ein Design verpasst, dass sich sehr an die Apple Ästhetik anlehnt und damit auf dem gestylten Apple-Schreibtisch keine Schande macht.

Eine My Passport Studio mit 1 TB Kapazität (die Platten sind übrigens schon mit HFS+ formatiert) kostet etwa 180€. Die USB-Version ist schon für knapp 120€ zu haben.

 

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon